LikeOnTravel

Guatemala Reisetipps

Guatemala - Überblick

Ein Land, das in seiner Vielfältigkeit seines Gleichen sucht. Guatemala liegt in Mittelamerika und kann vier andere Länder seine Nachbarn nennen: Honduras und El Salvador im Süden, östlich Belize und im Norden grenzt es an einen neuen Kontinent, Mexiko in Nordamerika. Guatemala hat sowohl den Pazifik als auch das Karibische Meer. Die Anordnung der Erdplatten sorgt dafür, dass sich in Guatemala eine Vulkankette emporhebt. 37 Vulkangipfel beherbergt das Land, von denen noch drei Vulkane aktiv sind und teilweise bestiegen werden können.

Packt dich die Wanderlust, das Kulturinteresse an der Maya Kultur oder zieht dich eher der frisch geerntete Kaffee an? Guatemala hat eine Menge zu bieten, also pack deinen Rucksack und plane deine Reise!

Guatemala Reisetipps - Vulkan Agua
Vulkan Agua in Antigua

Hinweis: Der nachfolgende Beitrag enthält sogenannte Affliate-Links. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Diese helfen uns, weiter Tipps zu geben und unsere Website zu betreiben. Wir danken dir für deine Unterstützung. Linda & Kevin

Sprache in Guatemala:
Die Amtssprache ist Spanisch. Neben Spanisch werden in Guatemala noch über 30 Maya Sprachen gesprochen. Mit Englisch kommt man in Guatemala nicht sonderlich weit. Selbst in den Touristenorten sprechen nur ein Teil der Hoteliers und Restaurantangestellte Englisch. Abseits der Touristenpfade ist man dann auf Spanischkenntnisse angewiesen.
Guatemala Reisetipp #1: Wir haben die Gelegenheit genutzt und einen Spanischkurs vor Ort besucht: Spanisch lernen in Mittelamerika.

Zeitzone:
UTC-6: In Guatemala ist es also wesentlich früher als in Deutschland. Die Zeitverschiebung beträgt acht Stunden zu unserer Sommerzeit.

Währung in Guatemala:
Die Währung in Guatemala nennt sich Quetzal (1GTQ = 0,12 Euro) bzw. 1 Euro sind ca. 8,5 guatemaltekische Quetzal. Die Dichte der Geldautomaten ist nicht so groß
wie in anderen Ländern der Welt. Ebenso ist es nicht überall möglich, mit der Kreditkarte zu zahlen, daher empfehle wir immer etwas Bargeld mitzuführen. Insbesondere für einheimische Restaurants oder für Marktbesuche ist Bargeld unumgänglich. Den besten Kurs bekommt man, wenn man vor Ort Geld abhebt. Die ATMs (Geldautomaten) verlangen in Guatemala alle eine Abhebegebühr zwischen 3-5 Euro. Mit der Santander Karte kann man es umgehen. Wie man komplett kostenfrei an Bargeld kommt, erfährst du in unserem Beitrag zur besten kostenlosen Reisekreditkarte.

Strom & Elektrizität:
In Guatemala gibt es Steckdosen des Typs A und B, bei 120V und 60Hz. Das sind die flachen Stecker, die man aus den USA kennt. Unsere C-Stecker passen leider gar nicht rein, sodass man auf einen Adapter angewiesen ist. Hier kann man optimal auf einen Stecker-Cube zurückgreifen, der den Adapter für Guatemala und noch zwei USB-Slots integriert hat.

SIM-Karte in Guatemala:
Wir haben uns für den Anbieter mit der besten Netzabdeckung entschieden. Bei dem Provider Tigo bekommt man als Tourist für Q10 (1,10 Euro) eine Sim-Karte und kann dann individuelle Datenpakete hinzu buchen. In den Städten gibt es mehrere Tigo Läden, in denen man eine Simkarte kaufen kann (Reisepass nicht vergessen).
Unser Datenpaket von Tigo: 3GB Datenvolumen, 30 Tage lang für Q99NPR (zusammen mit der Simkarte ca. 10 Euro).

Für weitere Reise-Ressourcen springe direkt zu den allgemeinen Reisetipps. Dort erfährst du, wie man preiswert Unterkünfte bucht, welche Auslandsversicherung die beste ist, wie man Flugschnäppchen ergattert und effizient packt!

