LikeOnTravel

Vietnam Reisetipps

Vietnam - Überblick

Darf`s zum  Frühstück ne Pho sein? Wenn du dich morgens schon nach einer klaren Nudelsuppe sehnst, kommst du an Vietnam nicht drumherum.
Dieses Land versprüht mit verschiedenen Dingen seinen eigenen Charm. Das unterschiedliche Klima zwischen Norden und Süden macht einem die Wahl der Reisezeit nicht gerade einfach. Zu den Vietnam Reisetipps zählen im Norden die wuselige Hauptstadt Hanoi, die schönen Reisfelder in Sapa und die atemberaubende Halong Bucht, in der einer Sage zufolge ein Drache Felsen ins Meer geschmissen hat. Der Süden glänzt durch die Metropole Ho-Chi-Minh-City, wahnsinnige Strände und der sehr relaxten Insel Phu Quoc. Immer mehr wird es zum Trend sich oben oder unten ein Motorrad zu kaufen, quer durchs Land zu düsen und an der anderen Seite wieder zu verkaufen. Genau das steht bei uns auch noch auf der Bucket List!

Die Flüsse des Mekong Delta - Mit einem Holzboot durch Vietnam
Die Wege des Mekong Delta

Sprache in Vietnam:
Vietnamesisch! Die Vietnamesen sind auf Touristen eingestellt, aber verlässt man die üblichen Pfade z.B bei einer Scooter-Tour, kommt man mit seinem Englisch nicht mehr sonderlich weit. Aber mit Händen & Füßen kann man sich hier überall verständigen!

Strom & Elektrizität:
In Vietnam werden Stecker des Typs A, C und D verwendet bei 110/220V und 50Hz. Wir kamen während 3 Wochen Backpacking in Vietnam ohne Adapter aus, da deutsche Geräte in Typ C passen. Willst du auf Nummer sicher gehen, empfiehlt sich noch ein Adpater für Stecker A. Wir haben einen Stecker-Cube der den Typ A und auch zwei USB Slots hat!

SIM-Karte in Vietnam:
Wir können den Anbieter VietTel Mobile empfehlen. Das Netz ist super und wir haben für 100.000 Dong (ca. 3,60 Euro) eine Woche lang 3,5 GB Datenvolumen bekommen. Es gibt auch Angebote für einen längeren Aufenthalt.

Zeitzone in Vietnam:
UTC+7  Vietnam ist somit 6 Stunden (oder 5 Stunden während der Sommerzeit) weiter als Deutschland. 

Währung in Vietnam:
Vietnamesischer Đồng.(1 Đồng =0,000038 Euro) –  Du holst Geld ab und schwups biste Millionär. 1 Euro sind ca. 26.000 Dong, man hat also entsprechend viele Scheine in der Tasche. In Vietnam wird noch relativ oft mit Bargeld bezahlt. Die ATM-Dichte ist hoch, aber leider verlangen einige Automaten Abhebegebühren. Mit der Santanderkarte kannst du sie dir zurückfordern. Erfahre mehr in unserem Kreditkarten-Beitrag!

Für die weitere Reiseplanung springe zu unseren allgemeinen Reisetipps – Wo bucht man preiswert? Welche Auslandskrankenversicherung benötige ich? ….

Anreise & Visum

Visum für Vietnam

Für Reisen, die weniger als 15 Tage dauern, braucht man in Vietnam kein Visum. Bei einem knackigen zwei Wochen Trip musst du die also keine Gedanken ums Visum machen uns solltest lediglich kontrollieren, ob dein Reisepass bei der Einreise noch sechs Monate gültig ist. Für längere Aufenthalte im Land muss man sich um ein offizielles, kostenpflichtiges Visum bemühen.

Die Beantragung aus Deutschland erfolgte bislang recht “Old School”: Man füllte einen Visumsantrag (auf der Homepage der Botschaft zu finden) aus und schickte ihn zusammen mit einem Biometrischen Passfoto, der Visagebühr in Bar und einem vorfrankierten Rücksendeschein an die Botschaft in Berlin.
Mittlerweile ist es aber möglich, sich online um ein Visum zu bemühen: Es kostet für einen Aufenthalt bis 30 Tage 25 US-Dollar und kann hier beantragt werden. Weitere Infos zum Visum findest du beim Auswärtigen Amt.

