LikeOnTravel

Australien Reisetipps

Australien - Überblick

So ziemlich jeder hat schon einmal vom „Hipe“ um Australien gehört oder kennt jemanden, der aus dem schwärmen nicht mehr rauskommt. Gefühlt träumt fast jeder End-Teenie davon, nach Australien zu gehen, nebenbei zu jobben und das Land zu entdecken. Man hört von Leuten, die nach Australien gereist sind und nie wieder gekommen sind, weil es ihnen in diesem Land so gut gefällt.
Ohhh ja, wir können nun alle diese Aussagen bestätigen! Es ist einfach ein Land, das einen umhaut. Die nahezu unberührte Natur ist einzigartig. Kilometerlange Palmenstrände und keine Menschenseele weit und breit, ein paar Autominuten weiter dichter Regenwald mit gigantischen Feigenbäumen und frei lebenden Kasuaren & Koalabären. Nochmal ein paar Minuten weiter eine schöne Hügellandschaft mit riesigen Milchkühen, die an den Schwarzwald erinnern. Nicht zu vergessen, dass in der Mitte des Landes die rote Outback Wüste liegt.

Australien hat einfach alles, aber das Beste sind die Menschen, die dieses Fleckchen Erde besiedeln. Locker, freundlich und das MITEINANDER wird hier groß geschrieben und zwar jeder einzelne Buchstabe! Man kommt an jeder Ecke ins Gespräch und lernt viele interessante und offenherzige Menschen kennen.

Mann vor den Josphine Wasserfällen in Australien
Die Josphine Waterfalls in Queensland

Sprache in Australien:
Englisch! Zwar sind ca. ein Viertel aller Australier keine Native-Speaker, aber hier wird Englisch gesprochen. Problematisch ist, dass diverse Dialekte schwieriger zu verstehen sind.

Strom in Australien:
Du brauchst einen Steckdosen-Adapter! Hier wird der Stecker des Typs I verwendet, bei 230V und 50Hz. Das ist ein dreipoliger Stecker in den unsere Geräte so gar nicht passen wollen. Wir verwenden den Stecker-Cube, welcher zudem noch zwei USB Buchsen hat.

Australische Währung:
Australischer Dollar (1 AUD = 0,63 Euro). Ein Euro sind ca. 1,60 AUD. Vor Ort haben wir meistens mit Bargeld gezahlt, obwohl es ebenso möglich ist einiges mit der Karte zu zahlen. Um komplett kostenlos an Bargeld zu kommen, schau dir den Beitrag zu unserer Reisekreditkarte an!

Zeitzone in Australien: 
In Australien gibt es mehrere Zeitzonen. In Queensland herrscht UTC+10 und ist somit 8 oder 9 Stunden vor Deutschland.

SIM-Karte in Australien:
Es gibt mehrere Anbieter für Touristen, die Angebote für einen kurzen Aufenthalt haben. Hier lohnt sich ein Blick auf die Angbote von Aldi-Talk zu werfen. Da es in Cairns keinen Aldi gibt, haben wir den Anbieter Optus gewählt und und eine Traveller-Sim-Karte mit 10GB für 40 Dollar bekommen. Das Netz war die ganze Zeit super und so konnten wir unsere Laptops auch vom Camper-Van aus mit dem Internet verbinden!

Für die weitere Reiseplanung wirf einen Blick in die allgemeinen Reisetipps. Dort erfährst du, wie man preiswert Unterkünfte bucht, welche Auslandsversicherung die beste ist, wie man Flugschnäppchen ergattert und effizient packt!

Anreise & Visum

Visum in Australien

Die Sache mit den Visum für Australien ist etwas tricky-ger als bei anderen Ländern. Hier bekommt man leider nicht einfach seinen Stempel im Pass und darf eine gewisse Zeit bleiben. Im Vorfeld muss man sich online um ein entsprechendes Visum bemühen. Für den normalen Urlaub in Australien kann man mit dem subclass 651 bis zu 3 Monate im Land bleiben. Die Beantragung dauert im Regelfall weniger als zwei Tage. More information here! Für weitere Informationen zum Visum besuche das Auswärtige Amt.
Übrigens: Einen Stempel bekommt man leider nicht mehr im Pass, hier läuft mittlerweile alles elektronisch.

Anreise nach Australien

Das Land ist verdammt weit weg und du wirst (Stand heute) wahrscheinlich mit einem Zwischenstopp nach Australien fliegen. Es gibt sogar inzwischen Billig Airlines, die diese Route fliegen, Hinflüge für unter 300 Euro sind keine Seltenheit mehr. Checke hier, wie man preiswerte Flüge findet. Viele Verbindungen gehen über Singapur, Kuala Lumpur oder Hongkong. Wenn du einen Layover hast, solltest du die Cities auf jeden Fall in deine Reise integrieren.

