LikeOnTravel

Kopenhagen Sehenswürdigkeiten – Dein Guide für die City

BY Kevin

Die Dänen sind einfach der Knaller! Wir waren ein paar Tage in unserem Nachbarland und haben die Leute und die Hauptstadt Kopenhagen einfach lieben gelernt. Das nordische Flair, die Gelassenheit und die fortschrittliche Lebensweise gefiel uns direkt! 

Klicke dich durch unsere Kopenhagen Sehenswürdigkeiten und Insidertipps für deinen Aufenthalt. In dem kompletten Guide erfährst du alles darüber, was du nicht verpassen solltest und wie du die City am besten erkundest. Zusätzlich gibts ein paar Tipps, damit du in der doch relativ “teuren” Stadt nicht komplett arm wirst.

Hinweis: Der nachfolgende Beitrag enthält sogenannte Affliate-Links. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Diese helfen uns, weiter Tipps zu geben und unsere Website zu betreiben. Wir danken dir für deine Unterstützung. Linda & Kevin

Wieso genau Kopenhagen?

»Ja ich weiß, dass Dänemark nebenan liegt!«
Uns wurde oft die Frage gestellt wieso wir denn nach Dänemark reisen, da wir doch auf einer Langzeitreise sind und sonst wohin reisen könnten.

Likeontravel in Brygge von Kopenhagen

Wir hatten da einfach Bock drauf! Linda war vor vielen Jahren schonmal dort und war damals schon sehr begeistert, dass wir uns entschieden haben, nochmal gemeinsam Kopenhagens Sehenswürdigkeiten abzuklappern. 

Zudem konnten wir so unseren dänischen Freund David besuchen, der uns die Insidertipps und die schönsten Ecken abseits der Touripfade gezeigt hat.

Anreise nach Kopenhagen

Es führen eine Menge Wege nach Kopenhagen und genauso vielfältig sind auch die Transportmöglichkeiten. Je nachdem aus welcher Ecke du startest, hast du die Möglichkeit mit dem Bus, der Bahn, dem Flugzeug oder – klassisch – mit dem Auto anzureisen.

Mit dem Auto nach Kopenhagen

Man kennt es von früher, mindestens eine Familie der Klassenkameraden ist regelmäßig mit dem Auto nach Dänemark gefahren, um Urlaub zu machen. Das Land liegt halt nebenan und ist mit dem Auto super schnell zu erreichen. Von Hamburg aus trennen dich keine fünf Stunden von von den leckeren Smørrebrød (typisch dänisches Gericht).

Willst du mit dem Auto anreisen, hab im Hinterkopf, dass du eine Fähre nehmen musst. Die Fährfahrt dauert aber nur 45 Minuten und legt 30 Minuten ab. Allerdings ist sie mit dem eigenen Auto nicht gerade günstig. Checke hier die Preise von Fehmarn nach Dänemark.

Nach Kopenhagen fliegen

Lauda Motion Flugzeug in Düsseldorf
Mit dem Billigflieger nach Kopenhagen

Schneller und oftmals preiswerter geht es mit dem Flieger nach Kopenhagen. Wir sind vom Düsseldorfer Flughafen in weniger als 90 Minuten nach Dänemark geflogen. 

Die Tickets starten mittlerweile schon ab 9,99 Euro. Wir haben für unsere Flugtickets 14,99 Euro pro Person gezahlt, wobei wir echt nur sehr kleine Rucksäcke dabei hatten und die Gepäckgebühren sparen konnten. Erfahre hier: Wie man günstige Flüge findet.

Angekommen am Flughafen und nun? 

Die beste Möglichkeit zum Hauptbahnhof zu kommen ist der Zug (die Metro würde theoretisch auch gehen, aber so ist es schneller). Der Zug braucht nur 12 Minuten und fährt alle 10 Minuten am Flughafen ab. Die Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel kosten 36 DKK (ca. 4,80 Euro) und sind mit der Kreditkarte zahlbar (psst kleiner Spoiler: Du brauchst dort eigentlich kein Bargeld, aber dazu später mehr).

Per Bus nach Kopenhagen

Hallo Zukunft! Der Anbieter Flixbus macht es möglich, dass auch der Transport innerhalb Europas für jeden erschwinglich wird. Wir haben diese Variante für unsere Rückreise gewählt und waren echt begeistert (es war unsere erste Flixbus Erfahrung). 

