LikeOnTravel

Kuba Reisetipps

Kuba - Überblick

Eine Reise nach Kuba, dem Inselstaat in der Karibik, gleicht einer Zeitreise in die 1950er Jahre. Überall siehst du bunte Häuser, knatternde Oldtimer, ursprüngliche Landwirtschaft und hier und da begegnet dir sogar eine alte Kutsche. 

Kuba ist knapp dreimal so groß wie die Schweiz, wurde von Christoph Kolumbus entdeckt und gilt als Heimatland der Cocktails. Es bietet paradiesische Strände an den Küsten des Golf von Mexiko, dem Karibischen Meer oder auch an seiner Atlantikküste. 

Schlendere durch malerische Tabakplantagen, vorbei an Zigarrenfarmen oder erkunde die vielen interessanten Kolonialstädte. Paffe selber eine der weltberühmten kubanischen Zigarren, schlürfe die leckersten Cocktails und lerne die Geschichte des Landes kennen.
Beschäftige dich mit der kubanischen Revolution, ihren Nationalhelden Che Guevara und Fidel Castro und verstehe wie es ist, in einem kommunistischen Land zu leben. 

Hinweis: Der nachfolgende Guide enthält sogenannte Affliate-Links / Werbung. Datenschutzerklärung

Allgemeine Kuba Reisetipps

Sprache in Kuba

In Kuba wird spanisch gesprochen und du hast wirklich einen Vorteil, wenn du die spanische Sprache beherrscht. So kannst du Preise besser verhandeln, mit den Leuten in Kontakt treten und auch ein Restaurantbesuch fällt um einiges leichter. 

Reisetipps für Kuba

Mit Englisch kommst du hier leider nicht wirklich weit und du solltest darüber nachdenken einen Basic-Spanischkurs zu belegen. Lerne ein paar Floskeln, Lebensmittel, Fragen zu formulieren und weitere Reise-Basics. Nutze dafür entweder die kostenlose App Duolingo oder belege einen Kurs in einer Sprachschule.

Strom & Elektrizität

In Kuba werden Stecker des Typs A, B, C und L bei 110/220 V und 60 Hz verwendet. Für deine Kuba Reise brauchst du also einen Reiseadapter

Ich empfehle dir einen Stecker-Cube mit vielen integrierten Steckertypen und Netzwandler. Mit diesem Cube sparst du Geld und Platz, da du nicht mehr für jedes Land einen einzelnen Adapter kaufen musst, sondern alles in einem Würfel hast. Du kannst außerdem mehrere Geräte gleichzeitig über USB laden! 

Währung in Kuba:

In Kuba gibt es zwei verschiedene Währungen, deren Umrechnungskurse und Wertigkeiten unterschiedlich sind. Das offizielle Zahlungsmittel für Touristen heißt CUC (Kubanischer Peso convertible) von der Wertigkeit gleichzusetzten mit dem US Dollar, wohingegen die Einheimischen untereinander meist in CUP (Peso Cubano) zahlen.

Umrechnungskurs

1 CUC = 0,90 Euro / 1 Euro = 1,10 CUC
1 CUP = 0,03 Euro / 1 Euro = 29 CUP

Aufgrund der verhärteten Fronten zwischen Kuba und den USA akzeptiert der Inselstaat die Kreditkarte American Express nicht und schlägt zudem auf den Wechselkurs mit US-Dollar zusätzliche 10% oben drauf. 

Deinen Euro kannst du hingegen zu einem fairen Kurs in einer CADECA (kubanische Wechselstube) wechseln oder direkt am ATM-Automaten (z.B. am Flughafen abholen). 
Neben dem Bargeld solltest du allerdings auch an deinen Reisepass denken, denn den musst du in der CADECA vorlegen.
Checke hier unseren Beitrag: Die beste Reisekreditkarte!

Geld abheben in Kuba

Zeitzone in Kuba

UTC−5 / UTC-4: In Kuba gibt es wie bei uns eine Zeitumstellung im März und Oktober. Generell ist Kuba also sechs Stunden hinter unserer Zeit. 

