LikeOnTravel

Beste Reisekreditkarte 2021 – Weltweit gebührenfrei Bargeld

BY Kevin

In diesem Beitrag verraten wir, wie du im Ausland überall kostenlos an Bargeld kommst. Welche Möglichkeiten gibt es? Welche Fallen solltest du bei deiner Kreditkarten-Wahl beachten? Und welche ist in unseren Augen die beste Reisekreditkarte 2021.

Nach unserer Langzeitreise sind wir immer noch unentwegt in der Weltgeschichte unterwegs. Dabei merkt man, dass eine gute Reisekreditkarte fürs Ausland fast genauso essentiell ist wie der Reisepass. Nach dem Motto “ohne Moos, nix los“  erfährst du hier noch wichtige Tipps, die uns bei der Finanzplanung auf Reisen enorm helfen.

Kurz vorab: Wir haben unser bis vor Kurzem unsere geliebte Santander 1PlusVisa Kreditkarte durch eine andere ersetzt, da sich die Gebührenordnung stark geändert hat.

Hinweis: Der nachfolgende Beitrag enthält sogenannte Affliate-Links. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Diese helfen uns, weiter Tipps zu geben und unsere Website zu betreiben. Wir danken dir für deine Unterstützung. Linda & Kevin

Warum eine Reisekreditkarte immer wichtiger wird

Reisekreditkarte zum Bezahlen

Eine Reise ins Ausland, sei es ein Kurztrip innerhalb Europas oder sogar eine Weltreise, ist heutzutage gar nicht mehr ohne Reisekreditkarte vorstellbar. Flüge werden im Vorfeld mit der Kreditkarte gebucht und Unterkünfte und Restaurants werden vor Ort mit ihr bezahlt. 

Zudem ist es wird das Kärtchen dazu verwendet, weltweit an Bankautomaten an Bargeld zu kommen. In den westlichen Ländern  und zur heutigen Zeit wird zwar Bargeld immer überflüssiger – Stichwort „Kontaktloses Bezahlen“  – es gibt aber noch verdammt viele Orte an denen nur CASH zählt!

Die Karte fürs Bargeld

Sofern du nicht der Typ bist, der alles im Reisebüro für sich zu schneidern lässt und keine Lust auf Travellerschecks hast, oder was es sonst noch so Altmodisches gibt, dann kommst du an einer guten Reisekreditkarte nicht drumherum. 

Wenn du dabei auf internationale Vorteile achtest, brauchst du dir für zukünftige Trips keine Sorgen mehr um das Thema zu machen. In dem Beitrag erfährst du, welche Reisekreditkarten wir ab 2021 verwenden und damit bares Geld sparen!

Verschiedene Optionen bei einer Kreditkarte

„Prepaid-Kreditkarten“

Neben der Option von welchem Anbieter die Reisekreditkarte ist, gibt es sehr unterschiedliche Konditionen. Der Verfügungsrahmen und die Prepaid-Option sind für den Gebrauch eines Reisenden sehr wichtig. Ich lade am liebsten meine Kreditkarten mit Geld auf (ähnlich wie früher bei den Prepaid-Handys) und kann dann das Geld ausgeben, welches ich auch wirklich habe.
Kredite sind nämlich nicht immer ganz so cool. Dazu überweist man von seinem Standard-Girokonto Geld auf seine Karte und kann sie dann nutzen ohne direkt in die Überziehung zu rennen.

Die Kredithöhe

Die andere Variante, warum die Kreditkarte auch Kreditkarte heißt, beschreibt die Möglichkeit mit der Karte ins Minus zu gehen. Je nach Verfügungsrahmen, z.B. 500 Euro oder 2.000 Euro, kann man mit der Kreditkarte fleissig bezahlen oder Geld abheben. Zum Abrechnungszeitraum wird die „geliehene“ Kredit-Summe von deinem Girokonto eingezogen.