Pünktlich um 8.05 Uhr sind wir am Bahnhof in Kopenhagen abgefahren und waren 5,5 Stunden später in Hamburg. Die Flixbus Haltestelle in Kopenhagen ist super zentral und von vielen Unterkünften easy zu Fuß zu erreichen – die Flixbusstation befindet sich neben dem Hauptbahnhof.

Für unsere Tickets haben wir knapp 30 Euro pro Person gezahlt (inklusive der Fährfahrt von 45 Minuten). Durch die Fähre hat man die Möglichkeit, sich die Beine zu vertreten und einen leicht bitteren Automatenkaffee zu genießen – keine Empfehlung 😉

Fortbewegung in Kopenhagen

Die Stadt wirkt an jeder Ecke sehr urban und ist dabei total harmonisch. Du kannst hervorragend alles zu Fuß erkunden oder nutzt ein Bike, E-Scooter oder die öffentlichen Verkehrsmittel. Es gibt echt eine Vielfalt von Möglichkeiten, wie du in Kopenhagen Sehenswürdigkeiten von deiner Liste streichen kannst. Fangen wir also mit unserem absoluten Liebling an: dem Fahrrad!

Fahrrad fahren in Kopenhagen

Das Fahrrad ist hier wirklich “the way to go”. In der doch sehr überschaubaren Stadt gibt es etwa 300 km Fahrradwege! Und das sind keine so schmalen Fahrradwege, wie wir sie kennen, sondern schon fast breite Fahrradstraßen. Das komplette Fahrradnetz ist hervorragend und so macht es mega Spaß durch die City und die Außenbezirke zu radeln.

Linda mit Fahrrad am Nyhavn entlang der Kopenhagen Sehenswürdigkeiten

Fahrrad leihen in Kopenhagen

Es gibt zwei Möglichkeiten: Kurzzeit- oder Langzeitmiete!
Mittlerweile gibt es ja unzählige Sharing-Anbieter, bei denen du dir mittels App ein Leihrad besorgen kannst. Man zahlt eine Grundgebühr und dann die Miete pro Stunde. Willst du nur eine kurze Runde drehen, dann schau bei Donkey Republic, Lime oder Bycyklen vorbei. Pro Stunde kannst du bei Bycyklen mit 30 DKK (etwa 4 Euro) rechnen.

Meiner Meinung nach lohnt es sich eher ein Bike für den ganzen Tag zu leihen. So kannst du alle Sehenswürdigkeiten erreichen und musst dich nicht immer neu um einen Transport kümmern. 

Wir haben uns zwei Räder bei Bryggen City Cykler gemietet (Adresse). Kostenpunkt gerade einmal 75 DKK (10 Euro) für den ganzen Tag – etwas heruntergehandelt von 90DKK. (Danke an unseren dänischen Freund für diesen super Tipp – Tak David).

Fahrradverleih in Kopenhagen - Bryggen City Cykler
Unser Bikeshop: Bryggen City Cykler

E-Scooter fahren in Kopenhagen

Ebenso wie mit den Bikes kann man die Stadt auch gut mit den neuen E-Scootern erkunden. Lade dir einfach die App herunter, scanne den Barcode und bretter los. Ein großer Anbieter hier ist Lime.
➞ Website:
Lime

Die öffentlichen Verkehrsmittel

Durch Kopenhagen zieht sich zudem ein gut funktionierendes Metro- und Busnetz. Gerade für regnerische Tage eine gute Alternative zu den Outdoor-Varianten oben. 

Wenn du nur einen kurzen Trip nach Kopenhagen planst, empfiehlt es sich z.B. einen 24 Stunden-Pass für 80 DKK (knapp 11 Euro) oder einen 3-Tages-Pass für 200 DKK (knapp 27 Euro) zu kaufen. Damit kannst du alle Busse, Züge und Metros innerhalb der Stadt benutzen. Die Pässe und Metro-Maps findest du hier.

Eine weitere Möglichkeit und ebenfalls eine Attraktion an sich sind die Hafenbusse. Ganz ehrlich, schenk dir die angebotenen Hafenrundfahrten und nutze die öffentlichen Hafenbusse. 
Sie sind Teil des öffentlichen Verkehrsnetzes und somit kannst du sie mit deinen Tagespässen von der Metro & Co. nutzen. So bewegt man sich auf der einen Seite fort und kann dazu noch Kopenhagen von einem Kanalboot aus betrachten. Die Stopps der Hafenbusse findest du hier.