Internet in Kuba

In Kuba ist es leider (noch) nicht möglich eine Sim-Karte mit Datenvolumen zu kaufen. Um trotzdem im Internet surfen zu können, kannst du dir in einem ETECSA Store (kubanisches Telekommunikationsunternehmen) eine Internetkarte kaufen. 
In Havanna ist der zentrale Etecsa-Store hier: Maps-Adresse

Mit dieser Karte gehst du zu öffentlichen Hot Spots, rubbelst die Zugangsdaten frei, loggst dich ins WLAN ein und kannst drauf los surfen.

Die Spots sind meist Marktplätze oder auch Parks mit Sitzgelegenheiten und Schattenplätzen. Du kannst sie kaum verfehlen, denn dir werden die vielen Menschen mit einem Smartphone in der Hand auffallen.

Die Guthabenkarten sind für ½, 1 und 5 Stunden erhältlich – eine Stunde kostet einen CUC – ca. 0,90 Euro. Wir empfehlen dir die Karten ausschließlich in einem ETECSA Store zu kaufen, da die fliegenden Händler auf der Straße meist deutlich mehr Geld verlangen und dich mit einem doppelten Preis über Ohr hauen wollen. 

Visum & Anreise

Visum für Kuba

Für deine Reise nach Kuba benötigst du einen Reisepass, der mindestens noch 6 Monate gültig ist und eine sogenannte Touristenkarte

Diese Karte musst du entweder vor der Einreise bei der kubanischen Botschaft in Deutschland beantragen oder du erhältst sie an deinem Abflughafen – Frage unbedingt vorab bei deiner Fluggesellschaft nach! Meistens sind sie aber mit im Flugticket inbegriffen.

Einreise in Kuba

Insgesamt darfst du dich 30 Tage lang in Kuba aufhalten und kannst die Dauer sogar einmalig um 30 Tage verlängern. 

Solltest du eine Zwischenlandung in der USA haben (mit Verlassen des Flughafens), musst du ein gültiges ESTA-Visum vorlegen können!
➞ Fehlt dir eines der beiden Dokumente (Touristenkarte und ESTA-Visum) verweigern die Fluggesellschaften dich mitzunehmen!
Aber keine Panik, in der Regel ist das alles easy: Wir sind von Mexiko nach Kuba geflogen und haben uns die Touristenkarte kurz vorm Abflug am Flughafen (am Schalter unserer Airline) besorgt. Uns kostete die Tourist-Card umgerechnet 16 Euro pro Person.

Anreise nach Kuba

Anreise nach Kuba

Um nach Kuba zu gelangen, musst du einen Langstreckenflug in Kauf nehmen. Es ist dir überlassen, ob du dich für einen Direktflug entscheidest oder einen Stopover einlegst. Erfahrungsgemäß sind Direktflüge meistens etwas teurer, aber dafür auch angenehmer. Die Airline Eurowings bietet Direktflüge von Düsseldorf nach Havanna ab 280 Euro an – wir sind schon häufiger mit ihnen geflogen und sehr zufrieden gewesen!

Entscheidest du dich für einen Stopover könnte dieser beispielsweise in folgenden Städten sein: New York, Miami Beach, Madrid oder Paris sein. Wie du die lange Flugdauer gut überstehst, erfährst du in unserem Beitrag: Langstreckenflug –  Unsere Tipps und Tricks

Bucket List Kuba

Tauche in der türkisen Karibik

In der „Bay of Pigs“ läufst du mit deiner Taucherausrüstung nur ins Wasser und findest eine Unterwasserwelt, wie man sie sonst nur weit draußen auf dem offenen Meer erlebt. Bunte Korallen und türkises Wasser in der Nähe von Playa Larga!

