LikeOnTravel

Kuala Lumpur Sehenswürdigkeiten – 10 Dinge, die du machen solltest!

BY Linda

Vielseitig, beeindruckend, groß, bunt, lecker – dass sind nur ein paar Adjektive, die uns direkt in den Sinn kommen, wenn wir an Kuala Lumpur denken. Aber welche Sehenswürdigkeiten lohnen sich wirklich, wo schläfst du am besten und wo gibt es das leckerste Essen. All das verrate ich dir jetzt!

Ein paar kurzen Fakten über Kuala Lumpur

  • Die Hauptstadt von Malaysia
  • ca. 1,5 Millionen Einwohner
  • viele Kulturen und Religionen vertreten
  • man findet Minarette der Moscheen, christliche Kirchtürme, buddhistische Pagoden und hinduistische Tempel
  • ca. 11 Millionen Touristen (jährlich)
  • größte Stadt Malaysias
  • Amtssprache: Malaysisch / Englisch

Die Anreise

Eine der klassischen Anreisewege nach Kuala Lumpur ist der Luftweg!

Die Hauptstadt Malaysias verfügt selbstverständlich über einen internationalen Flughafen und nicht nur das die beiden Komplexe KLIA und KLIA2 sind zwei der größten Verkehrsknoten in Südostasien. Du kannst somit aus verschiedenen Länders aus Asien, Europa und den Emiraten per Direktflug oder aber mit Zwischenstopp in Kuala Lumpur landen. Finde den billigsten Flug zu deinem Wunschtermin: KIWI*
KLIA – hier landen die teureren Airlines, wie beispielsweise Emirates und KLM
KLI2 – günstige Airlines, wie Air Asia landen an diesem Teil des Flughafens

Der riesige Flughafen, der sogar durch eine Autobahn getrennt wird, befindet sich in etwa 60 km entfernt vom Zentrum von Kuala Lumpur. Das klingt jetzt erst einmal viel, dennoch bist du recht schnell und auch günstig in der Stadt. Die verschiedenen Möglichkeiten liste ich dir einmal auf.

Mit dem Bus

Die günstigste Möglichkeit, um vom Flughafen in die Stadt zu kommen, ist der Bus. Diese fahren in regelmäßigen Abständen an den Terminals ab und benötigen je nach Verkehrslage 60 bis 90 Minuten zum Bahnhof KL Sentral. Dein Ticket kaufst du direkt im Bus. Der Bus ähnelt einem Reisebus, ist klimatisiert und wirklich komfortabel.
Ein Busticket kostet um die 10 RM, also etwa 2 Euro.

Mit dem Zug

Halte im Flughafen Ausschau nach dem Zug-Symbol und folge einfach den Pfeilen. Dein Ticket kaufst du entweder am Ticketschalter oder am Ticketautomaten und steigst dann in den KLIA Express ein. Das Ziel des Zuges ist, genau wie bei dem Bus, der Bahnhof KL Sentral, der eine super Ausgangsposition für dich bietet. Der Zug KLIA Express fährt übrigens sowohl vom Flughafen-Komplex KLIA, wie auch vom KLIA2 ab. Von beiden Terminals aus brauchst du in etwas eine halbe Stunde bis zum Bahnhof. Eine sehr angenehme, kurze und ebenfalls günstige Fahrt. Ein Zugticket kostet 35 RM, das entspricht in etwa 7 Euro.
Hinweis: In der Hauptreisezeit verkehren die Züge alle 15 Minuten, ansonsten alle 20 Minuten. Vom Bahnhof KL Sentral fahren übrigens regelmäßig Züge in die wichtigsten Orte des Landes und sogar bis nach Singapur!

Mit dem Taxi

Die teuerste, aber nicht die schnellste Transportmöglichkeit vom Flughafen nach Kuala Lumpur, ist das Taxi. Je nach Verkehr dauert die Fahrt etwa eine Stunde und kostet je nach Ziel im Zentrum zwischen 70 und 100 RM (14-20 Euro). In beiden Terminals gibt es Taxi-Schalter, an denen du vor deiner Fahrt ein Ticket kaufen kannst. Im Terminal gibt es einen Taxi-Schalter, an dem man sich vor der Fahrt ein Ticket für ein Taxi kaufen kann.
Hinweis: Umgehst du den Taxi-Schalter und steigst einfach direkt in ein wartendes Taxi läufst du Gefahr einen viel zu hohen Preis zu zahlen!

