LikeOnTravel

Emirate Reisetipps

Emirate - Überblick

Was ehemals eine Wüste war, gleicht heute einer Fata Morgana. Die beiden Metropolen Dubai und Abu Dhabi, die viele auch als bekannte Hub-Flughäfen kennen, stechen in dieser Welt einfach heraus. Insbesondere Dubai ist immer einen Schritt voraus und lässt sich durch nichts aufhalten. Eine Skipiste in der Wüste? Na klar! Ein künstlicher Regenwald in einem Hotel? Na sicher!
Der Kontrast der Temperatur in der Wüste und der stark herunter gekühlten Malls ist genau so groß, wie die Wolkenkratzer inmitten der gigantischen Sandfläche! Die Vereinigten Arabischen Emirate bestehen aus insgesamt sieben Emiraten und sind ein absolutes Muss auf jeder Reiseziel-Liste! 

Scheich Zayid Moschee in Abu Dhabi
Scheich Zayid Moschee in Abu Dhabi

Hinweis: Der nachfolgende Beitrag enthält sogenannte Affliate-Links. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Diese helfen uns, weiter Tipps zu geben und unsere Website zu betreiben. Wir danken dir für deine Unterstützung. Linda & Kevin

Sprache in den Emiraten:
Die Amtsprache ist zwar Arabisch, aber wenn du dich nicht zu weit von den Metropolen entfernst, wirst du überall auf Englisch verstanden. Ebenso sind alle Schilder und Speisekarten zweisprachig.

Strom & Elektrizität:
In den Emiraten werden Stecker des Typs C, D und G verwendet, bei 220V und 50Hz. In die C-Dosen passen unsere Geräte, in die anderen beiden Dosen leider nicht. In unserem Hotel gab es C-Steckdosen und wir kamen ohne Adapter aus. Eventuell vorher beim Hotel nachfragen, ob du einen Adapter benötigst. Wenn doch der englische G-Stecker verlangt wird, eignet sich hierfür optimalerweise ein Stecker-Cube.

Währung der Emirate:
VAE Dirham! (1Dh =0,24 Euro) Ein Euro sind ca. 4 Dirham, relativ leicht zu rechnen ;-).  Die Emirate sind uns bei vielen Dingen voraus. So kannst du hier bequem fast alles mit deiner Kreditkarte zahlen und findest auch in jeder Tanke und in jeder Mall einen Geldautomaten. Damit du im Ausland keine Gebühren zahlen musst, schaue dir unseren  Beitrag zur besten Reisekreditkarte an!

Zeitzone in den Emiraten:
UTC+4: Es ist drei Stunden später als in Deutschland.

SIM-Karte kaufen:
Für einen kurzen Aufenthalt kommt man sehr gut ohne mobile Daten aus. In fast allen Hotels, Restaurant und Cafes gibt es kostenloses Wifi – #hallozukunft
Für die Navigation zwischen den Wifi-Spots kann man sich im Vorfeld Offline-Karten (z.B. von HereWeGo und MapsMe) heruntergeladen. Brauchst du trotzdem mobile Daten in den Emiraten, kann du bei den Providern Eltisat oder DU nach einem Prepaid Plan schauen.

Für die weitere Planung spring direkt zu den allgemeinen Reisetipps. Dort erfährst du u.A., welche Auslandsversicherung die beste ist, wie man günstige Flüge bucht und effizient packt!

Anreise & Visum

Visum für die Emirate:
Glücklicherweise benötigt man für die Emirate kein kostenpflichtiges Visum. Man kann sich bis zu 90 Tage visumfrei in den Vereinigten Arabischen Emiraten aufhalten. Voraussetzung ist ein gültiger Reisepass. Nähere Informationen zwecks längerem Aufenthalt findest du beim Auswärtigen Amt.

Anreise in die Emirate:
Etwa 6 – 7 Stunden brauchen die Flieger und schon befindet man sich in den Emiraten. Es gibt unzählige Direktverbindungen, da die Flughäfen auch bekannte Drehpunkte in den asiatischen Raum sind. Es gibt auch sehr viele Flugschnäppchen für diese Strecke. Wir haben einen Flug für 90 Euro pro Person ergattern können, mussten allerdings in Istanbul kurz umsteigen. Finde die beste Verbindung bei Kiwi.

Reisekosten der Emirate

Im Vergleich zu Deutschland sind die Emirate schon ein teures Pflaster, aber auch hier kann man die Kosten im Zaum halten. Es herrscht ein Überangebot an Luxus-Shopping-Malls, exklusiven Restaurants mit Fusion-Food und allem Pipapo und natürlich Hotels, für die fünf Sterne einfach nicht ausreichen.