Anreise nach Vietnam

Mit Hanoi und Ho-Chi-Minh-City gibt es zwei große internationale Airports, die für deine Anreise aus Europa interessant sind.. Es bietet sich daher an, für eine Rundreise durch Vietnam, den den einen Flughafen anzufliegen und vom anderen wieder abzufliegen. Direktflüge, z.B. mit Vietnam Airlines, bringen dich innerhalb von 11 bis 12 Stunden nach Vietnam. Bekannte Zwischenstopps sind die Emirate (Dubai oder Abu Dhabi). Planst du eine Reise nach Vietnam und suchst nach preiswerten Flugverbindungen, dann checke: Wie man günstige Flüge bucht. Es ist ebenfalls super einfach mit dem Bus über die Nachbarländer Laos oder Kambodscha einzureisen.

Reisekosten für Vietnam

Sonnenuntergang in Phu Quoc in Vietnam - Mann in einer liege mit einem Bier in der Hand
60Cent Bier beim Sonnenuntergang auf Phu Quoc

Das Preisniveau in Vietnam ist natürlich, wie fast überall in Südostasien aus europäischer Sicht verdammt gering. Doppelzimmer sind teilweise für 10 Euro zu haben und bei einem Streetfood zahlt man 1-2 Euro. Vietnam ist somit absolut Budget und Backpacker freundlich!

≈ 10 -15 €

einfache Doppelzimmer

≈ 1 - 2 €

Lokale Streetfood-Küche

≈ 20 - 50 €

günstiger Inlandsflug

Kosten für Unterkünfte

Die Preise für die Unterkünfte sind wie bei den anderen Ländern in Südostasien aus heimischer Sicht sehr gering. Für ein Dreibettzimmer haben wir einmal weniger als 6 Euro gezahlt. Ebenso sind Hostelbetten sogar in den größeren Städten ab 3 Euro pro Nachtzu finden. Luxuriöse Unterkünfte (4 oder 5 Sterne) kann man schon ab 50 Euro buchen. Auch wenn man also mal etwas prassen will, wird hier die Reisekasse also nicht sooo sehr beansprucht. Wenn dir einfachere Zimmer genügen und du dir hin und wieder mal was mit einem schicken Pool oder Ähnliches leisten willst, kannst du trotzdem von einem Übernachtungsschnitt von 10 bis 15 Euro ausgehen. → Checke hier die Unterkünfte

Kosten für die Fortbewegung

Reisen innerhalb von Vietnam ist extrem preiswert. Egal welche Reisevariane man bevorzugt: Busse, Züge oder direkt das Flugzeug. Reist man mit Übernacht-Bussen spart man sich die Unterkunft und der Spaß kostet meistens so um die 15 Euro. Allerdings ist der Schlaf nicht der erholsamste! Die Züge sind etwas teurer, aber dafür komfortabler. Die Luxusvariante – das Flugzeug – ist ebenfalls ein Schnäppchen, je nach Reisezeit, kann man hier Inlandsflüge um die 20 Euro finden.

Wenn man nur eine kurze Rundreise durch das Land plant, spart man mit der Flug Variante erheblich Reisezeit ein. Checke hier: Wie man günstige Flüge bucht. In den Großstädten Hanoi und Ho-Chi-Minh-City, können wie die Fahrdienste Uber / Grab empfehlen. Mittels App bestellt man seine Fahrt, weiß, was vorher was sie kostet und kann Bargeldlos online bezahlen! Für die Strecke vom Center in HCMC zum Flughafen zahlt man etwa 5 Euro! Wenn du im Vorfeld die Strecken buchen willst, können wir für die komplette Region 12AsiaGo empfehlen. → Suche hier deine Strecke