Das Wetter und die perfekte Reisezeit für Kuala Lumpur

Das Klima in Kuala Lumpur ist tropisch! Fast das ganze Jahr über herrschen Höchstwerte von rund 33°C und selbst die Tiefstwerte belaufen sich noch auf 23°C. Das klingt zunächst sehr paradiesisch und schön, ABER hinzu kommt noch eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Das Klima kann somit echt anstrengend werden und sich extrem auf deinen Körper, speziell den Kreislauf, auswirken. Achte also immer darauf ausreichend Wasser zu trinken!!
Die Niederschläge in Kuala Lumpur sind über die gesamten 365 verteilt und schwanken sehr. Es lässt sich allerdings sagen, dass der meiste Regen in den Monaten zwischen Oktober und Dezember, sowie im März und April fällt. Aber keine Sorge, die Niederschläge gleichen nicht denen aus Deutschland. Hier kommt es eher zu kurzen, aber intensiven Regenschauern. Gewitter sind in Kuala Lumpur übrigens leider ebenfalls keine Seltenheit. Zum Teil können sie sehr heftig ausfallen, aber auch hier gilt wieder – nicht stundenlang, sondern kurz und knackig ;).
Planlos was deine Packliste angeht? Dann wirf doch einen Blick in unsere Weltreise-Packliste mit allen Dingen, die wir natürlich auch mit in Kuala Lumpur hatten.

Jetzt starten wir aber auch endlich mit den 10 Dingen, die du sehen und erleben musst!

1. Entdecke das Wahrzeichen der Stadt: Die Petronas Towers

Eines der bekanntesten Wahrzeichen Kuala Lumpurs - die Petronas Towers in der Dunkelheit!
Die Petronas Towers in der Dunkelheit

Dieses Gebäude wirst du mit Sicherheit bereits bei deiner Anreise zu Gesicht bekommen, denn die riesigen Türme der Petronas Towers ragen, wie sein Wächter, über alle anderen Gebäude der Stadt. Sie sind die höchsten Zwillingstürme der Welt und sind stolze 450 Meter hoch. In den Petronas befinden sich mehrere Einkaufszentren, ein Museum, ein Konzertsaal, etliche Büros und Parkplätze. Wir waren bereits mehrere Male in Kuala Lumpur und waren von dieser Sehenswürdigkeit jedes Mal fasziniert. Besonders in der Dunkelheit beeindruckten sie uns jedes Mal aufs neue.

Ein Highlight dieses Gebäudes ist die Skybridge, welche sich in einer schwindelerregenden Höhe von 172 Metern befindet und die beiden Türme miteinander verbindet. Wusstest du, dass die Petronas Towers aufgrund ihrer Bauweise zu den stabilsten Wolkenkratzern der Welt zählen? Denk also nicht lange drüber nach und genieße die Aussicht von oben ;).

Ticketkauf & Öffnungszeiten

Die Tickets für den Besuch der Brücke, sowie die Fahrt in den 86. Stock starten ab 80 Ringgit (16 Euro) – allerdings sind die Eintrittskarten auf 1.600 pro Tag beschränkt und somit sehr schnell ausverkauft. Es wäre also ratsam die Tickets vorab online zu kaufen!
Mo: geschlossen
Di bis Fr: 9.00h – 21.00h  

2. Genieße einen Abstecher in den KLCC Park

Das farbige Fontänen-Wasserspiel im KLCC Park in Kuala Lumpur.

Beim KLCC Park handelt es sich um eine sehr gut gelungene Grünanlage, in der man gerne entspannt und dem Trubel der hektischen Großstadt entflieht. Der Park ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt, da er für groß, klein, jung und alt etwas zu bieten hat.

Lake Symphony

Im Park befindet sich ein 10.000 Quadratmeter großer künstlicher See mit integrierten Wasserfontänen. Jeden Abend um ca. 20 Uhr findet eine wunderschöne Show mit Lichtern, Musik und beeindruckenden Fontänen statt. Der Hauptbrunnen kann das Wasser sogar bis zu einer Höhe von 180 Metern spritzen lassen.

Joggingpfad und Spazierwege

Dies gefiel Kevin und mir zu gleicher Maßen, da wir beide von den zwei Wegen profitierten. Kevin joggte sehr gerne auf der gekennzeichneten und gummierten Laufbahn und ich schlenderte gerne über die Fußwege und genoss den Ausflug ins Grüne.