Zum Beitrag hier klicken »Playa Larga – Tauchen in der kubanischen Schweinebucht«

Trinke Cocktails am Plaza Major

Die Treppe am Plaza Major ist einfach legendär. Das Nachtleben in Trinidad wird bestimmt durch kubanische Musik und eine Menge Cocktails. Gerade für den typischen Cocktail Canchánchara ist die Stadt berühmt.

Wenn dir dessen Umdrehungen zu sehr in den Kopf steigen, steige auf einen milderen Pińa Colada um. Alle Infos zur Kolonialstadt und dem Place to be im Beitrag:
»9 Tipps für die Kolonialstadt – Trinidad Kuba«

Im Oldtimer durch Havanna

Es steht bei den meisten ganz oben auf der Bucket List für Kuba: Mit einem klassischen Cabrio aus den 50er durch die Straßen von Havanna zu düsen.

Es gibt unzählige Anbieter, die dir diesen Wunsch vor Ort erfüllen. Am Malecón oder in der Nähe der Sloppy Joes Bar findest du die bunten Flitzer aufgereiht. Verhandle mit Ihnen vor Ort oder buche deine Tour schon vorab.

Wandere durch das Viñales Tal

Die Kubaner sind selber sehr stolz auf diese traumhafte Natur. Nur zwei Autostunden von Havanna entfernt findest du die Idylle von Viñales. 

Malerische Felsen, Tabakplantagen und Wanderwege so weit das Auge reicht. Ziehe deine Trekkingschuhe an und laufe einfach drauf los, gönne dir zwischendurch einen Cocktail oder eine gute kubanische Zigarre direkt auf der Farm. Alles was du wissen muss hier: »Vinales – Der wohl schönste Ort in Kuba«

Kuba Packliste

Ein Wort: Karibik! Es wird also warm, sau warm! Packe auf jeden Fall nur dünne und luftige Kleidung ein, deine Badeklamotten, Sonnencreme und schon kann nichts mehr schiefgehen.
Wir haben Kuba spontan eingeschoben und kamen sehr gut mit unserer allgemeinen Packliste für Mittelamerika aus.

Reisekosten für Kuba

Das Preisgefüge in Kuba ist etwas anders, als wir es gewohnt sind. Einige Dinge sind sehr preiswert, andere wiederum aber wieder sehr teuer. Das Einkommensniveau in Kuba ist so irrational, dass man sich auch bei der Preisbildung von manchen Dienstleistungen echt wundert. Ein Arzt soll angeblich umgerechnet um die 200 Euro pro Monat verdienen, allerdings hatte unser Taxifahrer, die gleiche Summe bereits an einem Tag zusammen (abzüglich seiner Ausgaben natürlich).

Reisekosten in Kuba

Einige Kubaner haben Verwandte im Ausland und verfügendes deswegen über mehr finanzielle Mittel als andere in dem „ehemaligen“ sozialistischen Land. Aber nun zu den Kosten, was wir auch dich während der Reise zukommen?

≈ 10-20 €

pro Casa Particular (Independe)

≈ 1,50 - 2,50 €

Kubanischer Cocktail

≈ 3 €

pro Stunde im Fernbus

Kosten für kubanische Unterkünfte

Wir würden sagen: Super preiswert! In Kuba haben wir für unsere Zimmer bzw. Wohnungen zusammen zwischen 10 und 16,50 Euro pro Nacht gezahlt. Bis auf eine Übernachtung hatten wir immer ein Casa Particulares (Independientes) – eine Wohnungen mit eigenem Zugang und eigenem Bad.

Casa Particulares (Übernachtungsmöglichkeiten von Einheimischen) sind im Vergleich zu Hotels wesentlich preiswerter und überall ab rund 10 Euro zu bekommen. Will man mindestens ein drei Sterne Hotel, werden um die 60 Euro fällig. Für die High-End Variante, sprich 5 Sterne mit Pool und allem Drum & Dran, muss man im Schnitt mit 150 Euro rechnen.