Deine Kopenhagen Bucket List

Bevor wir zu den Kopenhagen Sehenswürdigkeiten kommen, hier ein erster Überblick, was dich alles erwartet. 

Linda und ich lieben es, Dinge von unserer Bucket List zu kicken. Deswegen kommt hier deine Kopenhagen Bucket List mit etlichen Dingen, die du nicht verpassen solltest.

Das waren 25 “Things to do” für deinen Trip in die dänische City. Wie man sieht, wird einem nicht so schnell langweilig. Jetzt kommen aber mal ein paar mehr Infos zu den Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen.

Kopenhagen Sehenswürdigkeiten

Schieße ein klassisches Foto im Nyhavn

Fangen wir mit dem Touristen-Sammelzentrum an: den Nyhavn von Kopenhagen. In die Stadt zieht sich eine kleine Wasserstraße hinein, an der eines der ältesten Häuser der Region steht. 

Nyhavn in Kopenhagen
Der Nyhavn in Kopenhagen

Das blau angestrichene Haus Nr. 9 ist von 1681 und umgeben von weiteren bunten Fassaden, die eine einmalige Fotokulisse bieten. Mich hat diese Ecke sehr an die Grachten von Amsterdam erinnert.  Du entdeckst hier viele internationale Restaurants, Cafés und Bars. Außerdem finden in dieser Ecke oft Festivals statt, also informiere dich am besten vor deiner Reise!

Gehe an den Ofelia Plads planschen

Oh, ja eine Abkühlung! Wenn du schon einmal in der Ecke bist und das Wetter mitspielt, packe die Badeklamotten ein. Am Fuße des Nyhavn befindet sich etwa 100 Meter nördlich nochmal eine kleine Einbuchtung – die Ofelia Plads. Dort kannst du bei guten Wetter ins kühle Nass springen oder dich auf den Treppen sonnen – kostenlos! 

Ofelia Plads in Kopenhagen
Summervibes an den Ofelia Plads

Viele Kopenhagener nutzen diese Stelle als öffentliches Freibad. Der mobile Kaffee-Wagen davor hat uns dazu veranlasst, das Spektakel genauer zu betrachten. Im Wasser waren wir hier nicht, da wir uns kurz zuvor schon im Meer abgekühlt hatten, aber dazu gleich mehr.

Bestaune das Schloss Amalienborg

Hast du dich abgekühlt, lohnt es gar nicht nochmal aufs Fahrrad zu steigen, da sich das Schloss Amalienborg direkt um die Ecke befindet. Vier Paläste reihen sich im Kreis, welche das dänische Königshaus als Residenz nutzt.
Ist die König daheim, weht oben die dänische Flagge und mit etwas Glück (bei gegebenem Anlass) winkt sie vom Balkon.

Palast des Schloss Amalienborg
Einer der vier Paläste des Schloss Amamlienborg

Eintrittspreis: 95 DKK (ca. 13 Euro), Studenten 65 DKK (ca. 9 Euro) und Kinder bis 17 frei
Infos und Öffnungszeiten

Sei einer von 3000 in der Frederiks Kirke

Von dem Schloss Amalienborg aus kann man die Frederiks Kirke schon sehen. Die große Kirche mit ihrer türkisen Kuppel ist schon sehr imposant und soll täglich 3.000 –  4.000 Besucher anziehen. Wir selber haben nur ein Foto geknipst und sind zur nächsten Sehenswürdigkeit weiter geradelt.

Die Kuppel der Frederiks Kirke hinter der Reiterstatue
Die Kuppel der Frederiks Kirke hinter der Reiterstatue


Die Öffnungszeiten der Frederiks Kirke: 10-17 Uhr / Sonn- und Feiertags 12-17 Uhr

Finde die kleine Meerjungfrau

Neben dem Nyhavn ist die kleine Meerjungfrau DIE Sehenswürdigkeit in Kopenhagen. Tja und genau die haben wir leider ausgelassen. Wir haben sie beim Vorbeifahren schlichtweg übersehen und dann auch vergessen –  vielleicht sollten wir das nächste Mal eine Checkliste (so wie die oben) mitnehmen um nichts zu vergessen. 😊 