Anreise & Visum

Visum in Guatemala

Mit einem deutschen Pass darfst du dich ganze 90 Tage im Land aufhalten. Bei der Einreise bekommt man kostenlos einen Stempel und muss auch keine Ausreisegebühr befürchten. In den Nachbarländern sieht das wiederum anders aus, reist du beispielsweise durch Honduras oder Belize, ist bei der Ausreise eine Gebühr zu entrichten. Guatemala hingegen ist komplett visumfrei, weitere Infos beim Auswärtigen Amt.

Anreise nach Guatemala

Es ist möglich Guatemala bei einer Rundreise durch Mittelamerika über die Landesgrenzen zu erreichen. Es gibt unzählige Busverbindungen aus den umliegenden Ländern. Da Guatemala nur einen internationalen Flughafen hat, wirst du aller Wahrscheinlichkeit nach in Guatemala City, in der Hauptstadt, landen. Direktflüge wird man kaum finden, meistens gehen die Verbindungen über die USA. Wir sind beispielsweise mit einem Zwischenstopp in Miami nach Guatemala City gereist und haben für die Anreise ca. 240 Euro gezahlt. Wie du Flugschnäppchen ergatterst, erfährst du hier: Preiswerte Flüge finden

Reisekosten für Guatemala

Guatemala ist durchaus preiswert zu bereisen. Mit einem Tagesdurchschnitt von 20 bis 30 Euro sollte jeder Backpacker hinkommen. Im Beitrag Backpacking in Guatemala geben wir nochmal ein paar Tipps zum genauen Budget. Die Touristenhochburgen sind wesentlich teurer als der Rest des Landes. Insbesondere die Preise in Antigua, Lanquin und Flores sind nicht repräsentativ für Guatemala. Übernachten kann man aber überall problemlos für 10 Euro pro Person und wenn man die Augen offen hält, bekommt man ein fantastisches Mittagsmenü für 2,50 – 3,50 Euro. Guatemala ist natürlich preiswerter als die Länder in Europa, aber teilweise etwas teurer als Regionen in Südostasien.

≈ 15 - 20 €

pro Doppelzimmer

≈ 1 - 1,50 €

guter Kaffee

≈ 2,50 - 3,50 €

lokales Mittagsmenü

Kosten für die Unterkünfte

Auch hier gilt wieder: Die Lage bestimmt den Preis. In den Touristenorten Antigua, Semuc Champey und Flores musst du mit einem Aufschlag rechnen. Dennoch ist es möglich auch dort gute Standard Unterkünfte mit einheimischem Charme unter 20 Euro pro Doppelzimmer zu bekommen. Die Hostelvarianten lohnen sich in Guatemala preislich nur, wenn man alleine reist, da zwei Betten im Mehrbettzimmer oft dasselbe kosten wie ein Doppelzimmer. Die Homestay-Variante zählt mit zu den preiswertesten. Man schläft bei einer Familie in einem privaten Zimmer und zahlt pro Woche ungefähr 100 US-Dollar (stark ortsabhängig) inkl. Vollverpflegung.

Kosten für die Fortbewegung

Die meisten Orte in Guatemala kann man nur über kurvige Straßen erreichen. Die herkömmliche Variante sind die Shuttlebusse, die im ganzen Land verkehren und bei den Touristen sehr beliebt sind. Für die Verbindungen zwischen den Spots muss man zwischen 10 bis 20 Euro pro Person einkalkulieren. Genauere Preise zu den Shuttlebussen siehst du im Beitrag: Guatemala Backpacking

Wesentlich kostengünstiger ist die lokale oder Backpacker-Reisevariante: die Chicken Busse! Für eine einstündige Fahrt zahlt man ca. 50 Cent pro Person und kann sein Gepäck über sich in der Ablage verstauen. Ebenfalls interessant zu erwähnen ist UBER. Rund um Antigua kann man diesen Taxi Service hervorragend nutzen und zahlt für 5 km etwa 2 Euro.