➳ Kompletter Guide (als PDF)

Kosten  für die Fortbewegung

Der Transport in Kuba ist im Vergleich etwas teurer. Weiter unten findest du die nochmal ein paar Infos zu den unterschiedliche Fortbewegungsvarianten.
Der Mietwagen ist von allen die teuerste Variante, je nach Modell ist im Schnitt mit rund 100 Euro pro Tag zu rechnen. Checke hier die Preise für Mietwagen.

Preiswerter sind Taxi Collectivos, also Sammel-Taxen. Dabei kommt es natürlich auf den Anbieter und das Verhandlungsgeschick an. Von Havanna nach Viñales und von Playa Large zurück nach Havanna haben wir jeweils 20 CUC=20 US Dollar pro Peron gezahlt.

Noch preiswerter geht es mit dem Busanbieter Viazul. Wie du oben gesehen hast, kann mal mit dem Langstreckenbus für etwa 3 Euro pro Stunde unterwegs sein. Hier mal eine kleine Preisübersicht:

  • Havanna – Viñales: 12 US Dollar
  • Trinidad – Varadero: 20 Dollar
  • Havanna – Guantánamo: 66 Dollar (fast die längste Strecke, die man auf Kuba machen kann)

Pro Person haben wir für unsere 2-wöchige Rundreise etwa 120 CUC=110 Euro pro Nase für die Fortbewegung in Kuba bezahlt.

Kosten für das Essen in Kuba

Insbesondere in Havanna schwanken die Restaurantpreise sehr. Dort, wo die Kreuzfahrtschiffe anlegen, ist das Preisniveau natürlich am meisten aus den Fugen geraten. Allgemein kann man aber in jeder Ecke ein gutes Mittag- oder Abendessen für weniger als 10 CUC (9 Euro) bekommen.

Wenn du in den einheimischen Casa Particulares übernachtest, bieten viele Hausbesitzer auch Speisen an. Wir waren – bis auf eine Ausnahme – immer sehr zufrieden. Hier zahlt man für Frühstück im Schnitt 5 CUC und für warme Gerichte 10 CUC.

Peso Food:
Wenn du richtig sparen willst, sucht sich der Low-Budget Backpacker Möglichkeiten sein Essen in CUP (die Währung der Einheimischen) zu zahlen. Es gibt vereinzelt Fast-Food-Buden, an denen die Speisen in CUP ausgewiesen sind.

So zahlt man für ein Sandwich oder eine Kubanische Pizza nur 0,20 bis 0,40 Euro. Oder für einen Kaffee oder ein Eis auf die Faust nur 1CUC (4 Cent). Auf den lokalen Märkten bekommt man eine Fülle an frischem Obst und Gemüse für Cent-Beträge, da in CUP bezahlt wird.

Flaschenwasser (1,5 l) findet man oft nur für 1,50 Dollar. Preiswerter sind 5 Liter Flaschen für 1,90 – 3,00 Dollar. Mehr als man für gute Cocktails auf der „Insel“ zahlt! Mojitos & Co. kosten im Schnitt um die 2 Dollar und werden fast immer mit dem guten Havanna Rum zubereitet.

Kosten für Attraktionen

Die Preise für Attraktionen sind sehr an den amerikanischen Verhältnissen angepasst –  sprich, oft hochpreisig! Teilweise haben wir Tagestouren von Havanna aus für mehrere hundert Euro gesehen. Allerdings, kann man auch Vieles auf eigene Faust erkunden.

Havanna Sehenswürdigkeiten

Der Hop-On-Hop-Off Bus in Havanna und Viñales kostet nur 5 – 10 CUC und bringt dich zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Ebenso kann man sich in den meisten Orten Fahrräder für 5 CUC pro Trag leihen und so die Stadt im eigenen Tempo erkunden. Für eine Cabrio-Oldtimerfahrt sollte man pro Person ab 40 Euro aufwärts rechnen.