Meine Empfehlung: Halte deinen Kreditrahmen so klein wie möglich (500 Euro) und überweise die Beträge, die du brauchst auf deine Karte! So hältst du das Risiko zum einen bei einem Betrug geringer (wobei diese immer/meistens abgesichert sind) und zum anderen gibst du nur das Geld aus, das du auch hast.

Der Vergleich: Kostenlose Kreditkarte und weltweit gebührenfrei 

Unterschiedliche Kreditkarten gibt es wie Sand am mehr. Wenn du aber auf diesen Beitrag gestoßen bist, wird dich wahrscheinlich nur eine kostenlose Reisekreditkarte interessieren, mit der du zudem überall auf der Welt gebührenfrei an Bargeld kommst. 

Beachtet man diese zwei Features, haben wir drei Reisekreditkarten im Vergleich, die sich optimal eignen. Nachstehend schauen wir uns folgende die Visa-Karten an: Barclaycard, DKB und Hanseatic  Bank. 

Was sind die Vorteile der einzelnen Karten? Uns mit welchen Karten reisen wir?

Die beste Reisekreditkarte 2021

Barclaycard Visa

Beantragen

Hanseactic Genialcard

Beantragen

DKB Visa

Beantragen
Jahresgebühr

0,- Euro

0,- Euro

0,- Euro

Weltweit gebührenfrei Bargeld abheben

als Aktivkunde

Weltweit gebührenfrei Bargeld abheben

als Aktivkunde

Girokonto

ohne

ohne

mit DKB Girokonto

App & Apple Pay / Google Pay

Bargeldlimit pro Tag

500,- Euro/Tag

500,- Euro/Tag

1.000,- Euro/Tag

Erstattung mög. Automaten(ATM) Gebühren

Ratenzahlung deaktivierbar

Keine voreingestellt

Sollzinsen pro Jahr

16,99 %

12,82 %

6,74% - 7,34%

Kostenlose Partnerkarten

3 weitere

1 weitere

1 weitere

Bonus

50 Euro Startguthaben

Gutscheinrabatte

Rabatte bei Shops

Nr.1 Barclaycard Visa

Unsere Nummer 1 ist die Barclaycard. Sie ist für alle unsere Belange kostenfrei und wir konnten unser bisheriges Girokonto (derzeit bei der ING) einfach weiterführen. Wir können weltweit kostenlos Bargeld abholen und auch in jedem Land ohne Auslandsgebühr bezahlen – bei vielen herkömmlichen Karten fallen zwischen 1 – 3 % dafür an.

Die App ist super übersichtlich, sodass man seine Transaktionen gut nachverfolgen kann. In der App kann man schnell auf Einmalzahlungen umstellen, sodass man der klassischen Zinsfalle nicht zu Opfer fällt. Wenn man mal das Portmonee vergessen hat, kann man schnell via Apple Pay oder GooglePay bezahlen. Die Barclaycard bietet zurzeit das beste Paket für uns.

Nr. 2 – Hanseatic Genialcard

Theoretisch ist die Hanseatic sehr identisch zu den Leistungen der Barclaycard. Mich haben die 50 Euro Startguthaben der Barclaycard gelockt, die die Hanseatic nicht bietet. Dafür gibt es hier ein rabattiertes Gutscheinportal, welches mich persönlich nicht angesprochen hat. Dafür ist der Sollzins bei der Hanseatic Genialcard geringer. Wenn man aber die Ratenzahlung deaktiviert – wozu ich dir unbedingt rate – dann spielt dieser keine Rolle.

Wenn du bisher gar keine Kreditkarte hast, dann empfehlen sich die ersten beiden, um immer auch ein Backup auf Reisen dabei zu haben.