Kosten fürs Essen in Vietnam

30.000 für eine Suppe??? Wenn du oben bei der Währung aufgepasst hast, weißt du, dass es nur etwas mehr als ein Euro für eine landestypische Pho Suppe ist. Je nachdem wo man sich in Vietnam genau befindet, schwanken die Preise natürlich. Aber im Allgemeinen sind die Streetfood Küchen hier sehr preiswert und man bekommt Gerichte für 1-2 Euro. Will man sich mal einen guten Fisch im Restaurant gönnen, bezahlt man oft weniger als 10 Euro. Den Bierpreis wollen wir gar nicht verherrlichen, denn er soll natürlich nicht dazu animieren, mehr zu trinken als nötig! Aber die Preise für ein kühles Blondes sind in Vietnam sehr gering. Auf Phu Quoc haben wir in unserem Lieblingsrestaurant 15.000 Dong (ca. 60 Cent) für ein großes Bier bezahlt.

Vietnam Sehenswürdigkeiten - Die Top Spots für deine Reiseroute - Pho Suppe
Eine Pho Suppe in HCMC

Kosten für Attraktionen

Kulturbegeisterte kommen hier voll auf ihre Kosten, da Tempel Eintritte und Museumsbesuche oft nur wenige Euros kosten. Auch die Ausflüge sind sehr preiswert. Für eine mehrtägige Fahrt durch die Halong Bucht zahlten wir etwa 60 Euro und für zwei Tauchgänge auf Phu Quoc etwa 70 Euro. Kleine Tagesausflüge, wie ein Inselhopping oder eine Rollermiete kosten alle weniger als 10 Euro und werden die Reisekasse kaum beeinflussen.

Packliste für Vietnam

Wenn du eine Rundreise durch Vietnam planst, ist das Packen gar nicht so einfach, weil im Norden und Süden unterschiedliche Klimabedingungen herrschen. Im Norden kann es zu gewissen Jahreszeiten etwas kühler werden, sodass sich auf jeden Fall eine Jacke und ein Regenschutz lohnen. Wir nutzen seit Jahren schon wasserabweisende Softshell-Jacken, ein wichtiger Allrounder beim Reisen!
Ebenso können wir ein schnell trocknendes Reisehandtuch und einen Tagesrucksack empfehlen. Wenn du vorhast in Hostels zu übernachten, dann bring unbedingt ein Schloss mit, um deine Sachen einzuschließen. Am besten eignet sich ein Zahlenschloss, dann kann man keinen Schlüssel verlieren. 😉

Für eine ausführliche Packliste, wirf einen Blick in unsere Standard Packliste, mit der wir fast die ganze Welt bereisen! → Handgepäck Packliste

Reiseroute in Vietnam

Das Land ist hervorragend für einen Backpacking Trip. Da es so verschieden ist, macht es Spaß mehrere Wochen von Nord bis Süd zu reisen oder halt anders herum.
Wir haben Vietnam schon vor unser Langzeitreise besucht und sind dabei von Hanoi, im Norden, bis in den Süden nach Phu Quoc „gebackpackt“. Dabei haben wir einige Orte abgegrast, die Route einer 3-Wochen-Reise sieht wie folgt aus! Übrigens haben wir selten den langsamen Nachtbus genommen, da wir viele Inlandsflüge für weniger als 20 Euro gefunden haben.

Vietnam Reisetipps Route - Landschaft in Vietnam

3-Wochen-Backpacking in Vietnam (Beispiel)

  • 3 Nächte Hanoi: Ankunft in Hanoi und Erkundung der Stadt (Gefängnis Museum & Marktbesucht)
  • 2 Nächte Halong Bucht: Bootstour durch die Felsenlandschaft
  • 3 Nächte Da Nang/Hoi An: Roller mieten und die Marble Mountains sowie die malerische Stadt Hoi An besuchen
  • 2 Nächte Nha Trang: Party Hard & eine Inselhopping Tour
  • 5 Nächte Phu Quoc: Beach Urlaub, Gefängnismuseum, Tauchen oder Schnorcheln
  • 5 Nächte Ho-Chi-Minh-City: Kriegsmuseum, 2-Tagesausflug ins Mekong Delta, Chu Chi tunneln und Cocktails auf der Partymeile Pham Ngu Lao, Abflug