Reisekosten für Australien

Australien gilt als verdammt teures Reiseland und das nicht zu Unrecht. Aber ganz so schlimm wie es oft vermittelt wird, ist es dann doch nicht bzw. man kann dort auch relativ sparsam reisen, wenn man auf gewisse Dinge achtet und seinen gewöhnlichen Travel-Standard etwas herunterschraubt.

≈ 40 - 60 €

einfaches Doppelzimmer

≈ 10 - 15 €

preiswertes Restaurant

≈ 25 - 35 €

kleiner Campervan pro Tag

Kosten für die Unterkünfte

Die Hotelpreise liegen in etwa auf deutschem Niveau. Sparen kann man, wenn man sich in Privatzimmer in Hostels einbucht. Hier kann man von einem Schnitt von 20 Euro pro Person im Doppelzimmer ausgehen. Standard Hotelzimmer findet man schon ab 50 Euro pro Nacht.

Die preiswerteste Variante sind natürlich Mehrbettzimmer im Hostel, man findet vereinzelt schon Angebote für unter 10 Euro pro Nacht.
Eine kosteneffizienteste Möglichkeit ist natürlich ein Campervan oder Wohnmobil, welches den Transport mit den eigenen vier Wänden verbindet. Was ein Campervan kostet erfährst du hier: Campen in Australien

Kosten für die Fortbewegung

Zwei Möglichkeiten für eine Rundreise: Langstreckenbusse oder das eigene Fahrzeug. Die Firma Greyhound Bus hat ein sehr gutes Busnetz, bei dem man verschiedene Hop-On-Hop-Off Pässe kaufen kann. Will man beispielsweise von Cairns nach Brisbane reisen, zahlt man für einen Pass 365 AUD (ca. 230 Euro). Innerhalb von 90 Tagen kann man dann an beliebigen Stellen aussteigen.
Die Preise für ein Taxi oder Uber sind nicht von dieser Welt, daher würden wir auf jeden Fall zum Mietwagen raten oder noch besser zum Camper. Für einen preiswerten Campervan zahlt man ab 25 Euro pro Tag und bei einem Benzinpreis von 1 Euro kann man so relativ günstig reisen. 

Hippie Campervan vor einem Hostel
Unser Campervan vorm Hostel

Kosten fürs Essen

Restaurants sind für unsere Maßstäbe relativ teuer. Selbst an einer günstigen Fish & Chips Bude zahlt man gerne mal 10 Euro für einen Teller. Nach oben sind, wie so oft, keine Grenzen gesetzt. Je nach Restaurant Kategorie kann das häufige “auswärts” essen dann ein kleines Loch in der Reisekasse verursachen. Viele Unterkünfte sind daher mit einer Gemeinschaftsküche ausgestattet. Gerade als Budget Reisender empfiehlt es sich öfter selber zu kochen.
Supermärkte sind im Vergleich teurer, aber das liegt auch daran, das Deutschland extrem günstige Lebensmittelläden bietet. Diverse Produkte sind in Australien trotzdem preiswerter, als in Deutschland (z.B. Möhren, Erdbeeren und Thunfisch.) Im Beitrag “Kosten fürs Camping ” haben wir aufgelistet, was die einzelnen Lebensmittel genau kosten

Kosten für Attraktionen

Die Attraktion ist das Land Australien selber mit seinen unzähligen Nationalparks. Faszinierend ist, dass es die schöne Natur komplett kostenfrei gibt. Die meisten Wasserfälle, Strände und Regenwälder kann man völlig umsonst bestaunen. Trips zum Great Barrier Reef starten ab etwa 100 Euro. Innerhalb Australiens werden zudem unzählige Touren angeboten: Segeltörns, Ausflug zum Uluru, Inselcamping etc. – die geführten Touren sind alle relativ teuer, sodass sich hier auf jeden Fall ein Preisvergleich lohnt.

Packliste für Australien

Bei der Packliste für Australien muss man zunächst genau schauen, welche Art von Trip man plant. Wird es nur ein City-Hopping und Strandurlaub oder planst du einen wilden Campertrip? Egal, was man plant, die Kamera sollte immer dabei sein!