Die kleine Meerjungfrau (Den Lille Havfrue) wurde angelehnt an das Liebesmärchen von Hans Christian Andersen an jenen Ort gesetzt. Seitdem wird die kleine arme Statue immer wieder von Vandalen heimgesucht. Erstmals wurde ihr 1964 der Kopf abgesägt, 1998 folgte ein weitere Attacke und sie verlor zudem einen Arm. Naja, derzeit ist alles an Ort und Stelle! Daher baue die kleine Figur doch für einen Fotostopp ein.
Die Adresse: Langelinie, 2100 København Ø, Dänemark

Schmöker in der königlichen Bibliothek

Dänische Königliche Bibliothek von Brygge aus
Die königliche Bibliothek von Brygge aus

Klassik trifft Moderne. Am Ufer gegenüber den Christianshavn steht der schwarze minimalistische Klotz. Die Dänen nennen ihn »Schwarzer Diamant«, aber eigentlich besteht er aus schwarzem Granit aus Simbabwe. Hier findest du nicht nur eine atemberaubende Architektur sondern auch das Nationalmuseum für Fotografie. 

Die Dänische Königliche Bibliothek Lesesaal
Die Lesesäle des schwarzen Diamanten

Wir sind einmal komplett durchs Gebäude durchgelaufen und haben uns die nostalgischen Lesesäle mit den typischen grünen Lampen angesehen. Unten findest du übrigens ein schönes Café, indem man hervorragende Zimtschnecken (Kanelsnegle) essen kann.

Der Eintritt ist frei!
Öffnungszeiten: Mo -Fr.: 8-19 Uhr, samstags 9-19 Uhr und sonntags geschlossen

Relaxe in Christiania

Der Freistaat in Kopenhagen

Tauch ein in eine andere Welt! Linda war vor einigen Jahren schon einmal dort und hatte mir schon von dem Freistaat in Kopenhagen erzählt. Mitten in der City befindet sich eine autonome Gemeinde. 

Christania Kopenhagen Eingang
Der Eingang zum Freistaat

Das alternative Fleckchen Erde besteht seit 1971 und hier gelten ganz einfach andere Gesetze bzw. keine. Es gibt nur ein paar Regeln, die es zu beachten gilt: u.A. keine Gewalt, kein Diebstahl, keine harten Drogen. 

Cannabis Pflanze in Christiania

Weiche Drogen sind allerdings erlaubt und auch von der dänischen Regierung geduldet. Auf der sogenannte Pusherstreet werden hier im großen Stil Cannabis und andere Rauschmittel verkauft. 

Besuch von Christiania

Als wir unsere Bikes durch die kleine Gemeinde geschoben haben, fand gerade eine Art Razzia statt. Etwa 20 Polizisten sind mit schweren Westen durch die Gassen gezogen und wir haben die Pusher beobachtet, wie sie ihre Ware auf die Dächer schmeißen. Puh, mad world.

Aber Christiania sollte auf deiner Sightseeing-Liste weit oben stehen. Es herrscht doch ein sehr anderes Flair, aber wir haben uns nicht unwohl gefühlt. 

Morgenstedt
Linda vorm Restaurant Morgenstedt

Du kannst hier entspannt einen Kaffee trinken oder sogar richtig gesund und gut essen. Wir haben unsere Lunchpause im Morgenstedet Restaurant gemacht und unsere Vitaminspeicher aufgefüllt! Wieder ein Tipp von unserem dänischen Insider!

Veganes Essen im Restaurant Morgenstedt
Veganes Essen im Restaurant Morgenstedt

Es gibt hausgemachte Tagesgerichte, Suppen und frische Salate. Mein gesunder Kokos Curry Teller war wirklich grandios und  mit 95 DKK ( 12,70 Euro) auch relativ preiswert für Kopenhagener Verhältnisse.
Hier die Adresse bei Google Maps

Steige die Frelsers Kirke hinauf

Die “lustige” Kirche befindet sich mitten in Christianshavn. In 90 Metern Höhe kannst du nach der Erklimmung der Schneckentreppe in die Ferne sehen. 

Blick auf die Frelsers Kirke
Blick auf die Frelsers Kirke

Obwohl wir bei unserem Besuch (Wochentag) eine relativ lange Warteschlange vor uns hatten, waren wir dennoch schon nach etwa 15 Minuten an der Kasse und konnten mit unserem “Aufstieg” beginnen.

