LikeOnTravel

Sri Lanka Reisetipps

Sri Lanka - Überblick

Sri Lanka ist etwas kleiner als Bayern und hat auf einer Fläche von ca. 65.000 km² unfassbar viel zu bieten: Epische Zugfahrten, Teeplantagen, Berge, Surfspots, Nationalparks, Salzfelder und das wichtigste eine tolle Stimmung & Atmosphäre im gesamten Land!

Diese wunderschöne „Insel“ im indischen Ozean ist ruhig, idyllisch und wahnsinnig sympathisch. Die Einheimischen sind offene, herzliche und stets positiv gestimmte Leute. Mach dich bereit für eine Rundreise die du sicher nicht vergessen wirst.

In diesem Guide bekommst du alle Informationen, um dich optimal auf ein Abenteuer vorzubereiten: Vom Visum, über Sim-Karten, Reiserouten, Kosten vor Ort bis hin zu den Bucket List Erlebnissen in Sri Lanka.

Der zweite Gipfel des Little Adams Peak
Der Little Adams Peak in Ella - der Mitte des Landes

Hinweis: Der nachfolgende Guide enthält sogenannte Affliate-Links / Werbung. Datenschutzerklärung

Allgemeine Sri Lanka Reisetipps

Sprache in Sri Lanka:

Singhalesisch! Aber bis 1957 war Englisch die Amtssprache und ist heute auch noch Verkehrs- und Bildungssprache, sodass dich jeder gut auf englisch verstehen wird.

Strom & Elektrizität

Du brauchst einen Steckdosen-Adapter! In Sri Lanka gibt es die Steckertypen D, G und M, bei 230V und 50Hz. Wir kamen super mit nur dem englischen Reiseadapter Typ G aus, der Stecker-Cube mit USB hat diesen ebenfalls.
Tipp: Unsere Stecker passen irgendwie auch in die anderen beiden Dosen. Parallel einfach einen Stift o.Ä. (nicht metallisch) in die dritte Öffnung stecken. 😉

Währung in Sri Lanka:

Sri-Lanka-Rupie (1 LKR = 0,005 Euro). Ein Euro sind ca. 200 Rupien, es schwankt sehr stark. Wir haben gemerkt, dass es nicht so viele ATMs gibt wie gewohnt, oder diese auch schon einmal leer sein können. Daher habe immer genügend Bargeld dabei. Die ATMs verlangen eine Automatengebühr, die du allerdings mit der richtigen Kreditkarte zurückerstattet bekommst. Wie wir unterwegs an Bares kommen und dafür keine Gebühren zahlen müssen, erfährst du in unserem Reisekreditkarten Beitrag!

Zeitzone in Sri Lanka:

UTC+5:30 Sri Lanka ist 4,5 (oder im Sommer 3,5) Stunden weiter als Deutschland

SIM-Karte in Sri Lanka:

In Sri Lanka gibt es zwei große Anbieter, die einem sofort auf der Bildfläche erscheinen: Dialog und Mobitel. Wir haben uns für Mobitel entschieden und können den Provider auch weiterempfehlen.

Wir haben unsere Simkarte von Mobitel direkt am Airport gekauft (ist etwas teuerer als in den Städten – nachher ist man immer schlauer). Leider bekommt man nur Touristen-Pakete und nicht die Preise der Einheimischen. Man bezahlt ca. 8 Euro für SIM-Karte inkl. 3 GB Datenvolumen (diese haben wir dann nochmal mit 8 GB für ca. 4 Euro aufgetoppt). Es ist also preiswert und lohnt sich, da das Wifi in Sri Lanka überall meistens miserabel ist.