Kids

Es gibt sogar einen Kinderspielplatz und ein Schwimmbad im Park.

3. Fahre hoch auf den Fernsehturm

Der 360° Panoramablick, mit den Petronas Towers, vom Menara KL in Kuala Lumpur
Ein atemberaubender Blick auf Kuala Lumpur

Der Menara KL, so nennt man den Fernsehturm in Kuala Lumpur, hat eine beachtliche Höhe von 420 Metern. Oben angekommen bietet er einen wunderschönen 360°-Panoramablick über die gesamte Stadt UND das Beste an der Aussicht ist, dass man vom Menara KL aus auch ein atemberaubendes Bild MIT den Petronas Towers knipsen kann. Das war auch der ausschlaggebende Grund, weshalb wir uns für die Fahrt hoch auf den Fernsehturm und gegen eine Fahrt auf die Petronas Towers entschieden haben.
Übrigens: Der Menara KL ist der siebthöchste Fernsehturm der Welt!

Tickets & Öffnungszeiten

Die Aussicht kannst du täglich von 9.00h bis 22.00h genießen und kannst dich zwischen zwei Aussichtspunkten entscheiden.
Observation Deck: Das Ticket kostet 52 Ringgit (rund 10 Euro) – den Panoramablick bestaunst du aus 275 Metern, jedoch durch eine Glasscheibe!
Wir entschieden uns trotzdem für dieses Ticket und waren sehr zufrieden und begeistert.
Open Deck: Dieses Ticket kostet 105 Ringgit (ca. 21 Euro) – dein Blick lässt du auf einer Höhe von 350 Metern, ohne ein Glas dazwischen, schweifen!

4. Mache einen Ausflug zum Thean Hou Temple

Der prächtige Thean Hou Temple in Kuala Lumpur!

Der chinesischer Tempel ist einer der größten und prächtigsten in ganz Südostasien. Er erstreckt sich insgesamt über sechs Etagen, ist im traditionellen Design gehalten und ein sehr beliebtes Ziel für Gläubige, aber auch Touristen. Der Thean Hou Temple befindet sich auf dem Robson Hill und bietet von seinen sonnigen Balkonen einen tollen Blick auf die Stadt.

Öffnungszeiten

Täglich 9.00h – 18.00h / Eintritt: kostenlos

Unser Tipp

Während dem chinesischen Neujahr leuchtet der Tempel auf eine ganz besondere Art und Weise, da er mit hunderten roten Lampions geschmückt wird – aber bedenke auch, dass es extrem voll werden kann ;).

5. Entdecke das Stadtviertel Brickfields

Das farbenfrohe Stadtviertel Brickfields, Little India, in Kuala Lumpur
Die bunten Straßen von Brickfields

Brickfields oder auch Little India genannt, wird dir den Eindruck vermitteln, dass du dich nicht mehr in Malaysia, sondern tatsächlich in Indien befindest. Dieser Stadtteil ist bunt, laut und duftet nach leckeren Köstlichkeiten. In den Straßen von Little India findest du viele Geschäfte mit Goldschmuck, Saris, Gewürzen und weiteren traditionellen Dingen, die das Herz eines zugewanderten Inders höher schlagen lassen. Sehr zur Freude von Kevin gibt es in Brickfields natürlich auch viele leckere Restaurants und “Kantinen”. Mit Kantinen meine ich typisch indische Foodspots, bei denen du dir eine Reissorte aussuchst und dann die Qual der Wahl an einem leckeren Buffet hast! Wähle zwischen Vegetarisch oder Fleisch und gönne dir einfach einen Klecks aus nahezu jedem Topf – du wirst es nicht bereuen. Klassischer Weise bestellst du dir dann noch einen Lassi deiner Wahl und genießt das kulinarische Highlight mit seinen grandiosen Gewürzen und dem besonderem Flair! Wie du dir sicherlich denken kannst, waren wir nicht nur einmal im Stadtteil Brickfields essen.