≈ 50 - 100 €

pro Doppelzimmer

≈ 25 - 35 €

kleiner Mietwagen pro Tag

≈ 5 - 10 €

Mittagessen im Foodcourt

Kosten für Unterkünfte in Dubai

Wie du sicher ahnst, ist es nicht schwer in Dubai oder in Abu Dhabi eine Menge Kohle auszugeben. Allerdings sind die Hotels vergleichsweise relativ preiswert. Ab 50 Euro bekommt man gute 3-Sterne Hotels und wenn man das Doppelte ausgibt, residiert man mindestens in einem 4-Sterne Hotel mit Pool, Sauna, Frühstücksbuffet und alles was das Herz sonst so begehrt. Budget Optionen gibt es hingegen wenige, sprich Hostels und Dormbeds sind seltener zu finden, als in anderen Ländern der Welt. Ebenso sind die Kosten hierfür nicht so verlockend – ca. 15 bis 20 Euro muss man für sein Bett schon einplanen. Für weitere Informationen, wo du am besten in Dubai übernachten solltest: Dubai Hotelguide

Kosten für einen Mietwagen in Dubai

Für einen kleinen Mietwagen, mit dem man einmal quer durch die Emirate fahren kann, muss man im Schnitt mit ca. 30 Euro pro Tag rechnen. Darin ist dann schon eine Vollkaskoversicherung ohne SB inbegriffen. Der Sprit mit ca. 40 Cent pro Liter, wird die Urlaubskasse kaum beeinflussen. Der Vorteil bei einem Mietwagen ist, dass man keine zusätzlichen Taxikosten oder den Transport zum Flughafen bezahlten muss. ➳ Suche hier nach dem preiswertesten Mietwagen

Kosten fürs Essen in Dubai

Beim Essen in Dubai kann man preiswert bleiben oder natürlich voll auf die Sahne hauen. In den Einkaufszentren gibt es überall Foodcourts, an denen man preiswert zwischen 5 bis 10 Euro etwas zu Essen bekommt. Sehr zu empfehlen sind auch die warmen Theken in Supermärkten, im Carrefour bekommt man z.B. einen großen Lunch-Teller für ca. 3,50 Euro. Auf der anderen Seite gibt es hier die schönsten internationalen Restaurant, bei denen die Preise auf der Karte keine Grenzen kennen.

Kosten für Attraktionen in Dubai

Die Kosten fürs Sightseeing werden bei einem kurzen Stop natürlich ebenfalls gut ins Geld gehen. Eine Buggy Tour bekommt man für ca. 80 Euro, eine komplette Wüstensafari mit Übernachtung kostet hingegen schon wesentlich mehr. Einmal den Burj Khalifa hinauffahren – 34 Euro, Wild Wadi Wasserpark – ab 70 Euro. Tipp: Willst du in Dubai mehrere Dinge sehen, halte unbedingt Ausschau nach preiswerten Kombiangeboten.
Klicke dich durch die Tipps für Dubai und Abu Dhabi und erfahre, welche Attraktionen du sehen musst.

Packliste für die VAE

Man kann davon ausgehen, dass es in den Emiraten sehr heiß wird! Neben der Badekleidung sollte man aber auch ein paar wärmere Teile in seinen Koffer stecken. Warum? Die Klimaanlagen! Die Shopping Malls (eigentlich alle Gebäude) sind sehr extrem klimatisiert, sodass man sich schnell einen Schnupfen einfangen kann. Packe also unbedingt ein paar Teile zum Überziehen ein.

Auf der anderen Seite befindet man sich in einer muslimischen Religion und sollte sich auch entsprechend kleiden, wenn man die Region besucht. In Dubai und Abu Dhabi sind die Menschen zwar sehr international eingestellt, aber trotzdem sollte man hier auf seine Garderobe achten. Für das ebenfalls muslimische Land Marokko haben wir eine Packliste zusammengestellt, wirf einen Blick rein und lass dich inspirieren: Packliste für Marokko

Allgemein können wir lange und luftige Kleidung empfehlen. Ein langer Schal (oder Sarong) kann in Windeseile in einen langen Rock verwandelt werden oder auch die Schultern bedecken.
Wir lieben es nur mit Handgepäck zu reisen und kommen mit nur 10 Kilo um die Welt. Wenn du interessiert bist, dann wirf einen Blick in unsere Standard Handgepäcks-Packliste.

Reiseroute der Emirate

Viele Reisende verbringen im Schnitt nur eine Woche oder maximal zehn Tage in den Emiraten. Dann heißt es Shoppen, Staunen und Relaxen. Eine “klassische” Reiseroute, wie in Thailand oder Guatemala gibt es hier weniger. Die VAE bestehen aus sieben Emiraten, von denen aber nur zwei stärker von Touristen frequentiert sind: Dubai und Abu Dhabi.

Auch wenn man nur ein paar Tage hat, kann man die beiden Metropolen der Emirate super besuchen. Sie sind nur 140 km voneinander entfernt und der Weg über die breite Autobahn, dauert lediglich 90 Minuten.