Visum & Anreise

Visum für Sri Lanka

Leider ist die Einreise in Sri Lanka nicht visumfrei. Allerdings ist die Beantragung sehr einfach und  auch das “Visa On Arrival” kein Problem. Vor deiner Reise solltest du zuerst kontrollieren, ob dein Reisepass noch sechs Monate gültig ist, und zwar am Zeitpunkt deiner Ausreise. Des Weiteren benötigst du für die Einreise ein gültiges Ausreiseticket (sprich dein Rückflugticket). Mit einem normalen Touristenvisum darfst du dich 30 Tage lang in Sri Lanka aufhalten. Für die Beantragung gibt es zwei Varianten: Im Vorfeld von Zuhause oder erst bei der Ankunft (on arrival) in Sri Lanka. Hier kannst du es vor der Reise beantragen: www.eta.gov.lk

Beim Visa on Arrival solltest du an dein Passbild und an das Bargeld (40 US-Dollar) fürs Visum denken. Tipp: Wenn du dir das Visum im Vorfeld besorgst, sparst du 5 US-Dolllar, da es nur 35 US-Dollar kostet. Weitere Infos beim Auswärtigen Amt.

Anreise nach Sri Lanka

Über die Landesgrenzen einzureisen ist leider nicht möglich, daher wird dich der Flieger direkt nach Colombo, in die Hauptstadt von Sri Lanka bringen. Es ist der einzige internationale Flughafen von Sri Lanka und somit auch Dreh- und Angelpunkt für eine Rundreise. 

Direktflüge sind leider nicht üblich und du wirst wahrscheinlich mit einem  Zwischenstopp im arabischen Raum (Dubai) oder in Indien anreisen. Bucht man seine Flüge separat, kann man die Preise einiger Billigairlines in Anspruch nehmen, ansonsten lohnt es sich auf jeden Fall seinen Hin- und Rückflug zusammen zu buchen, um beim Flugpreis zu sparen. Erfahre hier: Wie man günstige Flüge bucht.

Sri Lanka Bucket List

Legendäre Zugfahrt durch Sri Lanka

Gibst du »Sri Lanka« im Internet ein, wird dir direkt der blaue Zug im schönen Hochland von Sri Lanka ins Auge stechen. Die Strecke zwischen den Orten Kandy und Ella gilt schon als absolutes MUSS und gehört auf jede Reiseliste. Der Zug tuckert in einem Schneckentempo vor sich hin, wodurch du aber die Möglichkeit bekommst die umgebende Natur in vollen Zügen zu genießen.
Zum Beitrag: Sri Lanka Zugfahrt – Von Kandy nach Ella

Zugfahrt von Kandy nach Ella in Sri Lanka - aus dem Zug lehnen - Weltreise Highlights
Leopard in freier Wildnis im Yala Nationalpark

Gehe auf Leoparden Safari

Im Süden von Sri Lanka liegt der Yala Nationalpark. Dieser beherbergt die größte Leoparden Population der Welt. Wenn das mal nicht Grund genug ist, dieses Erlebnis auf deine Bucket List zu setzen. In dem Ort Tissamaharama kannst du eine Jeep Safari buchen und dich den Tieren bis auf wenigen Metern nähern. Die Jeeps haben keine Verglasung, wodurch die Leoparden zum Greifen nah sind und dir ganz sicher das Herz stehen bleibt, wenn einer direkt vor dir auftaucht!
Zum Beitrag: Yala Nationalpark – Leoparden Safari Sri Lanka

Surfing in Sri Lanka

Besonders zur Jahresmitte herrscht Surf-Hochsaison in Sri Lanka. Die Orte an der Ostküste (Arugam Bay etc.) sind dann sehr beliebt bei den Wellenreitern. Wenn »Surfen lernen« noch auf deiner Bucket List steht, findest du hier die optimalen Bedingungen. Für jedes Surflevel gibt es Regionen und auch Surfcamps, die dich Schritt für Schritt in die Technik des Wellenreitens einweisen.

Arugam Bay Surfing
Adams Peak - Beitragsbild

Erklimme den Adam’s Peak

Es ist zwei Uhr in der Früh. Du ziehst deine Schuhe an und schaltest die Stirnlampe ein! So beginnt der Tag, an dem du die 5200 Stufen des Adam’s Peak bezwingst. Zentral in Sri Lanka thront auf einer stattlichen Höhe von 2.243 Buddhas Fußabdruck. Die Pilgerstrecke ist sowohl für die Einheimischen als auch für Reisende ein wahres Highlight. Mach dich auf eine anstrengenden Hike, aber auch auf eine grandiose Aussicht gefasst.
Zum Beitrag: Adams Peak – Dein ultimativer 5200 Stufen Aufstieg