Australien glänzt mit einer atemberaubenden Natur, sodass man ein paar Essentials für das Land einpacken sollte. Badebekleidung darf ebenso wenig fehlen, wie leichte Wanderschuhe. Überall gibt es kleine Trails, mit Aussichtsplattformen, die es zu erobern gilt. Sonnencreme gibt es zwar auch vor Ort, aber wenn noch Platz im Gepäck ist, sollte man diese lieber preiswert von zuhause mitbringen. Wir waren nur mit unserem Standard Handgepäck in Australien und es hat vollkommen gereicht. Falls du einen Campertrip planst, wirf einen Blick in den folgenden Beitrag, in dem wir ein paar nützliche Helfer beim Roadtrip empfehlen: Camping Hacks für Australien

Reiseroute in Australien

Frei lebender Koalabär auf Magnetic Island
Frei lebender Koalabär auf Magnetic Island

Die Reiseroute durch Australien richtet sich stark nach der Jahreszeit. Das Klima im Süden des Landes ist konträr zu unserem Winter, wohingegen man den Norden des Landes hervorragend im Sommer besuchen kann. Ist man mit einem Mietwagen oder Camper unterwegs, hat man den Vorteil sich seine Route komplett individuell zusammenzuschustern. Bei der Reisevariante mit dem Bus ist auf die vorgegebenen Verbindungen angewiesen.

Typische Reiserouten durch Australien:

Sehr beliebt ist die Ostküste von Australien. Der Weg von Cairns bis Sydney ist stark mit Campervans gepflastert. Ebenso ist die Route im Süden von Sydney nach Adelaide eine viel gefahrene Reiseroute. Die Westküste wurde lange Zeit unterschätzt, wird aber derzeit immer beliebter. Die Strecke von Perth nach Broome ist beispielsweise innerhalb von 2 Wochen machbar.

Unsere Route durch Australien:

Wir haben den nördlichen Part der Ostküste von Australien mit einem Campervan bereist. Unser Zielflughafen hieß Cairns im schönen Queensland. Dort haben wir zwei Nächte verbracht, schnell das Great Barrier Reef erkundet, ehe es dann Richtung Süden ging. Dreieinhalb Wochen haben wir uns langsam bis Brisbane vorgekämpft. Vom Strand gingen mehrere Fahrten ins Landesinnere, um die Natur des schönsten Staates in seiner ganzen Fülle zu sehen. In Brisbane haben wir den Campervan wieder zurückgegeben und die Großstadt zu Fuß erkundet. Hier alle Infos zu unserer Route: Reiseroute entlang der Ostküste

Unterkünfte in Australien

Australien Unterkunft in Brisbane
Australien Unterkunft in Brisbane - Apartment
Zentrales Apartment in Brisbane

Australien ist stark auf den Tourismus eingestellt. In jedem kleinen Ort findet man Unterkünfte, Guesthäuser oder auch Hostels. Aber: Australien ist auch ein Land der Nomaden und so ist hier das Angebot an kostenlosen Rest Areas und Campingplätzen einfach enorm. Wenn man mit einem Camper unterwegs ist, könnte man meinen, dass es fast keine andere Reisevariante in diesem Land gibt.

Vor und nach unserer Campertour haben wir aber doch in Hotels/Hostels übernachtet. In Cairns buchten wir ein Doppelzimmer im Castaways Backpackers. Ein sehr empfehlenswertes Hostel, mit Indoor- sowie Outdoor-Küche, einem Pool und sehr netten Gastgebern. Auch in Brisbane wollten wir auf die Kochmöglichkeit nicht verzichten und haben ein sehr zentrales Apartment mit Balkon und genialer Aussicht gebucht. Die Lage von dem Abbey on Roma Hotel hat uns Taxifahrten erspart, da die Bahnhaltestelle gegenüber ist, von der wir zum Airport fahren konnten.
Hier unsere Unterkunft-Empfehlungen für Australien:

→ Cairns: Castaways Backpackers Cairns
→ Brisbane: Abbey On Roma Hotel & Apartments

Booking.com

Reisezeit für Australien

Carlo Sand Blow
Carlo Sand Blow am Rainbow Beach im August
  • Juli
  • August
  • September

Mittleres Temperaturmaximum 25,6 °C
7,2 Sonnenstunden
5 Regentage

Mittleres Temperaturmaximum 26,6 °C
8,0 Sonnenstunden
5 Regentage

Mittleres Temperaturmaximum 28,0 °C
8,3 Sonnenstunden
4 Regentage

Australien liegt auf der anderen Hälfte der Welt, was bedeutet, dass dort Winter herrscht, wenn wir Sommer haben und es dort sommerlich warm wird, wenn wir Weihnachten feiern.
Das Land ist aber riesig, sodass es hier auch mehrere Klimazonen gibt. Die berühmte Region Sydney und Melbourne im Süden sollte man in unserem Winter besuchen. Die nördlichen Regionen haben ein traumhaftes Reisewetter in der Mitte des Jahres. Wir waren zwischen August und September an der Ostküste – zwischen Cairns und Brisbane unterwegs und das Wetter hätte nicht besser sein können. Die Tabelle zeigt das Reisewetter für Cairns in Queensland.

Beiträge von Australien

Vlogs aus Australien

Video abspielen

Diese Videos werden von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerkärungen von Google.

Video abspielen

Diese Videos werden von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerkärungen von Google.

 ► Siehe weitere Videos auf unserem  Youtube Channel 

Scroll Up