LikeOnTravel

Playa Larga – Tauchen in der kubanischen Schweinebucht

BY Linda

Zeit für ein neues Bucket-List-Erlebnis: TAUCHEN!
Allerdings nicht irgendwo, sondern im Karibischen Meer in Kuba. Warum gerade Playa Larga an der Schweinebucht für alle Tauchanfänger oder auch Schissbuxen (wie mich) der Knaller ist, was dich genau erwartet und wie mein erster Tauchgang verlief – verrate ich dir in diesem Artikel.

Hinweis: Der nachfolgende Beitrag enthält sogenannte Affliate-Links. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Diese helfen uns, weiter Tipps zu geben und unsere Website zu betreiben. Wir danken dir für deine Unterstützung. Linda & Kevin

Was erwartet dich?

Die Schweinebucht liegt an der Südküste Kubas und ist das absolute Kontrastprogramm zur Nordküste und dem All-Inclusive-Hot-Spot Varadero. 

Der geniale Schnorchel- und Tauchspot bei der Cenote Cueva de los Peces in Kuba

Der kleine Ort Playa Larga ist nämlich nicht übersäht von Hotels, Spas und sämtlichen Schnickschnack, sondern bietet Ruhe, Palmenstrände und erstklassige Tauchspots. Okay, fairerweise muss ich dazu sagen, dass der Ort wirklich klein ist und ein kurzer Abstecher vollkommen ausreichend ist – ABER…

Mach dich bereit, um einen Punkt von deiner Bucket List zu kicken und im kristallklaren Wasser zu tauchen – das Karibische Meer ist ein echtes Tauchparadies!

Warum ist die Schweinebucht so berühmt?

Schweinebucht – da war doch was…Nein, es handelt sich nicht um den Strand, an dem du mit kleinen Schweinen planschen kannst. Der ist allerdings ganz in der Nähe auf den Bahamas 😉

Ich muss zugeben, das der Name Schweinebucht (Bahía de Cochinos) auch bei mir für Verwirrung sorgte. Die Bezeichnung hat nämlich überhaupt nichts mit den niedlichen, rosa Cochinos (Schweinen) zu tun, sondern bezieht sich auf die kubanischen Drückerfische, die ebenfalls Cochinos genannt werden. 

Die kubanische Schweinebucht hat vielmehr einen historischen Aspekt und ging in die Geschichte des Landes ein.

Die Invasion in der Schweinebucht – Kurzfassung

In den 1960er Jahren fand in der Schweinebucht, in der Nähe von Playa Girón, ein militärischer Angriff von kubanischen Exilanten auf Kuba statt. Die getarnte Unterstützung der CIA (Organisation ging von der USA aus) hatte das Ziel die Fidel-Castro-Regierung zu stürzen – der Versuch scheiterte.

Wie kommst du nach Playa Larga?

Playa Larga Anreise mit dem Oldtimer

Die legendäre Schweinebucht, mit den genialen Tauchspots, liegt an der Karibikküste und ist von Havanna und Trinidad jeweils rund 200 km entfernt. Komfortabel und dabei sogar noch kostengünstig gelangst du am besten mit dem Víazul an die Südküste Kubas. 

Der kubanische Reisebus ist klimatisiert, die Sitze lassen sich nach hinten verstellen und zwischendurch werden Pipi-Pausen eingelegt. 

Havanna – Schweinebucht

Auf der Route von Havanna zur Schweinebucht ist Playa Larga leider kein offizieller Stop, sondern nur der rund 35 km entfernte Ort Playa Girón. 

Du könntest allerdings den Fahrer vorab fragen, ob er in Playa Larga einen kurzen Stopp für dich einlegen könnte – spätestens bei einem kleinen Trinkgeld wird kaum einer »Nein« sagen. Notfalls kannst du aber auch ein Taxi oder einen öffentlichen Bus von einem Ort zum anderen nehmen. 
Havanna – Playa Girón: ca. 3 Stunden / 13 USD

Die Bushaltestelle in Playa Larga
Die Bushaltestelle in Playa Larga

Trinidad – Schweinebucht

Anders sieht es bei der Route zwischen Trinidad und der Schweinebucht aus. Der Víazul klappert sowohl Playa Girón, wie auch Playa Larga ab – einen Preisunterschied bei den Tickets gibt es übrigens nicht.  
➞ Trinidad – Playa Girón / Playa Larga: ca. 2,5 – 3 Stunden / 12 USD

Das solltest du vor der Abreise wissen!

Kevin und ich reisten zwar mit dem Víazul in Playa Larga an – jedoch gestaltet sich die Abreise mit dem Reisebus etwas komplizierter. 

Aus den anderen Orten (Havanna, Viñales, Cienfuegos und Trinidad) wussten wir, dass man an den Abfahrtsstellen des Víazul alle möglichen Tickets kaufen kann. In Playa Larga ist das leider etwas anders. Es gibt keine Verkaufsstelle, sondern nur eine kleine Bushaltestelle. 