Mehrere Holztreppen schlängeln sich durch den Turm. Vorbei an den riesigen Glocken und an der schicken, modernen Orgel steht man nach einigen Minuten im Freien. 

Linda ist nicht ganz schwindelfrei und hatte bei der Höhe etwas zu kämpfen. Aber der Ausblick von dieser Kirche ist einmalig. Du kannst einmal komplett Kopenhagen von oben betrachten, siehst das Meer, die Innenstadt, Christiania und vieles mehr. Kleine Tafeln haben uns verraten was wir wo genau sehen – die sind immer gold wert!

Eintritt: im Sommer 50 DKK (6,70 Euro) im Winter 40 (5,40 Euro), Studenten und Personen ab 65 erhalten 10 DKK Nachlass
Öffnungszeiten: 9.30 – 19 Uhr (Sonn- und Feiertags 10.30 – 19h)

Shoppe auf der Strøget 

Die Strøget ist die Fußgängerzone von Kopenhagen und beherbergt unzählige Shops. Sie ist kaum von anderen Shoppingmeilen zu unterscheiden, da es mega viele internationale Läden gibt. 

Stroget Shopping Straße in Kopenhagen

Steht allerdings Shopping auf deiner To-Do List beim Reisen, wirst du hier sicher fündig werden. Zudem kannst du sagen, dass du etwas auf der ersten Fußgängerzone der Welt gekauft hast. Seit 1962 ist die Strøget die längste (vielleicht bald nicht mehr) Fußgängerzone der Welt. Tja, wenn das mal keinen Bucket List Charakter hat?

Das Bucket List E-Book
- einfach mehr erleben -

Schlender durch die Christiansborg Schlosskirche

Vom Hafenkanal Richtung Strøget kommst du an der Christiansborg Schlosskirche vorbei. Ein Abstecher durch den Innenhof lohnt sich auf jeden Fall. Hier herrschten früher die Könige, die heute vom dänischen Parlament abgelöst wurden. Die Gebäude und der Innenhof sind wirklich sehenswert. Heute siehst du die dritte Version des Schlosses, da es schon zweimal abgebrannt ist – vermutlich wegen des Ofens.

Kopenhagen Sehenswürdigkeiten: Christiansborg Schlosskirche

Torbogen an der Christiansborg Schlosskirche

Öffnungszeiten: 9 -17 Uhr
Tickets: es gibt unterschiedliche Besichtigungsbereiche – ein Kombi-Ticket kostet 160 DKK (ca. 21,50 Euro)

Schwimme am Amager Strand

Dänemark ist umgeben von Wasser und wenn die Temperaturen bei deinem Besuch mitspielen, lass dir diesen Punkt auf keinen Fall entgehen. Zum Amager Strandpark sind es von Christianshavn aus nur fünf Kilometer, die man easy mit dem Fahrrad oder mit der Metro zurücklegen kann.

Sobald die Sonne scheint, zieht es auch die Kopenhagener hierhin. Sandstrand, Stege im Wasser, Eisbuden und natürlich die Ostsee. Der komplette Abschnitt hat uns beide wieder sehr an die Niederlande erinnert.

Steg am Amager Strandpark in Kopenhagen

Wir hatten einen stahlblauen Himmel und die Badeklamotten im Rucksack. Also fix umgezogen und rein! Und ganz ehrlich es war ultra, ultra kalt – die Ostsee halt – wir sind eigentlich mehr die warmen Gewässer aus Asien gewohnt. Aber es war eine echt gute Erfrischung und ein schöner Kontrast zu dem städtischen Overload die letzten Tage 😉
Google Maps: Amarger Strand

Schon gewusst?
Wir reisen mit nur 10kg rund um die Welt! Entdecke unser komplettes Reisegepäck!

Relaxe im Assistens Kirkegård Friedhof

Nach eine Kaffeepause in dem hippen Stadtteil Nørrebro kann es weitergehen. Du kannst den bekanntesten Friedhof der Stadt besichtigen, den Assistens Kirkegård auf dem sogar der Dichter Hans Christian Andersen begraben liegt.

Durch den inaktiven Friedhof führt eine breite und wirklich malerische Allee, die man fabelhaft entlang radeln kann. Die Einheimischen nutzen diesen Friedhof zum relaxen und wir haben sogar Leute picknicken sehen. 