Reiseroute in Kuba

Je nachdem wieviel Zeit du mitbringst, kannst du unterschiedliche Routen einschlagen. Bei einem einwöchigen Trip verschwende am besten nicht zu viele Tage mit den Fahrten zwischen den Destinationen. Genieße lieber weniger Orte intensiv! Wenn du zwei Wochen oder gar einen Monat mitbringst, kannst du Kuba schon fast komplett erkunden – zumindest geografisch. Hier kommen ein paar Routenbeispiele für deine Reisedauer:

7 tägige Rundreise – Stadt & Natur

Havanna – Viñales – Trinidad

Deine Reise beginnt in der kubanischen Hauptstadt. Hier ziehst du das volle Touriprogramm durch. Fahre mit dem Hop-on-Hop-Off-Bus um einen Überblick zu bekommen und besuche das Revolutionsmuseum und den Platz der Revolution. Deinen Abend lässt du mit leckeren Mojitos bei Salsa Musik ausklingen. 

Attrakionen in Havanna
Revolutionsmuseum in Havanna

Von Havanna geht es weiter in die atemberaubende Natur des Viñales-Tal. Die Landschaften mit ihren Kalkfelsen, den unzähligen Tabakplantagen und Zigarrenfarmen zählen zu den schönsten des Landes. Schnür deine Wanderschuhe fest und genieße die satte, grüne Natur. Tauche in das ursprüngliche Leben Kubas ein!

Deine letzten Tage verbringst du in Trinidad. Die kleine Kolonialstadt mit ihren bunten Häusern ist walkable, charmant und eine weitere neue Seite von Kuba. Schwing dich aufs Fahrrad oder nehme den Bus zum paradiesischen Playa Ancon. Plansche im Karibischen Meer und lasse die Seele baumeln. 

14 tägige Rundreise – Eine bunte Mischung

Havanna – Viñales – Trinidad – Cienfuegos – Playa Larga

Rundreise durch Kuba

Diese Kuba Rundreise hat von allem etwas dabei! Du hast genügend Zeit, um die Hauptstadt auf links zu drehen und im Anschluss daran im Viñales-Tal wandern zu gehen. Erkunde danach die bunte Kolonialstadt Trinidad, trinke den leckersten Piña Colada des Landes und schwinge die Hüfte auf Salsa-Musik

Spotte Flamingos an der Laguna Guanaroca in Cienfuegos und hake im letzten Ort ein Bucket-List-Erlebnis abzuhaken, das etwas mit dem Karibischen Meer zu tun hat. 😉
Wir waren selber zwei Wochen auf Kuba und haben den perfekten Trip mit allen Tipps und Information in einen ausführlichen Beitrag gepackt! 

1 monatige Rundreise – Das komplette Land

Havanna – Viñales – Schweinebucht – Cienfuegos – Trinidad – Santa Clara – Santiago de Cuba -> Guantanamo – ?

Du Glückspilz – Solltest du planen einen Monat oder sogar länger durch Kuba zu reisen, kannst du das gesamte Land kennen lernen!  In der oberen Route habe wir dir die klassischen Hauptspots des Landes aufgelistet. Baue zwischendurch Nationalparks ein, lasse dir Zeit beim Reisen und versuche nicht durchs Land zu hetzen. 

Lebe den kubanischen Lifestyle, schalte einen Gang runter, poliere dein Spanisch auf und versuche das Land so authentisch wie möglich kennen zu lernen. 

Probiere die unterschiedlichsten Fortbewegungsmittel aus oder fahre auch einfach mal klassisch per Anhalter. Wenn die Zeit nicht im Nacken sitzt, eröffnet sich eine ganz neue Reiseerfahrung und du wirst merken, wie schnell du dich in Kuba zurecht findest! 

➳ Kompletter Guide (als PDF)

Kuba Backpacking

Sicherheit in Kuba

Lagen und Situationen können sich in jedem Land schnell ändern, deswegen solltest du stets Nachrichten und Informationen des Auswärtigen Amtes im Blick behalten!

Dennoch können wir ganz klar sagen, dass wir uns die komplette Zeit in Kuba sehr sicher, wohl und zu keiner Zeit gefährdet gefühlt haben. Die Menschen sind offen, hilfsbereit und sind uns zu keiner Zeit unangemessen begegnet oder haben uns in eine merkwürdige Situation gebracht.