Nr. 3 DKB Visa

Unsere Nummer 3 ist die DKB Visa, die wir vor vielen Jahren schon als Reisekreditkarte genutzt haben. Die DBK ist die einzige im  Bunde, die mit einem verknüpften Girokonto beantragt wird. Wenn man ohnehin eine kostenlose Alternative zu seinem bisherigen Konto mit Kontoführungsgebühren sucht ist die DKB auf jeden Fall zu empfehlen. Wir haben unser Konto seit 2014 dort und sind bis jetzt sehr zufrieden.

Die DBK hatte früher ebenfalls ein kostenlose Bargeldabhebung und eine gebührenfreie Zahlung mit an Bord. Heute muss man für die Benefits ein Aktivkunde sein. Aktivkunde ist man die ersten sechs Monate nach Beantragung und danach müssen pro Monat mindestens 700 Euro auf das Girokonto eingehen. Ist das nicht der Fall, werden für die Abhebung und Zahlung im Ausland 2,2% vom Betrag an Gebühren fällig. Daher empfiehlt sich die Karte nur, wenn man auch den Aktivstatus hat – aber dann ist das Duo von Girokarte und Visa Karte ein guter Allrounder, zumal man in einer Rutsche 1000 Euro im Ausland abholen könnte.

Die Beantragung einer Reisekreditkarte

Online eine Kreditkarte beantragen? Alle meine persönlichen Daten im Internet angeben? Uhh…. ich weiß ja nicht…

Ja, da bist du nicht alleine, so denkt erstmal jeder. Wenn man zu seiner Bank geht, steht vor einem der nette Bankberater, den man schon länger kennt und wiegt sich und sein Geld in Sicherheit. Aber diese Sicherheit hat man ganz sicher auch bei der Online-Beantragung.

Die Sicherheitsstandards der Banken sind derzeit so hoch, dass diese Option – zu heutigen Zeiten – bald der Standard werden wird. Die Karten sind in Windeseile online beantragt und auch ohne PostIdent (also dass man zur Post gehen muss um sich auszuweisen) zu beantragen. Per Videochat legitimierst du dich in wenigen Minuten und schon kommt deine Karte nach Hause.

Die Fallen der Kreditkarten

Achtung vor den Zinsen bei Teilzahlungen

Es gibt mittlerweile viele kostenlose Reisekreditkarten auf dem Markt. Einige werden einem förmlich hinterhergeworfen. Aber wie wir alle wissen, es gibt selten was umsonst. Wie der Name schon sagt, wollen die Unternehmen Kredite an uns vergeben und für geliehenes Geld zahlt man fast immer Zinsen. Herkömmlicherweise wird die überzogene Kreditkarte nach einer gewissen Zeit – etwa ein Monat – mit einem einmaligen Einzug von Girokonto wieder ausgeglichen.

Kostenlose Kreditkarten haben oft den Anreiz für den vergebenen Kredit auch Zinsen zu kassieren. Viele Anbieter ziehen somit nicht den kompletten Betrag vom Girokonto ein, sondern buchen in Raten bzw. In Teilzahlungen ab und für die Summe die verbleibt zahlt man gerne mal bis zu 17% Zinsen – siehe Tabelle. Wichtig ist daher, die Ratenzahlungen auf Einmalzahlungen umstellen zu können. 

Vorsicht: Das können nicht alle Kreditkarten! Ein gebührenfreie, goldne Mastercard im Markt (hier nicht im Vergleich) zieht die Zinsen sogar nach dem ersten Tag der Belastung ein – hier also unbedingt aufpassen.

Bei jeder Beantragung entsteht ein Vertrag zwischen dir und der Bank, was wiederum viel Kleingedrucktes bedeutet. Kleingedrucktes wird gerne mal, wenn überhaupt, überflogen und dann unterschrieben. Aber egal für welche Karte du dich entscheidet, das Kleingedruckte hat auch was zu sagen und zwar sind die Konditionen deines Kontos aufgeführt.