➳ Kompletter Guide als (PDF)

Sri Lanka Packliste

Bei der Packliste für Sri Lanka heisst es: Weniger ist mehr. Das Land ist das ganze Jahr über ultra warm, sodass hier leichte und dünne Kleidung vollkommen ausreichend ist. Willst du allerdings auch etwas die Natur erkunden, sollten unbedingt ein paar Trekkingschuhe in deinem Gepäck sein. In unserem Beitrag erfährst du ausführlich, was wir dir für deinen Trip empfehlen. Von Dokumenten, über Reisekleidung bis hin zum Reiseadapter für Sri Lanka.

Reisekosten für Sri Lanka

Menu Secret Alley Kandy - Speisekarte in Sri Lanka
Die Karte in Secret Alley – Unser Lieblingslokal in Kandy

Sri Lanka wird als „mittelteures“ Land im asiatischen Raum gesehen, dass unserer Meinung nach, diesen Ruf nur aufgrund von Touristenspots hat. Entlang der Touri-Pfade ist dieses Land minimal teurer als andere im Südosten. Verlässt man diese Pfade, begibt sich unter die Einheimischen und lässt sich nicht immer die Touri-Speisekarte geben, kann es sehr günstig werden.
Wie selber haben in diesem Land im Schnitt knapp 22 Euro pro Tag pro Person ausgegeben, was  Sri Lanka zu einem unser preiswertesten Reiseländer macht.

≈ 15 -25 €

pro Standard Doppelzimmer

≈ 2 - 3 €

Leckeres Curry

≈ 0.25 €

∅ pro Stunde Zugfahren

Kosten für die Unterkünfte

Ultra preiswert sind die Unterkünfte hier nicht aber immer noch sehr erschwinglich. In der Hauptstadt Colombo und an beliebten Strandabschnitten sind die Hotels und Hostels etwas teurer als im Rest des Landes. Bei einem Durchschnittspreis von ca. 20 Euro pro Nacht haben wir überall (zwar einfache) aber gute Doppelzimmer bekommen. Viele Unterkünfte bieten ein inbegriffenes Frühstück an, welches uns nie enttäuscht hat. Willst du low budget Reisen, findest du Hostelbetten ab ca. 5 Euro pro Nacht.

Kosten für die Fortbewegung

In Bezug auf die Fortbewegung ist Sri Lanka unser Lieblingsland. Die öffentlichen Busse und Züge lassen dich authentisch reisen und sind super günstig. Hast du den Icon oben gesehen? Im Schnitt haben wir für 4 Stunden im Zug etwa einen Euro bezahlt. Für legendäre Zugfahrt durch die schöne Natur von Kandy nach Ella zahlt man somit keine zwei Euro!

Ebenso ist der Local Bus ein super preiswertes Fortbewegungsmittel und unterscheidet sich preislich kaum von der Zugvariante. Mit den Tuktuk Fahrern musst du, wie so oft, etwas länger handeln um einen “guten” Preis zu bekommen. Im Allgemeinen wird die Fortbewegung in Sri Lanka deine Reisekasse aber kaum beeinflussen. Wir haben für eine vierwöchige Rundreise knapp 23 Euro pro Person für Busse, Züge, Taxis und Tuktuks ausgegeben.

Kosten fürs Essen in Sri Lanka

Bei uns beiden ist die indische und die thailändische Küche hoch im Kurs! Aber die in Sri Lanka ist den beiden dicht auf den Fersen! Die Curries sind super lecker und gleichzeitig preiswert. In einem Restaurant zahlt man für die Curries im Schnitt 400 bis 500 Rupien = 2,50 bis 3 Euro. Gönnt man sich einen fangfrischen Fisch kann dieses Dinner auch mal 8 bis 10 Euro kosten. Wesentlich günstiger sind die Straßenstände, welche Samosas (Frittierte Teigtaschen) und Ähnliches für etwa 20 Cent anbieten. Das Bier bzw. Alkohol ist etwas kostspieliger als in anderen Ländern, ein 0,5er Bier kosten im Schnitt um die 3 Euro, dafür gibt es hier aber eine 5 Liter Wassergallone für etwa einen Euro.