Backpacking Kuba

Laut dem Auswärtigen Amt gilt Kuba als sicheres Reiseland und du solltest mit einem normalen, gesunden Bauchgefühl durch den Inselstaat reisen. Es ist außerdem nie verkehrt seine Reisedokumente und Wertsachen zu schützen und sicher aufzubewahren. 

Wir reisen beispielsweise mit einem Rucksack der Marke Pacsafe – dieser ist neben den herkömmlichen Funktionen eines Backpacks nämlich noch ein tragbarer Safe und sichert all unsere wichtigen Dinge! Zu unserem Pacsafe-Testbericht

Gesundheit in Kuba

Kuba liegt in der tropischen Karibik, also sind ein paar Reiseimpfungen empfohlen. Plane deinen Arztbesuch mit genügend Zeit im Vorfeld ein, um gut geimpft in Kuba anzukommen. Neben den Standardimpfungen wird dir dein Arzt vermutlich noch weiteren Schutz (z.B. Tollwut oder Hep. A) empfehlen.

Kuba hat ein Gesundheitssystem, bei dem sich andere Länder noch mal was abschneiden können. Damit du im Notfall aber auch die Ärzte in Anspruch nehmen kannst, denke vor deiner Reise an eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung. Welche wir verwenden, siehst du in unserem Beitrag: Reiseversicherung

Offline Helfer

Du hast es bereits oben schon gelesen: Internet insbesondere mobile Daten sind hier noch Mangelware. Es ist also ein absolutes Muss hier vorzusorgen. Alles was du unterwegs brauchst, solltest du in irgendeiner Weise offline verfügbar machen. Lade deine Musik, Podcasts, Bücher etc. also lieber schon vorher herunter.

(Diesen Guide kannst du dir auch als PDF speichern!)

Für die Navigation solltest du die Karten im Vorfeld herunterladen. Tipp: Wie fast überall, haben wir in Kuba auch MapsMe verwendet. So kann man unbeschwert mal durch die Gassen von Havanna schlendern oder in den Hügeln von Viñales wandern gehen und findet auch immer wieder zurück!

Eine Übersetzungsapp (Spanisch-Deutsch) kann dir in vielen Situationen weiterhelfen. Lade dir beim z.B. beim Google Translator die Sprache vorher herunter.

Fortbewegungsmittel auf Kuba

Sightseeing in Kuba

Mietwagen

Während unserer Rundreise sahen wir kaum andere Reisende mit einem eigenen Mietwagen. Das lag hauptsächlich daran, dass die Mietpreise sehr hoch sind und auch die Straßen in Kuba nicht immer so der Renner sind. 

Normalerweise lieben wir es ein Land mit einem Auto zu bereisen und in unserem eigenen Tempo zu erkunden. In Kuba griffen wir jedoch lieber auf andere Fortbewegungsmittel zurück – Für einen Mietwagen in Kuba muss man, unserer Meinung nach, einfach zu viel zahlen!

Taxi Colectivo

Die deutlich günstigere Alternative im Vergleich zum Mietwagen ist es, mit einem Oldtimer zu fahren, das Sammeltaxi. Frage einfach in deiner Unterkunft (Hotel oder Casa Particular) nach und vereinbare deinen Zielort und eine Uhrzeit. 

In einem Taxi Colectivo kannst du mit bis zu ungefähr acht Fahrgästen und dem Fahrer sitzen. Du erlebst eine authentische Fahrt in einem Auto meist aus den 1950er Jahren und machst ebenfalls zwischendurch eine Pause. Mit etwas Glück sitzt du vielleicht aber auch alleine in einem Sammeltaxi und musst trotzdem keinen Cent mehr zahlen.

Start- und Endpunkt ist im Übrigen immer deine Unterkunft, sodass du nicht zuerst eine Haltestelle aufsuchen musst, sondern ganz bequem von Tür zu Tür gebracht wirst. 