Der Verfügungsrahmen bzw. das Kreditlimit

Bei der DBK hatte ich anfänglich auf meiner Kreditkarte das Standard-Limit von 500 Euro. Vor unserer ersten Fernreise habe ich ca. 2.000 Euro auf das angeschlossene Girokonto eingezahlt und dachte, dass wir dann easy die Kreditkarte als Prepaidkarte im Ausland nutzen könnten. Falsch gedacht! Da war ich leider etwas zu rasch in meinen Überlegungen, da wir schon nach weniger Zeit kein Geld mehr aus dem Automaten bekommen haben. Ich habe nicht bedacht, das Geld noch von dem Giro-Konto auf die Kreditkarte zu übertragen. Naja, Anfängerfehler! 

Nach den 500 Euro war dann für uns Schluss mit Bargeld und an die 2.000 Euro kamen wir nicht dran, da die Girokarte zuhause lag. Also hier immer zusehen, dass genug auf der Kreditkarte drauf ist. Das Problem haben wir in diesem Fall online klären können und sind erstmal mit einer anderen Kreditkarte an thailändische Baht gekommen.

Alle aufgeführten Reisekreditkarten können zusätzlich per Überweisung „aufgeladen“ werden, im Ausland ein höheres Limit zu haben.

Im Ausland Geld abheben

ATM Geldautomaten in Thailand
ATMs in Thailand (ca. 6 Euro Gebühren)

ATMs gibt es überall

Es gibt unzählige Angebote auf dem Markt und viele Banken, die mit einer kostenlosen Kreditkarte werben, mit der man auch weltweit gebührenfrei Bargeld abheben kann.Weltweit gibt es eine Vielzahl von Bankautomaten oder auch ATMs (Automated Teller Machines) genannt. Diese lassen sich, nachdem man die Kreditkarte eingeschoben hat, immer auf Englisch umstellen und sind nach der PIN-Eingabe bereit Geld auszuspucken. 

In der Regel gibt es dann die Option „Withdrawal“ (Bargeldabhebung). Danach klickst du auf die Auszahlungsmöglichkeit (Credit card) und gibst deine gewünschte Bargeldsumme ein. Eventuell gibt es ATM-Gebühren – dazu mehr im nächsten Kapitel – diese akzeptieren und dein Bargeld einstecken. Aber Moment, jetzt folgt das Wichtigste: Vergiss deine Karte nicht!!!

Fremdgebühren der Bankautomaten

In einigen Ländern werden Automatengebühren fällig, die wir bis vor Kurzem dank unserer alten Kreditkarte der Santander immer erstattet bekommen haben. Leider hat die Santander den Service eingestellt, sodass wir uns nun mit einer neuen Kombination von Reisekreditkarten eingedeckt haben und standardmäßig die Barclaycard nutzen.

Zum Beispiel in Thailand, Marokko, Mexiko oder Kambodscha haben wir im Schnitt umgerechnet 3-6 Euro an Automatengebühren bezahlt. Hier lohnt sich aber immer der Vergleich, insbesondere wenn mehrere Automaten nebeneinander stehen. Damit sich hier die Kosten im Laufe deiner Reise nicht zu sehr aufaddieren, solltest du nicht unbedingt häufig sehr kleine Beträge abheben.

Welche Kreditkarten-Typen gibt es derzeit auf dem Markt

Das Angebot an Kreditkarten fürs Reisen wird immer größer. Im Allgemeinen gibt es in Deutschland nur drei Typen: Mastercard, Visa Card und AMEX (American Express), andere ausländische Marken lassen wir mal außen vor. Die ersten Beiden sind dir wahrscheinlich geläufiger, da diese gängiger sind und fast überall akzeptiert werden.

Sobald du eine Kreditkarte von einer Bank beantragt hast, kooperiert diese Bank mit einem der obigen Kreditkarten-Anbieter. So gibt es zum Beispiel die Mastercard von der Sparkasse oder die Visa Card von der DKB. Ob man sich für VISA oder Mastercard entscheidet, macht meiner Erfahrung nach keinen Unterschied, da beide Karten weltweit sehr geläufig sind.