Solltest du planen mit dem Víazul weiter zu reisen, empfehle ich dir dein Ticket auf jeden Fall vorab zu besorgen. Kaufe es entweder online oder aber an einer der Verkaufsstellen in einem anderen Ort. 

Wir fuhren mit einem Sammeltaxi von Playa Larga nach Havanna und hatten das Glück auf unserer Seite. Wir waren die einzigen Passagiere, zahlten 20 CUC / ≈ 18 Euro pro Person und waren innerhalb von 2,5 Stunden in der kubanischen Hauptstadt.

Bucket-List-Erlebnis: Tauchen!

Tauchen in der kubanischen Schweinebucht

Wer mich kennt, weiß, dass ich Fische nicht so dufte finde und auch die Tiefen des Ozeans / Meeres nicht so meins sind. Dennoch stand auf meiner Bucket List schon länger der Punkt > TAUCHEN <. 

Bisher ist es allerdings nicht dazu gekommen, da ich die Vorstellung mich in voller Tauchausrüstung einfach so von einem Boot ins Wasser zu stürzen nicht mag. Im Wasser angekommen dann einfach mal locker flockig gucken, wie es so klappt…Ne, nicht mit mir!

Ich brauche eine softe Variante, eine bei der ich das Tempo bestimme und den Guide mit Fragen zu hageln kann – genau diese Möglichkeit bietet sich in Playa Larga in der Schweinebucht!!

So sparen wir!
Wir heben weltweit kostenlos Bargeld ab. Mit der richtigen Karte kein Probem!

Wie buchst du deine Tauchtour?

Wir buchten unsere Tour (einen Tag vorher) ganz easy und unkompliziert in unserer Unterkunft. Dies ist übrigens auch die einzige Möglichkeit, wie du eine Tauchtour in Playa Larga buchen kannst. Aber keine Sorge die Preise sind überall gleich und die Unterkünfte haben ihre Kontakte zu den Touranbietern – es ist halt nur ein Dorf 😉

Im Preis von 35 CUC (≈ 31 Euro) waren der Transport, das Equipment und ein Tauchgang inkludiert. Solltest du dich für einen zweiten Tauchgang entscheiden, kostet dieser 25 CUC (≈ 22 Euro) – den Betrag zahlst du cash direkt an den Guide. 

Ablauf unserer Tauchtour

Shuttle-Bus für die Tauchtour in Playa Larga
Shuttlebus aus den 1960er Jahren

Wir frühstückten morgens ganz normal in unserer Unterkunft und wurden um 9 Uhr vor der Tür von einem großen, alten Shuttle-Bus abgeholt. Kevin und ich hatten Glück, dass wir auf der Route von den rund 20 Leuten der vorletzte Stopp waren. 

Mit allen Leuten an Board ging es zuerst zur Tauchschule in Playa Larga. Dort füllten wir für den Veranstalter Infoblätter bzgl. unserer Gesundheit, eventuelle Gefahrensituation und Co aus. Im Anschluss bekamen wir unsere Schwimmflossen und die Guides packten derweil das restliche Equipment, wie Taucherbrillen, Neoprenanzüge und Sauerstoffflaschen in den Bus. 

Equipment für die Tauchtour in Kuba

Der erste Tauchspot – Punta Perdíz!

Am ersten Strandabschnitt angekommen, wurden wir zunächst in Taucher- und Schnorchlergruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekam ihr eigenes Briefing in gutem Englisch. 

Der Guide nahm sich Zeit, erklärte alles ganz in Ruhe, ging auf Fragen ein und gab uns ein Gefühl von Sicherheit. Nachdem alles soweit klar war, bekamen wir unser restliches Equipment. 

In voller Montur, also mit Taucherbrillen, Neoprenanzügen, Sauerstoffflaschen, Bleigürtel am Körper und unseren Schwimmflossen in der Hand liefen wir dann wankend zu Fuß ins Wasser.

Richtig gelesen: Wir liefen vom Strand ins Wasser – Genial, oder?

Der Tauchgang

Als das Wasser uns ca. bis zur Brust stand, zogen wir unsere Flossen an, steckten das Mundstück in den Mund und gingen mit den Köpfen unter Wasser. Step by Step tasteten wir uns gemeinsam an das Atmen unter Wasser und an das Hinabsinken heran.

Als jeder die Thematik verstanden hatte, starteten wir unseren ersten richtigen Tauchgang! Insgesamt vier Guides begleiteten unsere Gruppe von rund 12 Leuten. Die Jungs waren echt top, da sie jeden im Blick hatten und halfen wo sie nur konnten. Einer steckte mir beispielsweise zusätzlich Steine in den Anzug, damit ich besser sinken konnte. 

Während wir durch das kristallklare Wasser schwammen, sahen wir bunte, tropische Fische neben uns, konnten unter uns Korallen bestaunen und über uns den strahlend blauen Himmel sehen.