Indisches Buffet

Restaurant Sri Kortumalai
Adresse: No. 215 A, Jalan Tun Sambanthan, Brickfields, 50470 Kuala Lumpur

6. Besichtige die Nationalmoschee von Malaysia

Ein Besuch der National Masjid Negara gehört meiner Meinung nach definitiv zu den besten Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur! Die Masjid Negara, Moschee des Staates, ist ein wunderschönes, imposantes und lohnenswertes Gebäude. Sie bietet Raum für 15.000 Gläubige, ist umgeben von mehreren Hektar Gartenanlage und gestattet auch Touristen den Zutritt. Zu den besonderen Merkmalen der Moschee zählen vor allem das 73 Meter hohe Minarett und das 18-eckige sternförmige Dach. Das witzige an beiden Merkmalen ist ihre Anspielung – das Dach symbolisiert einen geöffneten Regenschirm, wohingegen das Minarett einen geschlossenen Schirm darstellt, wie du bereits dem typisch malayischen Wetter entnehmen konntest!
Betrittst du das heilige Gebäude wird dich höchstwahrscheinlich die Gebetshalle mit ihren riesigen Kronleuchtern und den bunten Mosaikfenstern genauso beeindrucken, wie uns.
Apropos Zutritt: Du solltest unbedingt darauf achten angemessen gekleidet zu sein. Was ich damit meine? Naja, dir sollte bewusst sein, dass du einen heiligen Ort und keine Bar besuchst. Kurze Shorts, tiefe Dekoltees und Co sind nicht erwünscht. Achte am besten darauf, dass deine Knie und Schultern bedeckt sind – das gilt übrigens auch für die Männerwelt!! Für Frauen besteht außerdem eine Kopfbedeckungspflicht, aber keine Sorge, das Personal in der Masjid Negara ist vorbereitet und hilfsbereit. Am Eingangsbereich werden an alle Frauen eine Art Rope namens Jubah ausgehändigt. Auch Männer, deren Shorts und Tops nicht angemessen sind, bekommen eine Rope zur Verfügung gestellt. Schnell noch die Schuhe von den Füßen und dann kann deine Erkundungstour auch schon starten.

Öffnungszeiten & Eintritt:

Es gilt ein paar Gebetszeiten zu beachten, da während dieser Zeitspannen der Zutritt für Besucher untersagt ist. Ansonsten ist der Besuch, der Jubah-Verleih und sogar eine kleine Führung absolut kostenfrei! Richtig gelesen – ich habe Führung geschrieben. In der Moschee stehen ehrenamtliche Mitarbeiter zur Verfügung, die Besuchern aufkommende Fragen beantworten oder sie auch gerne durch die heiligen Mauern führen. Trau dich und sprich jemanden an!

Besucherzeiten

Montag – Sonntag:

  • 9:00 Uhr – 12:00 Uhr
  • 15:00 Uhr – 16:00 Uhr
  • 17:30 Uhr – 18:30 Uhr.

Freitag:

  • 15:00 Uhr – 16:00 Uhr
  • 17:30 Uhr – 18:30 Uhr
So sparen wir!
Wir heben weltweit kostenlos Bargeld ab. Mit der richtigen Karte kein Probem!

7. Laufe zum Merdeka Square

Ein weitere sehr wichtige Kuala Lumpur Sehenswürdigkeit ist der Merdeka Square – der Platz der Unabhängigkeit. Im August 1957 war dies der Schauplatz an dem das erste Mal die malaiische Nationalflagge gehisst wurde und die Unabhängigkeit des Landes ausgerufen wurde. Mit einer Höhe von fast 100 Metern galt der Fahnenmast auf dem Platz früher, als der höchste der Welt. Angrenzend an den Merdeka Square findest du weitere interessante Gebäude. Das Sultan Abdul Building, in dem die malaysische Justizbehörden sitzen und die KL City Gallery, welches die Geschichte und sogar die Zukunft der Stadt thematisiert! Der Eintritt in die Galerie ist übrigens ein echter Schnapper – gerade einmal 5 Ringgit (1 Euro).

8. Fahre zu den Batu Caves

Bei den Batu Caves handelt es sich um Kalksteinhöhlen, die rund 15 km entfernt von Kuala Lumpur liegen und mehrere Hindu-Tempel beherbergen.

Der Weg zu den Caves

Für den Weg zu den Höhlen hast du natürlich wieder verschiedene Möglichkeiten:
Mit Uber/Grab gelangst du bequem, günstig, allerdings nicht immer am schnellsten zu den Batu Caves. Vor allem viele Einheimische fahren mit dem Auto zu den Höhlen und haben in ihren Kofferräumen viele Opfergaben. Es kann sich vor der Tempelanlage somit auch schnell stauen und Wartezeiten verursachen.
Mit der Bahn hingegen bist du noch günstiger (ca. 3 Ringgit) unterwegs, gelangst schnell und staufrei ans Ziel. Eine Verbindung zu den Batu Caves startet beispielsweise an der Bahnhof KL Sentral.