Kosten für Attraktionen in Sri Lanka

Das Land ist eigentlich Attraktion genug! Es hat so viel Natur und Landschaft zu bieten, die meistens kostenlos ist. Ein Surfbrett kann man sich für 3 Euro pro Stunde leihen und das Wandern (sogar zum Adam’s Peak) ist umsonst. Für eine Safari im Yala Nationalpark kann man zwischen 30 und 70 Euro pro Person rechnen (je nach Anbieter und Gruppen- oder Privattour). Für den Sigiriya Nationalpark –  welchen wir noch nicht gesehen haben, aber der noch Teil unserer Bucket List ist – muss man 30 US-Dollar Eintritt einplanen. Im Allgemeinen wird in Sri Lanka der Geldbeutel bei Tickets und Eintritten gut geschont.

➳ Kompletter Guide als (PDF)

Reiseroute in Sri Lanka

Srilankesischer Bus an einer Haltestelle vor einem Sprituosengeschäft
Der Local Bus – Die preiswerteste Art zu Reisen

14 tägige Rundreise – Eine bunte Mischung

Für eine zweiwöchige Rundreise empfiehlt sich die südliche Halbkugel von Sri Lanka. Die Distanzen sind überschaubar und dich erwartet eine Mischung aus: Sightseeing, wandern, wunderschöner Natur, sonnen am Strand und ein bisschen Großstadtluft. 

In deinem 14 tägigen Trip lernst du viele Facetten des Landes kennen und hast trotzdem genug Zeit für Erholung. Eine mögliche Route würde folgendermaßen aussehen: Colombo – Kandy – Adam’s Peak – Ella – Arugam Bay – Yala Nationalpark – Colombo // Weitere Infos zur Rundreise, erfährst du in unserem Beitrag:

1 monatige Rundreise – Das komplette Land

Einen Monat lang das Land deiner Wahl zu bereisen, ist wirklich grandios! Stresse dich aber nicht und packe dir trotz allem nicht zu viel in den Monat – man muss schließlich noch Dinge für das nächste Mal offen lassen 😉

Unsere entspannte Route sah wie folgt aus: 
Nach der Ankunft am Airport sind wir nach zwei Nächten in Negombo nach Kandy in die Mitte des Landes gefahren, um von dort die epische Zugfahrt nach Ella zu nehmen. Aus drei Tagen in Ella wurden fünf, weil uns die Stadt und die Umgebung so gut gefiel. Mit den öffentlichen Bussen war dann Beach angesagt, sechs sehr chillige Tage am Surfspot Arugam Bay.

Nach der Erholung stand die Safari im Yala Nationalpark an, gefolgt von ein paar Tagen an der Südküste in Mirissa, Unawatuna und Galle. Da wir Hatton (Ausgangspunkt zum Adams Peak) wegen Krankheit auf dem Weg durchs Landesinnere übersprungen haben, sind wir von der Südküste nochmal in die Berge gefahren. Von dort ging es über Kandy zurück nach Colombo, um die letzten zwei Tage in der Hauptstadt von Sri Lanka zu verbringen.

➳ Kompletter Guide als (PDF)

Sri Lanka Backpacking

Sicherheit in Sri Lanka

Lagen und Situationen können sich in jedem Land schnell ändern, deswegen solltest du stets Nachrichten und Informationen des Auswärtigen Amtes im Blick behalten! Während unserer Rundreise durch Sri Lanka fühlen wir uns die komplette Zeit sicher, wohl und zu keiner Zeit gefährdet. 

Leider ist die Sicherheitslage, aufgrund von Terror in Sri Lanka mittlerweile etwas angespannt und es herrscht eine erhöhte Sicherheitskontrolle. Die Menschen in Sri Lanka sind hilfsbereit, offen und begegneten uns in jeder Situation freundlich.

Abgesehen von terroristischen Anschlägen gilt Sri Lanka als sicheres Reiseland und du kannst mit einem normalen, gesunden Bauchgefühl durch das wunderschöne Land reisen. Denke allerdings daran deine Reisedokumente und Wertsachen zu schützen und sicher aufzubewahren. Wir reisen beispielsweise mit einem Rucksack der Marke Pacsafe – dieser ist neben den herkömmlichen Funktionen eines Backpacks nämlich noch ein tragbarer Safe und sichert all unsere wichtigen Dinge! 