Víazul

Die entspannteste und beliebteste Art in Kuba zu reisen, ist ganz klar der kubanische Reisebus Víazul. Der große Bus ist klimatisiert und die Rückenlehnen lassen sich nach hinten verstellen. Außerdem werden ausreichend Toiletten- und Essenspausen eingelegt. 

Die Tickets für die Fahrt mit dem Víazul sind sehr begehrt und können in der Hauptsaison schnell vergriffen sein. Am besten buchst du dein Ticket vorab online – beachte aber, dass du es spätestens 14 Tage vorher buchen musst! Website: Viazul

Neben dem Online-Variante kannst du deine Fahrkarte auch in an den Víazul Haltestellen kaufen.

Transport auf Kuba
Klimatisierter Viazul Bus
Fortbewegung in Kuba
Taxi collectivo

Hitchhiking

Auf Kuba ist es vollkommen normal per Anhalter zu fahren und du wirst unzählige Kubaner am Straßenrand mit Geldscheinen winken sehen. 

Solltest du mit einem Mietwagen unterwegs sein, kannst du natürlich selbst jemanden mitnehmen oder aber das Abenteuer wagen und dich ebenfalls an den Straßenrand stellen. 

Wir können dir zu Preisen aber leider keine genaueren Angaben machen, da wir es nicht ausprobiert haben und auch mit keinem Reisenden gesprochen haben, der Erfahrungen gesammelt hat. 

Inlandsflüge in Kuba

Solltest du weitere Distanzen zurücklegen wollen, kannst du auch auf einen Inlandsflug zurückgreifen. Das spart Zeit, aber nicht immer Geld.  Interessante Flughäfen in Kuba:

  • Havanna – Hauptstadtflughafen / international
  • Varadero – Touristenflughafen / international
  • Holguín – im mittleren Westen gelegen international 
  • Santiago de Cuba – Die ehemalige Hauptstadt / international
  • Santa Clara – fast die Mitte des Landes / international
  • Trinidad – Mitte des Landes / national
  • Cayo Coco – Inselflughafen / international

➳ Kompletter Guide (als PDF)

Unterkünfte in Kuba

casa-particular

In Kuba gibt es natürlich viele Hotels, besonders in den großen Touristenhochburgen wie Varadero oder Havanna. Willst du allerdings durch Land reisen und etwas landestypischer unterwegs sein, dann führt kein Weg an folgender Variante vorbei.

Casa Particular – Teil des Hauses:
Entscheidest du dich für diese Option hast du die Wahl zwischen einem regulären Casa Particular oder aber einem Casa Particular Indipendiente. Zweiteres kannst du dir vorstellen wie eine komplett eigene Ferienwohnung, wohingegen der Klassiker ein Gästezimmer (eventuell mit eigenem Bad) in einem kubanischen Haushalt ist. 

All unsere Unterkünfte, die wir während unserer Rundreise gebucht hatten: Hier ist dein Gutschein für Airbnb

Havanna El Solecito
Casa Reina y Karina en Viñales
Trinidad: Hostal Alvarez 
Cienfuegos: Hostal Colonial Miriam y Gladys
Playa Larga: Casa de Yeni Habitacion 1

Reisezeit für Kuba

Playa Ancon Strand
Playa Ancon Beach im Juni

Kuba ist die größte Insel der Karibik, grenzt an das Karibische Meer und an den Atlantik. Auf dem Inselstaat herrscht tropisches Klima mit beständigem Wind, sowie Regen- und Trockenzeiten. Die Temperaturen halten sich ganzjährig zwischen 25 bis 30 Grad, was zur Folge hat, dass Kuba im Grunde ganzjährig zu bereisen ist. 

Allerdings solltest du wissen, dass die Luftfeuchtigkeit in der Regenzeit gerne mal auf 80% steigt, was deinem Kreislauf ganz schön zusetzen kann und auch auf die Erfahrungen mit tropischen Wirbelstürmen wollen wir auf jeden Fall verzichten!