Assistens Kirkegård Allee

Der Assistens Kirkegård ist ein Ausflugsziel mit Geschichte. Du findest die Gräber großer Persönlichkeiten, Dichter und Philosophen, die für Dänemark prägend waren. Wir haben uns die Grabstätte von Hans Christian Anders angesehen und unser dänischer Freund war so nett, uns die Inschrift zu übersetzen.

Der Friedhof vermittelt dir durch Texttafeln ausreichend Infos. Tipp: Sonntags werden Führungen auf englisch angeboten (50 DKK – 6,70 Euro). Zur Website

Foodtipps für Kopenhagen

Die City Kopenhagen ist sehr, sehr international aufgestellt. Und so findest du, wie bei uns in Deutschland auch, viel mehr internationale Restaurants und Fastfood Ketten, als irgendwelche einheimischen Essensmöglichkeiten. Allerdings solltest du die Augen offen halten und ein paar Dinge in Kopenhagen nicht verpassen.

Das dänische Smørrebrød

»Ja, ich nehm auch so ein Schnittchen« würde mein Vater sagen. Das Smørrebrød heißt ja auch schon übersetzt “Butterbrot”. Allerdings ist die dänische Variante etwas aufwendiger und erinnert mehr an Canapés. 

Das Smørrebrød ist in Dänemark eine richtige Mahlzeit fürs Mittagessen und man nutzt dafür Messer und Gabel! Grundlage sind oft Roggenbrote oder andere dunkle Brote, als Toppings gibt es dann die verschiedensten Dinge. 

smorrebrot in Kopenhagen

Wir haben uns in einem Stadtteil weiter außerhalb eine bunte Mischung von einer typischen Bude geholt. Wir hatten Frikadellen, Tartar, Fisch (Hering), Kartoffelsalat, Pastete, Ei, Rote Beete und vieles mehr dabei – es hat traumhaft geschmeckt!

Hotdogs in Kopenhagen

Am liebsten würde dich die Hotdogs oben mit zu den Kopenhagen Sehenswürdigkeiten schreiben, denn die waren hier echt der Knaller. Okay, wenn es um die schlanke Linie und den “healthy lifestyle” geht, müsste man hier eigentlich einen Bogen drum machen. Auslassen darf man die Pølsevogn bei seinem Besuch in der Hauptstadt einfach nicht. 

Hotdog in Kopenhagen

Pølsevogn, so heißen die mobilen Hotdog-Buden, die es auf fast allen größeren Plätzen gibt und noch eine Konkurrenz zu den Fastfood Buden darstellen. Sie bieten verschiedene Wurst Varianten im Brötchen an, on top kommen dann meist Ketchup, Mayonnaise, Gurken und Röstzwiebeln. 

Direkt am Strøget findest du die fahrbaren Stände am Amagertorv Platz oder wie wir am Rådhuspladsen.
Kostenpunkt für mein schönes Exemplar auf dem Foto –  45 DKK (ca. 6 Euro)

So sparen wir!
Wir heben weltweit kostenlos Bargeld ab. Mit der richtigen Karte kein Probem!

Die süßen Zimtschnecken (Kanelsnegle)

Vor unserem Trip nach Kopenhagen haben wir uns schon schlau gemacht, was wir dort unbedingt essen müssen. Und an den Zimtschnecken kamen wir schlichtweg nicht vorbei. 

Die Kanelsnegle –  wie sie hier heißen – sind geringelter Hefeteig mit einer köstlichen Zucker-Zimt-Mischung. Du findest die Schnecken an jeder Ecke in Kopenhagen, gerne auch mit Schokoglasur. 

Linda im Café der königlichen Bibliothek

Kanelsnegle Zimtschnecke in Kopenhagen

Wir haben uns die kleinen Teile nach unserem Besuch der Königlichen Bibliothek mit einem leckeren Kaffee gegönnt. Kostenpunkt pro Schnecke 25 DKK (3,35 Euro)

Der Blog Scandinavia Standard hat weitere Adressen, wo man diese leckeren Dinger unbedingt in Kopenhagen essen sollte.

Weitere Reisetipps für Kopenhagen

Bargeldlos bezahlen

Wir schreiben das Jahr 2019 und in Kopenhagen scheint man derzeit schon in der Zukunft angekommen zu sein. Hier ist es Gang und Gebe so gut wie alles Bargeldlos zu bezahlen. Jeder zahlt seinen Kaffee oder andere Kleinigkeiten mit der Kreditkarte (kontaktlos versteht sich) oder man nutzt das Handy. In fast jedem Store konnten wir alles easy per Google Pay zahlen.