Guatemala Reisetipps Straßenstand
Straßenstand in Antigua
Guatemala Reistipps - Lunch in Antigua
Lunch im La Casa de las Mixtas

Kosten fürs Essen in Guatemala

Bei den Restaurants ist die Preisspanne sehr groß. Man findet kleine lokale Spots, die ein Mittagsmenü für Q20 (ca. 2,20 Euro) servieren. Dort bekommt man ein lokales Gericht (mit Fleisch oder Fisch, eine Vorsuppe, ein Getränk und hin und wieder auch einen kleinen Nachtisch).

Je nachdem welche Restaurant Kategorie man wählt, kann man in Guatemala aber auch gerne das zehnfache für ein Abendessen ausgeben. Tipp: Iss lokal! Es schmeckt fantastisch und schont den Geldbeutel!

Die Supermärkte sind in größeren Städten sehr gut sortiert. “La Torre” zum Beispiel kommt vom Sortiment an unseren Rewe ran. Viele Lebensmittel sind preislich ähnlich zu unseren, Konserven oder Nüsse sind allerdings um einiges teurer. Auf den Märkten kann man sich kostengünstig mit Obst und Gemüse eindecken. 12 Bananen ca. 8Q | 3 Avocados ca. 5Q | große Papaya ca. 10Q. Für einen vollen Stoffbeutel Gemüse haben wir meisten nur 2 Euro gezahlt. (Apartment Tipp: Große Wassergallonen (20l) kaufen – Preis ca. 1,70 Euro)

Kosten für Attraktionen in Guatemala

Das Sightseeing Angebot ist groß und sehr erschwinglich! Für eine Tageswanderung zum Vulkan zahlt man ca. 10 Euro und für eine Wanderung mit Übernachtung und Verpflegung 35 Euro. Museen und historische Gebäude können für wenige Euros besucht werden. Der Eintritt in den Nationalpark Semuc Champey kostet 5,50 Euro und die große Mayastadt Tikal kann man für etwa 17 Euro besichtigen. (Tipp: Die Free Walking Tour in Antigua – mehr im Beitrag)

Packliste für Guatemala

Bei der Packliste für Guatemala sollte man sich im Vorfeld überlegen, was man in diesem Land alles erleben will. Möchte man nur das Hochland sehen, oder reizen einen eher die Maya Ruinen und die Karibikküste? Wenn ein Vulkan auf deiner Agenda steht, solltest du auf jeden Fall leichte Trekkingschuhe im Gepäck haben. Sieh dir die ausführliche Packliste für Guatemala an, um dich auf deine Reise vorzubereiten. → Packliste für Guatemala

Reiseroute in Guatemala

Guatemala ist einfach gemacht für eine Individualreise mit dem Rucksack. Leider kann man keine wirkliche Rundreise unternehmen, da viele Wege durch die Hauptstadt führen und man eher Sternfahrten machen muss. Guatemala ist easy während eines  zwei- oder dreiwöchigen Backpacking Trips zu erkunden. In dieser Zeit schaffst du es, angenehm mindestens folgende sechs Citys mitzunehmen. Man startet mit Antigua, der spanischen Kolonialstadt und entspannt danach am Lake Atitlan, ehe es weiter in Richtung Norden geht. Dort wartet eine Vulkanwanderung der Extraklasse auf dich: Der Tajumlucho.

Vulkan Tajumulco - Höchster Punkt in Mittelamerika - Summit
Höchster Vulkan in Mittelamerika

Von Dort sind wir wieder für eine Nacht zurück nach Antigua gefahren, um dann Richtung Tiefland zu steuern. Zwei Nächte in Semuc Champey sind völlig ausreichend und geben einem wieder Energie für die Besichtigung der Maya Temple in Tikal. Wenn dann noch zwei Tage übrig sind, lohnt es sich beim Rückweg zum internationalen Flughafen einen Stopp in Livingston, dem Garifuna Ort, an der Karibikküste einzulegen.

Wir haben uns vor unser eigentlichen Rundreise länger in Antigua aufgehalten und dann die besagten Orte (ohne Livingston) innerhalb von zwei Wochen gesehen. Von Tikal sind wir mit dem Bus direkt weiter ins nächste Land gereist, auf die Trauminsel Caye Caulker in Belize.