➞ Der Tauchgang dauert rund 45 Minuten und war auf einer maximalen Tiefe von rund 6-7 Metern.

Der zweite Tauchspot – Cueva de los Peces!

An dem zweiten Spot hatten wir die Wahl entweder noch einen weiteren Tauchgang für 25 CUC (≈ 22 euro) extra zu machen oder lediglich zu schnorcheln (kostenlos). 

Obwohl ich den ersten Tauchgang absolut genial fand und mich pudelwohl gefühlt habe, wollte ich voller Euphorie und Endorphinausschüttung nicht unkonzentriert werden und es erstmal bei der ersten guten Erfahrung belassen.

Schnorcheln in der Schweinebucht

Stattdessen gaben Kevin und ich unsere Neoprenanzüge ab, schlüpften in unsere UV-Shirts und schnorchelten im Karibischen Meer

Ein weiteres Highlight des zweiten Spots war die tiefste Cenote (mit Wasser gefüllte Höhle) auf ganz Kuba. Die Cueva de los Peces eignet sich ebenfalls zum schnorcheln, da auch hier bunte Fische und leuchtende Korallen angesiedelt sind.  

➞ Schnorcheln und auch die Cenote waren kostenlos! 
➞ Toiletten und kleines Restaurant vor Ort

Ebenfalls interessant: Schnorcheln im größten Riff der Welt – Great Barrier Reef

Playa Larga Tauchtour – Fazit

Ich war vorab wirklich sehr aufgeregt, nervös und konnte mir nur schlecht vorstellen was mich genau erwartet. Die Guides machten jedoch einen super Job, nahmen mir die Aufregung und gaben mir das Gefühl von Sicherheit

Das ich selber ins Wasser laufen konnte und mich so in kleinen Schritten an das Tauchen gewöhnen konnte, war für mich der Oberknaller. Ich fand es genial das Hinabsinken selber zu kontrollieren, meine Schwimmrichtung zu bestimmen und nicht wie ein nasser Sack von einem Guide durchs Wasser gezogen zu werden. 

Die Dinge selber in der Hand zu haben und zu managen, machte es für mich einfach besonders und perfekt – die wachsamen Augen und helfenden Hände der Guides waren außerdem stets am Start 😉

Ich brauchte echt einen Moment um zu realisieren, dass ich tatsächlich ein weiteres Bucket-List-Erlebnis von meiner Liste lebe und in vollen Zügen genieße!!!
Ich kann dir eine Tauchtour in Playa Larga nur empfehlen – es ist ein geniales Erlebnis!

➞ Die Tour endete um 13 Uhr, sodass es sich um eine Halbtagestour handelt

Das Bucket List E-Book
- einfach mehr erleben -

Playa Larga Tauchtour – Packliste

Die Tauchtouren in Playa Larga beinhalten das komplette Equipment, jedoch keinerlei Verpflegung. Packe neben deinen Standard-Reise-Essentials wie ein Reisehandtuch, Sonnencreme, UV-Shirt und eine Sonnenbrille somit auch unbedingt eine große Wasserflasche und einen Snack ein!

Ach und das Bargeld solltest du natürlich auch nicht vergessen, wenn du dir an den Spots etwas kaufen möchtest oder aber einen zweiten Tauchgang mitmachen willst. Wie wir in Kuba kostenlos an Bargeld kommen, erfährst du in unserem Beitrag: Die beste Reisekreditkarte

Unterkunftstipp für Playa Larga

Casa de Yeni in Playa Larga

Im Grunde besteht das kleine Örtchen Playa Larga nur aus Einheimischen und Casa Particulares – so nennt man die Unterkünfte in Kuba. Aber wie heißt es doch so schön: Wer die Wahl hat, hat die Qual. 

Aus diesem Grund kann ich dir unser Casa nur ans Herz legen. Unser Zimmer war sehr groß, blitzeblank, die Klimaanlage hatte Power und das Restaurant des Hauses war grandios. Die netten Besitzer organisierten unseren Tauchgang und unser Sammeltaxi nach Havanna.
➞ Casa de Yeni 

Noch ein Tipp für Playa Larga

Aufgrund der Bucht ist die Gegend rund um Playa Larga ein Paradies für Mücken. Sorge vor und packe am besten ein Anti-Mückenspray UND eine Anti-Mückenlotion ein. Glaube mir, die Dinger zerstechen dich innerhalb weniger Sekunden. Du solltest also besser nicht auf die Idee kommen und ohne Mückenschutz vor die Tür treten!

NOCH MEHR BUCKETS FÜR DICH

Playa Larga - Tauchen in der kubanischen Schweinebucht. #reisetipps #kuba #tauchen #tauchtour #karibischesmeer #karibik #reiseblog #blog #likeontravel
TEILE DIESEN BEITRAG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up