Fortbewegungsmittel in Sri Lanka

Sri Lanka eignet sich hervorragend für eine Rundreise auf eigene Faust. Es gibt viele günstige Verkehrsmittel, die dich sicher und vor allem aber sehr authentisch von A nach B bringen.

Fortbewegung in Sri Lanka

TukTuk

Was für manche Länder das Taxi ist, ist in Sri Lanka das TukTuk. Die dreirädigen Mopeds mit Anbau sind wendig und knattern wirklich überall rum. Manche Fahrer nutzen ein Taximeter, solltest du jedoch auf ein TukTuk ohne dieses Gerät treffen, MUSST du vorab einen Preis verhandeln! Tust du das nicht kann es am Ende sehr teuer werden. In Sri Lanka gibt es außerdem die Möglichkeit sich ein TukTuk zu leihen. Checke dafür die Jungs von TuktukRental

Busse in Sri Lanka

Der Bus ist DAS Fortbewegungsmittel in Sri Lanka und einfach jeder nutzt es. Die bunten Fahrzeuge machen alleine optisch ordentlich was her und auch die Fahrt mit ihnen ist jedes Mal ein Erlebnis. Mal läuft laute Musik, mal ein Film, fliegende Händler wollen ihre Ware verkaufen und manchmal teilst du dir gefühlt mit einer ganzen Schule den Bus. Wir haben die Busfahrten geliebt und wirklich eine Stunden auf diversen Sitzen verbracht. Egal wie weit die Strecke auch ist, du zahlst jedes Mal nur ein paar Cents oder Euros!

Zug

Für weitere Strecken im Land empfiehlt es sich auf den Zug zurück zu greifen. Es ist komfortabler und einfach genial! Du fährst vorbei an den malerischsten Gegenden, die du dir nur vorstellen kannst!
Schaue unbedingt in unseren Beitrag an: Sri Lanka Zugfahrt – Von Kandy nach Ella

Taxi / Privatfahrer

Die letzte Möglichkeit sich in Sri Lanka fortzubewegen ist das Taxi. Es ist die teuerste Möglichkeit und allerdings nicht in allen Teilen des Landes üblich. In der Hauptstadt Colombo düsen selbstverständlich etliche Taxen durch die Gegend, jedoch suchst du beispielsweise in Ella vergeblich nach einem und nimmst eher das TukTuk.
Scheinbar ein echter Trend unter Urlaubern ist es sich in Sri Lanka einen Privatfahrer zu gönnen. Mit diesem besprichst du vorab deine komplette Reiseroute und lässt dich täglich von A nach B und zu allen gewünschten Spots bringen.

➳ Kompletter Guide als (PDF)

Unterkünfte in Sri Lanka

sri-lanka-reisetipps-unterkunft

Sri Lanka, die kleine Hippie-Insel mit atemberaubend schöner Natur und enorm viel Kultur lockt Menschen aus der ganzen Welt an. Jeder Reisende wird hier glücklich und kann neue Dinge, wie beispielsweise Ayurveda (eine traditionelle indische Heilkunst) oder Yoga ausprobieren.

Seit 2009 boomt der Tourismus, die Besucherzahlen wachsen und das Land hat sich darauf eingestellt und vorbereitet. So kannst du in Sri Lanka in bekannten Hotelketten, günstigen Gästehäusern, Appartements oder auch themenbezogenen Unterkünften (Ayurveda-Hotel) schlafen. 

Buche deine Unterkünfte in der Hauptreisezeit von Dezember bis April am besten vorab, um nicht auf die übriggebliebene Resterampe auszuweichen. Während unserer Rundreise in der Nebensaison haben wir uns für eine Mischung aus Hostel, Gästehaus und Hotel entschieden. Wir haben die meisten Unterkünfte über booking.com kurz vorher gebucht.