Dubai und Abu Dhabi selber sind leider nicht fußläufig zu erkunden. Viele Attraktionen liegen weit auseinander, sodass man mit einem Mietwagen besser beraten ist. Wir haben für knapp 27 Euro am Tag einen kleinen Toyota Yaris geliehen.

Unterkünfte - Emirate

Hotelguide Dubai - die besten Hotels in der Wüstenstadt! // Dubai // Emirate // Asien // Luxus // Hotels // Tipps // Reiseblog // Unterkunft
Die Promenade der Dubai Marina am Abend

In den Emiraten sind der Phantasie bezüglich Unterkünfte keine Grenzen gesetzt, wenn man High-End sucht, wird man hier fündig. Derzeit ist sogar ein Hotel mit einem künstlichen Regenwald in Planung!
Im Allgemeinen sind die Standard Hotels aber relativ erschwinglich und auch die 4-Sterne-Hotels sind schon weit unter 100 Euro zu haben. Man merkt voll und ganz, dass die Emirate sich dem Tourismus verschrieben haben, das Angebot an Hotels ist hier riesig! Hostels und richtige Low-Budget Varianten sucht man allerdings vergebens.

Wenn du noch überlegst, welcher Stadtteil in Dubai der geeignete für dich ist, dann checke unseren Hotelguide für Dubai. Wir waren während unseres Aufenthalts im Gateway Hotel in dem ursprünglichen Stadtteil Bur Dubai. Die Lage ist optimal und das Hotel mit Parkplatz, Pool, Gym und gutem Frühstück auch echt zu empfehlen. Airbnbs gibt es hier auch sehr viele, für die, die lieber in einem Apartment übernachten und auch eine Küche dabei haben wollen. Wenn du noch keinen Account bei AirBnB hast, sind hier 25 Euro für deine erste Übernachtung!

Booking.com

Festivals in den Emirate

Essen in Dubai

Das Aufregendste ist, wenn man ein Land bereist und zu dieser Zeit auch ein lokales Festival stattfindet. In Dubai gibt es einige Festivitäten, von denen allerdings viele einen internationalen Touch haben. Wenn es zu deiner Reisezeit passt, kannst du eines der folgenden Festivals in deine Reiseplanung integrieren:

  • Dubai Food Festival – Februar / März
  • Shopping Festival – Januar / Februar
  • Internationales Film Festival Dubai – Dezember
  • Al Marmoon Heritage Festival (freaky) – April
  • Design Week – November
  • Nationalfeiertag – 2. Dezember

Top Sehenswürdigkeiten

Einen reinen Badeurlaub macht hier niemand. Die Emirate haben einfach zu viel zu bieten, was man sich anschauen sollte. Dubai und Abu Dhabi glänzen mit einer breiten Palette an Sehenswürdigkeiten. Wirf einen Blick in den Beitrag: 10 Dinge, die du in den Emiraten machen solltest
Im Allgemeinen zählen folgende Sehenswürdigkeiten zu den Beliebtesten:

  • Burj Khalifa – mit 828 Metern das höchste Gebäude der Welt
  • Burj al Arab – Das sieben Sterne Luxushotel
  • Dubai Mall – eines der größten Einkaufszentren der Welt
  • Scheich Zayed Moschee –  die größte Moschee der VAE
  • Palm Jumeirah – die künstliche Palmeninsel
  • Dubai Fountain – Tägliches Wasserspiel
  • Ferrari World – Formel 1 Welt in Abu Dhabi

Reisezeit für die Emirate

Sprungbild in der Wüste von Dubai
Die Wüste Dubais im November
  • Dezember
  • Januar
  • Februar

Mittleres Temperaturmaximum 26,2 °C
8,2 Sonnenstunden
3 Regentage

Mittleres Temperaturmaximum 24,0 °C
8,2 Sonnenstunden
5 Regentage

Mittleres Temperaturmaximum 24,6 °C
8,2 Sonnenstunden
4 Regentage

Die beste Reisezeit für die Vereinigten Arabischen Emirate ist der Winter. Die Sommermonate werden unerträglich warm. Kevin kann ein Lied davon singen, da er schon einmal im Juni in Dubai war und sich bei 50 Grad im Schatten, wie in einer Bio-Sauna gefühlt hat. Im Winter hingehen, blüht der Tourismus auf, die Temperaturen fallen auf Werte bis maximal 27 Grad und gehen nachts sogar bis 12 Grad runter. Bei unserem Trip im November war es angenehm warm/heiß. Perfektes Wetter für Ausflüge oder um sich am Pool zu sonnen.

Beiträge der Emirate

Vlogs der Emirate

Video abspielen

Diese Videos werden von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerkärungen von Google.

Video abspielen

Diese Videos werden von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerkärungen von Google.

 ► Siehe weitere Videos auf unserem  Youtube Channel 

Scroll Up