Was erwartet dich genau?

Die Batu Caves mit der imposanten goldenen Statue des Gottes Murugan in Kuala Lumpur!

Was dir als allererstes ins Auge springen wird, ist eine riesige goldene Statue des Gottes Murugan. Sie ist stolze 42 Meter groß und wacht vor einer großen (mittlerweile bunten) Treppe mit 272 Stufen zum Eingang der Höhlen. Diese gilt es zu erklimmen, um die heiligen Batu Caves zu betreten. Dabei ist es üblich das Touristen an der linken Seite der Treppe hoch und an der rechten Seite wieder herunter laufen. Die Mitte ist ausschließlich den Hindus vorbehalten. In der größten Höhle im innern des Berges, die rund 100 Meter hoch ist, wurden mehrere Hindu-Schreine errichtet, daher erhielt sie auch ihren Namen Tempel- oder Kathedralenhöhle. Aber auch in den weiteren Höhlen findest du viele Schreine, Tempel, Gemälde und Statuen, die überwiegend die Geschichte vom Sieg des Gottes Murugan über einen Dämon erzählen.
Hinweis: Es gibt ein paar kleine, niedliche, aber auch zum Teil sehr freche Bewohner der Höhlen – die Javaneräffchen! Du solltest also darauf achten deine Speisen und Getränke in einer Tasche zu verstauen, damit dir diese nicht geklaut werden ;).

Besuchszeiten & Eintritt

Es gibt keine wirklichen Besuchszeiten, allerdings lohnt sich ein Besuch am meisten, wenn du Hindus während ihrer Gebetszeiten beobachten kannst. Dann kommt richtig Leben in die Höhle und du weißt gar nicht genau, wo du zuerst hingucken sollst. Hervorragend eignet sich dafür ein Sonntag, da die meisten Leute frei haben und zahllose Familien zu den Caves fahren!
Kosten:
Die Besichtigung des Vorplatzes und der “Rundgang” in den Haupthöhlen ist komplett kostenfrei. Möchtest du jedoch etwas tiefer in die Höhlen eindringen, kannst du zwischen verschiedenen Optionen wählen.
Die Dark Cave („Dunkle Höhle“) ein über zwei Kilometer ausgedehntes, relativ unberührtes Höhlensystem. Um die Fauna, darunter einzigartige Arten, wie beispielsweise eine besondere Spinne, zu bewahren, ist dieses nur mit Führungen zu besuchen.
Für den Besuch im „Figuren-Museum“ wird ebenfalls ein kleines Eintrittsgeld in Höhe von 5 Ringgit (1 Euro) fällig.

Thaipusam Fest

Jedes Jahr Ende Januar oder Anfang Februar werden die Batu Caves dem Schauplatz des hinuistischen Thaipusam Festes. Dies zelebriert unter anderen den Geburtstag des des Gottes Murugan, der jüngste Sohn von Shiva und Parvati.
Hinweis: Bei diesem Fest gibt es zahlreiche teilweise sehr masochistisch anmutende Riten.
Während unseres Besuchs der Batu Caves befand sich das Gelände bereits in den Vorbereitungen zum Thaipusam Fest und wir konnten einen ersten Einblick in das Fest bekommen. So sahen wir beispielsweise Männer, deren Haut am Rücken mit „Angelhaken“ durchzogen und mit Blumen geschmückt waren. Zum Teil waren ihre Zungen mit langen Stäben gepierct oder aber sie trugen schwere „Schmuckelemente“ auf ihren Schultern. Sie bildeten eine Art Parade, liefen zu den Höhlen und wurden dabei von Gruppen umringt, die sangen und immer wieder dieselben Worte riefen. Alles wurde mit Musik untermalt und durch verschiedene Tanzbewegungen untermalt. Nahezu alle Hindus waren in gelb gekleidet, wir sahen viele Kinder und Erwachsene mit frisch kahlrasierten Köpfen, welche mit Safran-Paste bedeckt waren. Alle Hindus trugen mit Milch gefükkte silberne, kleine Vasen (Opfergabe) hoch zu den Batu Caves – das Lieblingsgetränk von Murugan.
Es war wirklich faszinierend und wir waren froh diese Einblicke zu bekommen, wobei wir ehrlich gesagt, das ein oder andere Mal Gänsehaut bekamen.