Unsere Hotels in Sri Lanka:

→ Kandy: Shani Residence Kandy
→ Ella: Nature Village Inn
→ Arugam Bay: Royal Point (auf dem Foto oben)
→ Tissamaharama: Moon Light Guest House (hier auch die Safari buchen!)
→ Colombo: Star Anise Capsule Hostel

Buchst du deine Hotels für Sri Lanka über Booking, ist hier unser 15 Euro Rabatt-Gutschein!

Reisezeit für Sri Lanka

Angler in Sri Lanka
  • Januar
  • Februar
  • März

Mittleres Temperaturmaximum 25,9 °C
6,6 Sonnenstunden
5 Regentage

Mittleres Temperaturmaximum 26,7 °C
7,9 Sonnenstunden
5 Regentage

Mittleres Temperaturmaximum 27,7 °C
8,1 Sonnenstunden
8 Regentage

Die Hauptsaison in Sri Lanka geht von November bis April. Die Regionen im Südwesten des Landes haben zu dieser Zeit am wenigsten Regen und die Strände sind voll mit Touristen aller Art. Im Sommer ist es hier sehr leer und Touristen sind nur an der Ostküste zu finden.

Von Juni bis September bietet sich die Ostküste (Trincomalee und Arugam Bay) für einen Besuch an, die Wellen sind für Surfer perfekt und der Regenfall ist gering.

Wir waren den kompletten Juli in Sri Lanka und haben die südliche Halbkugel der Insel abgegrast. Die ersten zweieinhalb Wochen hatten wir nur einen 5-minütigen Regenschauer und die restliche Zeit auch nur vereinzelt mal längere Schauer. Das Klima im Südwesten war sehr drückend, wohingegen der Rest der Tour absolutes Traumwetter herrschte.

Küche in Sri Lanka

In der Sri Lankesischen Küche schmeckt man vor allem die Einflüsse von Südindien heraus, was Kevin ziemlich gut gefiel. Es gibt viele verschiedene Curries, unterschiedlich gebackene Fladenbrote und auch in Sri Lanka wird gerne mit den Händen gegessen. Zu den Grundnahrungsmitteln der Sri Lankesischen Küche zählen Reis, Kokosnuss und Gewürze.

Klassische Gerichte in Sri Lanka 

  • Hopper – Reisteigfladen, die zum Frühstück serviert werden
  • Reis und Curry – Gemüse, Fleisch- oder Fischgerichte mit einer dickflüssigen Soße und vielen Gewürzen
  • Lamprais – Reis, Fleisch und Gemüse in einem Bananenblatt
  • Roti – plattes Fladenbrot, das anstatt Reis zu Gerichten gereicht wird
  • Kottu Roti – zerhacktes Roti mit Gemüse, Fleisch und einer süßen Kondensmilchsoße
  • Coconut Sambol – Gewürzmischung mit Zwiebeln, Kokosnuss, Chili und Limette

Was die Getränke in Sri Lanka angeht, sind die Einheimischen sehr genügsam. Wir sahen die meisten Einheimischen häufig einfach nur Wasser trinken. Während deiner Reise solltest du allerdings im Hinterkopf haben, dass Sri Lanka das Tee-Land schlechthin ist. Das Heißgetränk wird überall angeboten und du solltest definitiv mehrere Tees probieren. 

Typische Getränke in Sri Lanka

  • Ceylon Tee – verschiedene Teesorten, die auf Sri Lanka (früherer Name Ceylon) angebaut und verarbeitet werden
  • Arrak – Reisbranntwein
  • Fruchtsäfte jeglicher Art

➳ Kompletter Guide als (PDF)

Top Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka

Im Allgemeinen zählen folgende Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka zu den Beliebtesten:

  • Höhlentempel in Dambulla
  • Sigiriya – bekannter Löwenfelsen
  • Zahntempel in Kandy
  • Nine Arch Bridge in Ella
  • Independence Memorial Hall in Colombo
  • World’s End in Nuwara Eliya
  • Teeplantagen im Hochland
  • Stupa Ruwanwelisaya in Anuradhapura

Sri Lanka Guide (PDF)

Kostenloser Download

Alle Sri Lanka Reisetipps offline speichern - Für unterwegs oder zum Ausdrucken

Beiträge von Sri Lanka

Teile diese Seite

Scroll Up