Unterkünfte in Guatemala

Bei unser Recherche haben wir schon gesehen, dass es sehr viele Hotels im charmanten Kolonial- oder Boutique-Stil gibt. Viele Unterkünfte sind im einheimischen Stil gehalten.
Unsere erste Unterkunft in Antigua hat direkt das Flair von Mittelamerika versprüht. Auffällig in Guatemala war, dass viele “preiswertere” Zimmer mit einem Gemeinschaftsbad angeboten werden. Hat man da keine Lust drauf, gibt es aber oft auch die Möglichkeit eines privaten Bads.

Hotelzimmer im Casa del Cerro in Antigua
Unser Zimmer im Casa del Cerro

Das Angebot bei Booking.com ist groß und die Ausstattung lässt zumindest in den größeren Touristen Hotspots keine Wünsche offen. Neben der Hotelvariante gibt es sehr viele Hostels in Guatemala. Hier nicht verwechseln: Hostal bezeichnet einfach die “Unterkunft” in Guatemala und ist nicht mit einer Mehrbettzimmer-Unterkunft zu verwechseln. Neben einem Homestay (oft durch Sprachschulen organisiert) gibt es ein großes Angebot bei Airbnb, darüber haben wir auch unser erstes Apartment gebucht. Wenn du noch nicht bei Airbnb bist, bekommst du hier einen Rabatt für deine erste Nacht.

Kleiner Reisetipp: Unser preiswertes Apartment in Antigua haben wir nach etwas Suchen und Handeln vor Ort bekommen. Wenn du also Zeit mitbringst, lohnt sich die Suche vor Ort!
Folgende Unterkünfte können wir dir für die Rundreise durch Guatemala empfehlen:

Booking.com

Reisezeit für Guatemala

Guatemala Reisetipps
Sonnenschein im Februar
  • Januar
  • Februar
  • März

Mittleres Temperaturmaximum 23 °C
7 Sonnenstunden

Mittleres Temperaturmaximum 25 °C
7 Sonnenstunden

Mittleres Temperaturmaximum 27 °C
6 Sonnenstunden

Wir waren im Februar und März vor Ort und hätten uns rückwirkend keine bessere Zeit aussuchen können. Wir hatten tagsüber lediglich einmal Regen und ansonsten schönen Sonnenschein. Ganz selten hat es nachts mal geregnet, was wir morgens an den Pfützen erahnen konnten. Allgemein kann man sagen, dass sich unsere Winter- und Frühjahrsmonate für die Reise nach Guatemala anbieten, da es weniger Niederschlag gibt, mehr Sonne und die Luftfeuchtigkeit angenehm ist.

Das Klima zwischen Hoch- und Tiefland unterscheidet sich allerdings drastisch. Von Antigua bis Xela genießt du sehr mildes Klima zu der Zeit. Wir hatten tagsüber zwischen 20 und 25 Grad Celsius und nachts ging es bis auf 12 Grad runter. Im Tiefland hingegen heißt es dann schwitzen. Hier wird es tropisch warm und die 30 Grad Marke wird gerne geknackt! Unsere Tabelle zeigt die Durchschnittswerte des Landes.

Top Sehenswürdigkeiten

Bei einer “klassischen” Reiseroute kann man die meisten Hotspots in Guatemala mitnehmen. Im Allgemeinen zählen folgende Sehenswürdigkeiten in Guatemala mit zu den Beliebtesten:

  • Vulkan Acatenango – Wanderung mit Blick auf den Feuer-Vulkan
  • Tikal – Die größte frei gegrabene Maya Stätte des Landes
  • Lago de Atitlan – Idyllischer See umzingelt von Vulkanen
  • Semuc Champey – Natürliche türkisfarbene Pools
  • La Merced – Markante Kirche in Antigua
  • Rio Dulce – Bekanntester Fluss an der Karibik-Küste Guatemalas
  • Pacaya – Tagestour zu einem aktiven Vulkan
  • Cerro de la Cruz – Aussichtsplattform mit Blick über Antigua

Beiträge von Guatemala

Vlogs aus Guatemala

Diese Videos werden von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerkärungen von Google.

Diese Videos werden von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerkärungen von Google.

 ► Siehe weitere Videos auf unserem Youtube Channel 

Scroll Up