Linda und ich haben uns in Kopenhagen am Airport direkt mir ein paar dänischen Kronen eingedeckt, die wir eigentlich nicht gebraucht hätten. Ich sage “eigentlich”, weil in dem Freistaat Christiania andere Regeln gelten und wir dort froh waren, Bares dabei zu haben, um im Restaurant zahlen zu können.

Wie du auch in Dänemark kostenlos und ohne Automatengebühr an Bargeld abheben kannst, erfährst du in unseren Beitrag: Die beste Reisekreditkarte

Miete dir unbedingt ein Fahrrad

Mit dem Fahrrad durch Kopenhagen

Ich habe es oben schon bei der Fortbewegung erwähnt, das Fahrrad ist die beste Möglichkeiten in Kopenhagen die Sehenswürdigkeiten abzuklappern und alle Ortsteile außerhalb des Stadtkerns zu erkunden. 

Für einen ganzen Tag zahlt man nur 10 Euro und schwimmt mit dieser Reisevariante locker mit den Einheimischen mit. Außerdem ist die Stadt total flach, dass du hier keine Anstrengung befürchten musst.

Touren in Kopenhagen

Free Walking Tour in Kopenhagen

Da Kopenhagen ja auch eine Hauptstadt ist, werden hier natürlich unzählige Touren angeboten. Wir haben bisher in Mexiko und Kuba sehr gute Erfahrungen mit den free Walking Tours gemacht. Das sind „kostenlose“ Stadttouren mit einem Lokal.

Die Anführungszeichen, da das System auf Trinkgelder basiert. Du kannst dem Guide am Ende der Tour eine für dich angemessene Entlohnung geben. Meist dauern die Touren um die zwei Stunden und man erhält einen guten Überblick und einen Einblick in die Geschichte! Zur Freewalking Tour

Die Kopenhagen City Card

Wir waren kurz davor uns die City Karte zu holen, da wir viel Gutes darüber gelesen hatten und der Deal echt gut ist. Da wir mit einem Local unterwegs waren, haben wir aber darauf verzichtet. Für Kurztrips aber ein super Möglichkeit Geld zu sparen:

  • Kostenloser Eintritt in 87 Museen & Sehenswürdigkeiten
  • Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
  • Kanaltour
  • Rabatte bei Restaurants….

Weitere Touren in Kopenhagen

Dänisch in Kopenhagen

Uns ist direkt aufgefallen, wie international die Kopenhagener doch sind. Nahezu jeder versteht dich auf englisch und sämtliche Karten etc. gibt es zweisprachig. Du brauchst daher keinerlei dänisch Kenntnisse mitbringen. 

Die Verständigung ist echt easy, aber auch ein, zwei Wörter Dänisch schaden nie. Wir haben mit unserem Freund die Zahlen bis zehn und die Wochentage gelernt. Eventuell sind folgende Wörter interessant:

  • Frühstück – Morgenmad
  • Mittagessen –  Frokost
  • Abendessen – Middag / Aftensmad

Essentials für die Reise nach Kopenhagen

Es handelt sich um einen feschen Citytrip. Jegliches Outdoor Equipment konnten wir somit Zuhause lassen und haben für den Kurztrip nach Kopenhagen beide lediglich einen kleinen Rucksack mitgenommen. 

Die Richtlinien der Billigflieger haben sich ja etwas geändert und so ist jetzt die  “normale” Handgepäcksgröße kostenpflichtig geworden. Mitgenommen haben wir also Tagesrucksäcke im erlaubten Format (40cm x 20cm x 25cm).
Wenn du auch nur für einen Kurzurlaub in Kopenhagen bist, greif nur auf die wichtigsten Essentials zurück, u.A.:

  • Handy & Powerbank (wichtig, da du mit dem Smartphone bezahlst, navigierst und nach weiteren Reisetipps googelst)
  • Sonnenbrille
  • Badeklamotten (es gibt hier viel Wasser)
  • Kulturtasche mit dem Nötigsten
  • Regenjacke (oder regenabweisend, wir befinden uns im Norden 😉)
  • bequeme Sneaker (du wirst hier ordentlich Meter machen)

Wähle bei der Kleidung einen minimalistischen Ansatz. Wenn alles gut kombinierbar ist, ist weniger oft mehr. Mehr Tipps und Packhilfen findest du in unser Handgepäck Packliste.