  • Dezember
  • Januar
  • Februar

Mittleres Temperaturmaximum 31,0 °C
 6,3 Sonnenstunden
4 Regentag

Mittleres Temperaturmaximum 28,3 °C
7,0 Sonnenstunden
3 Regentage

Mittleres Temperaturmaximum 29,4 °C
 7,2 Sonnenstunden
3 Regentage

Regenzeit – Vergiss das Regencape nicht

Mai bis Oktober: Bedenke, dass Regenzeit nicht bedeutet, dass es den ganzen Tag regnet. In der Regel handelt es sich um einen kurzen und heftigen Monsunregen, der bereits nach ein paar Minuten wieder vorbei ist.

Trockenzeit – Ready, set – FLY!

November bis April: Empfohlene Reisezeit

Hurrikanzeit – eigentlich No Go!

Juni/Juli bis November: Tropische Wirbelstürme beherrschen das Land und es kann ganz schön gefährlich werden! Anfang Juni hatten wir beide noch Glück!

Küche in Kuba

Allgemein würden wir die kubanische Küche als schlicht, nicht sehr abwechslungsreich aber nahrhaft beschreiben. Die meisten Gerichte setzen sich aus den Nahrungsmitteln Reis, Bohnen, Kochbananen und Fleisch zusammen. 

Gerichte in Kuba

Viele Touristen empfinden die Gerichte als sehr lasch gewürzt, da Kubaner hauptsächlich mit Zwiebeln und Knoblauch würzen. Wir empfanden die Küche als fettarm und relativ gesund. 

Während unserer Rundreise fiel uns auf, dass die Zutaten überwiegend saisonal und aus eigenem Anbau stammen. Leider war der Anteil von Salat und Gemüse auf dem Teller nicht immer ganz so groß, wie wir es uns gewünscht hätten. 

Klassische Gerichte aus Kuba 

  • Moros y Cristianos – Reis und Bohnen
  • Kubanische Pizza – Die typische Cuban Pizza – der Teig erinnert an Pizza Hut
  • Sandwiches – als kleiner Snack zwischendurch 
  • Ropa Vieja – Nationalgericht von Kuba (gezupftes Rindfleisch mit Gemüse)

Neben dem Essen ist Kuba aber vor allem weltberühmt für seine Cocktails – schließlich wurden viele leckere hochprozentige Drinks hier erfunden. Die Grundzutaten sind eigentlich immer Havanna Rum und Rohrzucker. Verfeinert wird häufig mit Limette, Sodawasser und Minze.

Komme während deiner Reise auf jeden Fall in den Genuss von vielen verschiedenen Cocktails, denn hier ist wahrlich jeder ein erstklassiger Barkeeper.

Kubanische Cocktails, die du probieren musst

  • Mojito
  • Cuba Libre
  • Canchanchara – vor allem in Trinidad
  • Piña Colada
  • Ron Collings 
  • Daiquiri

➳ Kompletter Guide (als PDF)

Top Sehenswürdigkeiten in Kuba

Im Allgemeinen zählen folgende Sehenswürdigkeiten in Kuba zu den Beliebtesten:

  • Kapitol – Parlamentssitz in Havanna
  • La Habana Vieja – Historische Altstadt von Havanna
  • Spanische Treppe – Am Plaza Major in Trinidad
  • Valle de Viñales – Eine der schönsten Landschaften Kubas
  • Schweinebucht – Tauchspots und Schnorchelparadies in Playa Larga 
  • El Nicho Wasserfall – zwischen Cienfuegos und Trinidad
  • Finca El Pinar Vegas Robaina – berühmteste Zigarrenfarm 
  • Castillo de San Pedro de la Roca – bedeutende Festung in Santiago de Cuba 

Kuba Guide (PDF)

Kuba mockup

Kostenloser Download

Alle Kuba Reisetipps offline speichern - Für unterwegs oder zum Ausdrucken

Beiträge von Kuba

Teile diese Seite

Scroll Up