Tipps für deine Finanzen auf der Reise

Regelmäßiges Auftoppen der Kreditkarte

Ich persönlich würde eine Kreditkarte immer als Prepaid-Karte verwenden und nicht aus dem Grund, warum sie eigentlich ins Leben gerufen wurden. Auf einen Kredit haben wir nämlich so gar keine Lust. Am Monatsanfang oder bei einem Länderwechsel prüfe ich unsere Finanzen und überweise etwas “Guthaben” auf unsere Kreditkarten. Um da nichts zu verschusseln, kannst du dir eine monatliche Erinnerung im Kalender oder im Handy stellen und die Finanzen prüfen.

Immer eine Backup-Karte

Verlasse dich zudem nie auf nur eine Kreditkarte und sorge immer für ein Backup, ob das deine Girokarte ist oder eine zweite (oder dritte) Kreditkarte ist völlig egal. Die Hauptsache ist, dass du vor Ort an Geld kommst. Auf deiner Packliste sollte zudem immer etwas Bargeld stehen. Wir haben immer etwa 100 US-Dollar oder in der Eurozone 100 Euro als Reserve dabei.

Restgeld umtauschen

Neigt sich deine Reise in einem exotischen Land (also nicht Euro-Land) dem Ende zu, hole das Restgeld möglichst passend ab, den Rest kann man sonst mit der Kreditkarte am Flughafen bezahlen oder dort die restliche Fremdwährung umtauschen. Zuhause brauchst du keine Währungen horten, weil man ja ganz eventuell nochmal in das Land reisen würde. Auch diese Zeiten sind vorbei und das Geld ist besser woanders aufgehoben.

Sicherheit deines Geldes

RFID Blocker Hülle

Die neuen Karten sind alle mit der kontaktlosen Bezahloption ausgestattet. Ähnlich wie mit Google Pay und dem Handy, fährt man die Kreditkarte in Sekundenschnelle über das Lesegerät und schon hat man bezahlt – bis zu einem Betrag von 50 Euro meist ohne PIN. Damit man Betrügern einen Strich durch die Rechnung macht, haben wir dafür extra Schutzhüllen. Diese kosten nicht viel und wiegen fast nichts. Zu den Safepocket-Hüllen

Fazit der Kreditkarte fürs Ausland

Wie du siehst ist das Thema Kreditkarte auf Reisen ein wichtiger Punkt bei deiner Reiseplanung, aber einmal beantragt, profitierst du von den Vorteilen und musst dich nicht bei jeder neuen Reise um die Finanzen kümmern. Travellerschecks, Währungen tauschen und sowas sollte der Vergangenheit angehören. Es gibt das Angebot von kostenlosen und wirklich gebührenfreien Kreditkarten, die eine Reise sehr entspannt machen und die laufenden Fixkosten nicht belasten. Wenn du noch Fragen zu dem Thema hast, schreib sie mir gerne in die Kommentare. 

Stressfreien Urlaub? Weltweit kostenlos und gebührenfrei Geld mit der besten Reisekreditkarte abheben!

2 Kommentare zu „Beste Reisekreditkarte 2021 – Weltweit gebührenfrei Bargeld“

  1. Hallo ihr Lieben, super Seite habt ihr hier! 😊 Ich hätte eine Frage, habt ihr eine Ahnung ob ich diese Karte auch über Österreich beziehen kann??? 🤔 Bei uns gibt’s nämlich sowas nicht und da wir bald mit unseren Kids für mind. Ein halbes Jahr nach zentral und Südamerika zischen, wäre das natürlich ein interessantes Thema!!! Danke, glg Petra

    1. Hi Petra,
      vielen Dank! Bezogen auf Österreich kann ich dir leider keine Auskunft geben. Du kannst dich am besten direkt an den Kundenservice wenden oder einfach versuchen eine Karte zu beantragen.
      Viele Grüße
      Kevin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.