Das richtige Fest erstreckt sich über drei Tage, ist komplett kostenlos, allerdings wird es voll – sehr voll. Bis zu zwei Millionen Menschen besuchen es jährlich!

9. Schlendere über den Central Market

Du brauchst noch Souvenirs, Krimskrams oder möchtest einfach nur etwas umher schlendern?! Dann bist du im Central Market genau richtig. Hier gibt es Allerlei von Dingen, die man braucht oder eben auch nicht. Außerdem ist auch das kulinarische Angebot sehr verlockend. Von leckeren Süßspeisen bis hin zu herzhaftem findet man hier fast alles. Schonmal etwas von der Durianfrucht gehört? Nein? Durian ist die sogenannte Stinkefrucht, die wie die Hölle stinkt, aber himmlisch schmecken soll. Ganz ehrlich – sie ist geschmacklich so gar nicht unser Fall und wir mögen eigentlich so ziemlich alles! Trotzdem solltest du sie probieren, da es zu einem Trip nach Südostasien einfach dazu gehört. Auf dem Central Market kannst du sie als Eis schlecken, vielleicht ist das ja weniger “schlimm” für dich ;).

10. Nutze die öffentlichen Verkehrsmittel & wohne zentral!

Kuala Lumpur verfügt über ein sehr gut ausgebautes Bahnnetz, das schnell, unkompliziert und extrem preiswert (0,16-2,55 Euro) ist. Die Ticketautomaten können problemlos auf englisch gestellt werden und auch fast alle Bahnmitarbeiter sprechen englisch, sodass der Ticketkauf ein Kinderspiel ist. Aber auch die Buslinien sind easy & entspannt und selbst bei Nutzung von Uber/Grab wirst du nicht arm. Bei deiner Unterkunftswahl solltest du also unter anderem mit darauf achten eine Bahnhaltestelle in der Nähe zu haben ;).

Während unserer mehrfachen Aufenthalte in Kuala Lumpur können wir rückwirkend zwei Unterkünfte bestens weiterempfehlen.

Das Mercu Summer Suite KLCC*
Das Gebäude liegt mitten im Herzen von Kuala Lumpur verfügt über Wlan, einen Außenpool, Fitnesscenter, ein eigenes Café und einen Supermarkt. Die einzelnen Appartements* sind gut ausgestattet und verfügen alle über einen Balkon mit Stadtblick. Die Petronas Towers sind nur ein paar Gehminuten entfernt und auch die nächste Bahnhaltestelle erreichst du nach nur wenigen Metern.

Vortex KLCC Apartments*
Dieses Gebäude ist ebenfalls sehr zentral gelegen und mit etwas Glück hast du von deinem Appartement aus einen super Blick auf die Petronas Towers! Auch hier sind die Wohnungen sehr gut ausgestattet und neben dem Haupteingang befindet sich praktischerweise ein 7eleven. Wir fanden die Appartements* etwas schicker und schöner ausgestattet, aber das ist ja bekanntlich immer Geschmackssache.

Unser Fazit zu den Kuala Lumpur Sehenswürdigkeiten

Die Petronas Towers von unten - eines von vielen Kuala Lumpur Sehenswürdigkeiten!
Die Petronas Towers von unten!

Wir sind begeistert von dieser vielseitigen und multikulturellen Stadt. Die Menschen leben hier harmonisch im Einklang und es gibt eine Menge zu entdecken. Meiner Meinung nach hält diese Stadt für jeden Reisenden ein Highlight bereit und ihre komplett unterschiedlichen Stadtteile sorgen dafür, dass es in der Hauptstadt Malaysias nie langweilig wird. Wenn du noch mehr Infos brauchst, schaue unbedingt auf unsere LÄNDERSEITE!

Das könnte dich auch interessieren:

Singapur
Bangkok
Abu Dhabi & Dubai
Ho-Chi-Minh-City

Die besten Kuala Lumpur Sehenswürdigkeiten - Das musst du machen, sehen & erleben! #malaysia #kualalumpur #batucaves #petronastowers #tipps #highlights #reiseblog #blog
TEILE DIESEN BEITRAG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up