Innerhalb von Vietnam zu reisen ist sehr entspannt und preiswert. Es fahren Nachtbusse, Züge und die Flugpreise sind sehr gering. In den Städten findet du an jeder Ecke Möglichkeiten deinen Transport zu buchen. Es gibt sehr viele Reisebüros die kurze und lange Distanzen für dich organisieren. Zudem kannst du die Fahrten auch online über 12AsiaGo buchen. Insbesondere wenn man einen festen Zeitplan hat, lohnt es sich die Verbindungen im Vorfeld fest zu buchen. Bei den Zügen ist das eine clevere Idee, da diese schon einmal ausgebucht sein können (wir sprechen leider aus Erfahrung).

Powered by 12Go Asia system

Unterkünfte in Vietnam

Die Palette an Unterkünften ist groß: Hostels, Strandhütten, Homestays, Luxushotels oder Ferienwohnungen. In Vietnam findet man alles, wobei die Kosten für die Unterkünfte im Schnitt sehr gering sind. Wenn man am Rande der Saison reist, also nicht zur Hauptreisezeit ist es kein Problem erst vor Ort nach Unterkünften zu schauen.
Bei unserem 3-Wochen-Trip haben wir mal die Unterkünfte mal vorab reserviert und mal vor Ort nach Zimmern geschaut.

Vietnam Reisetipps - Hotels in HCMC

Die meisten haben wir dann über Booking gebucht und bei unserem letzten Aufenthalt in Ho-Chi-Minh-City auch mal eine Ferienwohnung von Airbnb getestet. Wenn du noch keinen Airbnb Account hast, sind hier ein 25 Euro Gutschein für deine erste Übernachtung.
Bei unserer Rundreise haben wir Budget & Luxus gemixt: Hier ein paar Empfehlungen für Unterkünfte unserer Rundreise durch Vietnam:

Booking.com

Top Sehenswürdigkeiten

Vietnam ist größer als man denkt, da es sehr lang ist! Um bei seiner Rundreise alle Sehenswürdigkeiten und Hotspots unter zu bekommen, muss man also strategisch planen. Folgende Sehenswürdigkeiten in Vietnam zählen mit zu den beliebtesten:

  • Halong Bucht – Unzählige Karstfelsen im Meer (siehe Titelbild)
  • Wasserpuppen Theater –  Kulturelles Wasser-Marionetten Schauspiel in Hanoi
  • Mekong Delta – Flusslandschaft (Tagesausflüge von HCMC)
  • Mui Ne –  Sandboarden in der Dünenlandschaft
  • Hoi An – Die Stadt der Lampignons
  • Marble Mountains – Berge und Höhlenlandschaft bei Da Nang
  • Phu Quoc –  Insel nahe der kambodschanischen Grenze
  • Hoan Kiem Lake – See in Hanoi

Reisezeit für Vietnam

  • Januar
  • Februar
  • März

Mittleres Temperaturmaximum 31,7 °C
6,3 Sonnenstunden
2 Regentage

Mittleres Temperaturmaximum 32,8 °C
7,5 Sonnenstunden
1 Regentage

Mittleres Temperaturmaximum 34,0 °C
7,2 Sonnenstunden
2 Regentage

Das Wetter in Vietnam ist im Vergleich zu den sonstigen südostasiatischen Ländern etwas verschieden. Für Nord und Süd gibt es zwei unterschiedliche Reisezeiten. Die optimale Reisezeit für den Süden ist unser Winter, dann herrscht Trockenzeit, die Luftfeuchtigkeit wird erträglich und man kann mit ausreichend Sonne rechnen. Der Norden kann dann schon verdammt kalt werden, sodass sich für Hanoi und die schöne Ha Long Bucht eher der Herbst oder Frühling eignet.

Vlogs aus Vietnam

Diese Videos werden von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerkärungen von Google.

 ► Siehe weitere Videos auf unserem Youtube Channel 

Beiträge von Vietnam

Scroll Up