Wie teuer ist Kopenhagen

Also nach knapp zwei Jahren Langzeitreise müssen wir schon sagen, dass man in Dänemark einfach etwas mehr Geld braucht, als in vielen anderen Ländern der Welt. 
Aber ganz nach dem Motto “alles hat seinen Preis” zählt Kopenhagen ja auch zu den lebenswertesten Städten der Welt. 

Aber wie teuer ist es nun und kann man es auch günstig gestalten? Wir haben versucht unsere Reisekasse nicht zu sehr zu strapazieren und haben daher oft in unserer “Ferienwohnung” gefrühstückt und gekocht. Hier mal ein paar Anhaltspreise für deine Kostenplanung:

Kosten fürs Essen auswärts
  • Hotdog an der Bude:  4-6 Euro
  • Gut belegtes Smørrebrøt: 7-10 Euro
  • Mittagessen in normalem Restaurant: 15-20 Euro
  • Schickes Dinner am Nyhavn: Gericht ca. 25-35 Euro 
  • normales Bier im Lokal: ca. 6-10 Euro
Preise im Supermarkt (für die Picknick-Snacks)
  • 500g Schwarzbrot: 1 Euro
  • Putenaufschnitt 80g: 1,20 Euro
  • 6 Bananen: 1,60 Euro
  • 15 Eier: 3,70 Euro
  • 300 g Cocktailtomaten: 2,20 Euro
  • 1 Dose Bier: ca 1 Euro

Wo übernachten in Kopenhagen

Wo sollte die Unterkunft in Kopenhagen am besten liegen und wo buche ich sie? 
Wir selber hatten das Glück und konnten im Gästezimmer bei unserem Freund übernachten. Eine absolute Traumwohnung mit der perfekten Lage – direkt am Kanal auf der Brygge Insel! 

In der Innenstadt kannst du alles gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen, aber die zentralen Unterkünfte haben leider auch ihren Preis. 

Innenstadt von Kopenhagen
Innenstadt von Kopenhagen

Preise für Unterkünfte im Zentrum

Fragt man die Suchmaschinen nach Unterkünften in Kopenhagen am Wochenende, fällt einem schon etwas die Kinnlade runter. Standardhotels bekommt man um die 200 Euro und 4 Sterne Hotels etwa 300 Euro pro Nacht!

Willst du es etwas sparsamer angehen, kannst du entweder auf die Außenbezirke oder auf Hostels ausweichen. Betten im Hostel starten etwa ab 30 Euro pro Nacht, haben dann halt auch eine Küche mit drin und oft eine erstklassige Lage. In Generator Hostel beispielsweise kannst du auch Privatzimmer für rund 150 Euro buchen.

Unterkünfte in Außenbezirken

Nørrebro ist ein hippes Viertel und nicht weit von der City entfernt. Hier gibt es immer mehr Leute, die Zimmer oder ganze Wohnung wesentlich preiswerter über Airbnb oder anderen Portalen anbieten. Einzelne Privatzimmer sind schon um die 50 Euro pro Nacht zu haben.

Wenn du also versuchst, die Kosten zu minimieren, dann sind die Außenbezirke eine gute Wahl. Bedenke aber, dass Zeit und Geld dann für den Transport (siehe oben) wiederum ansteigen werden.

Fazit zu Kopenhagen

Dänemarks Hauptstadt hat uns super gut gefallen und wir waren sicher nicht das letzte Mal dort. Das Flair der Stadt ist super entspannt und es macht Spaß die Umgebung zu erkunden. Es gibt sehr viel zu entdecken und wir haben selber noch nicht alles abgehakt.

Klar, die Kosten in Dänemark sind wesentlich höher als in manch anderen Regionen, aber wir können dir die Stadt nur ans Herz legen. Hast du noch Fragen zu deinem Trip nach Kopenhagen? Hinterlass mir einfach einen Kommentar. Viel Spaß bei den Dänen!

Weitere interessante Beiträge:

Kopenhagen Sehenswürdigkeiten - der beste City Guide! #dänemark #europa #hauptstadt #sightseeing #highlights #sehenswert #reisetipps #tipps #reiseblog #blog #likeontravel
TEILE DIESEN BEITRAG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up