LikeOnTravel

Camper mieten Australien: Alle Kosten & Preise beim Roadtrip

BY Kevin

“Autsch Australien, das wird aber ein riesen Loch in die Reisekasse hauen!” – Genau das haben wir vorab befürchtet. Aber wir waren nach unser einmonatigen Reise durchs Land echt überrascht, wie preiswert man Australien doch bereisen kann!

Wir haben es geschafft im Land Down Under, weit unter unserem Budget zu bleiben und dabei quer durch Queensland zu fahren und im Great Barrier Reef zu schnorcheln. Der Roadtrip war echt eine geile Zeit und die Preise in Australien sollten dich nicht abschrecken, das Camper Abenteuer nicht anzugehen!

Hier erfährst du woran du sparen kannst und welche Kosten auf dich zukommen werden. Was kostet ein Campervan? Was kosten die Unterkünfte bzw. Campingplätze und wie teuer wird der Einkauf im Supermarkt?

Hinweis: Der nachfolgende Beitrag enthält sogenannte Affliate-Links. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Diese helfen uns, weiter Tipps zu geben und unsere Website zu betreiben. Wir danken dir für deine Unterstützung. Linda & Kevin

Camper mieten in Australien: Alle Kosten

Okay, zugegeben die Unterkünfte in Australien sind exorbitant teuer im Vergleich zu manch anderen Destinationen. Also stand für uns fest: Wir bereisen das Land mit einem Camper, um zum einen die Mobilität zu haben und zum anderen die eigenen vier Wände gleich mit!

Einen Camper oder ein Wohnmobil zu mieten, ist hier relativ erschwinglich. Insbesondere in Queensland hatten wir auch den Eindruck, als würden die meisten Australier in einem mobilen Zuhause leben. Überall sieht man Trailer, Wohnmobile oder Campervans.

Camper mieten Australien: Alle Kosten & Preise beim Roadtrip
Unser Camper für 3,5 Wochen

Ich habe vor unserem Trip viel recherchiert und bin dann auf den Hippie Drift Camper gestoßen. Das ist mit einer der kleinsten und preiswertesten Camper, die man hier bekommen kann! Wir haben uns mega gefreut, dass wir ein kostenloses Upgrade auf den HiTop Camper bekommen haben. Daher sind die folgenden Kosten nur für die kleinere Kategorie repräsentativ.

Kosten für die Camper Miete in Australien

Online konnten wir nur den nackten Camper mieten und haben erst einmal auf das ganze drumherum, wie Versicherung, Zusatzausstattung und Zusatzfahrer verzichtet. Uns war wichtig, dass wir keinen One-Way Aufschlag zahlen mussten, da wir nicht im Kreis fahren wollten. 

Unsere Route ging von Cairns nach Brisbane und wir hatten keine Lust, die 3.000 km wieder zurück zu juckeln. Ebenso haben wir darauf geachtet, dass wir keine Kilometerbegrenzung oder zumindest genügend “freie Kilometer” bei der Miete mit abgedeckt haben.

Nach viel Gesuche und Beobachtungen des Marktes (dieser Schwankt, doch mehr als man denkt!) haben wir online einen Campervan reserviert. → Suche hier dem Hippie Drift und HiTop Van

Camper mieten Australien: Alle Kosten & Preise beim Roadtrip - Campinggear
Camping – Leihequipment

Zusätzliche Mietkosten des Campervans

Vor Ort haben wir dann sicherheitshalber eine Versicherung (inkl. Glas- und Reifen) abgeschlossen, da wir die Tage vorher mehrere Backpacker getroffen haben, die einen Steinschlag bekommen haben. Naja, Versicherungen halt! 

Da Linda natürlich auch in den Genuss des Linksverkehrs kommen wollte, wurde noch ein Haken beim Zusatzfahrer gesetzt. Equipment wie Outdoor-Tisch und- Stühle hätten wir rückwirkend lieber gekauft. Linda hat dafür noch die Tipps fürs Camping in Australien zusammengefasst: Campen in Australien – Hacks für dein Abenteuer!

Camper Miete Preis
Campervan: Basismiete (24 Tage)
335 Euro
Versicherung inkl Glas &Reifen
200 Euro
Leihequipment: Tisch, Stühle, Heizlüfter
41 Euro

Für die nackte Miete des Campervans waren knapp 335 Euro fällig. Die Versicherung (inkl. Glas & Reifenschutz), die wir beim Abholen direkt vor Ort bei Apollo abgeschlossen haben und der Zusatzfahrer summieren sich auf etwa 200 Euro. (Egal wo du, die Vans buchst, vor Ort kann man die Versicherung meistens nachbuchen.)

Inklusive einer vollen Gasfüllung für die Küchenzeile zahlten wir für unser mobiles Zuhause schlussendlich 535 Euro für 24 Tage.

„22 Euro am Tag!!! Dafür bekommt man hier nicht so schnell ein Zimmer!“

Wie gesagt, dass Zusatzequipment (Tisch & Stühle) kann man sich theoretisch besser kaufen als leihen und auch auf den Heizlüfter hätten wir aufgrund der Temperaturen verzichten können!

Benzinpreis in Australien

Camper mieten Australien: Alle Kosten & Preise beim Roadtrip - Benzinkosten

Noch steht man auf der Stelle! Was kostet Benzin in Australien? Gar nicht so leicht zu beantworten, da der Preis auch hier stark schwankt. Der große Hitop Camper hat sich trotz sehr entspannter australischer Fahrweise etwa zehn Liter Benzin pro 100 km reingezogen. 

Rasen kann man hier nicht wirklich, da außerorts meistens zwischen 100 und 120 erlaubt ist, auch gerne weniger. Ganz, ganz selten haben wir mal 130 km/h Schilder gesehen.

Benzinkosten Preis
Benzinkosten für 3000 km Strecke
307 Euro

Wir haben in der Regel für 1,50 AUD (0,95 Euro) pro Liter Benzin getankt. Mal war der Spritpreis höher, mal niedriger. Zwischen 1,40 und 1,60 australischen Dollar haben wir alles gesehen! Bei unserem 3.000 km-Roadtrip kamen wir somit auf Spritkosten von 306,67 Euro.

Like-Tipp: Hast du noch Plätze frei, willst etwas sparen & andere Traveller kennenlernen? Suche in den unzähligen Facebookgruppen nach Mitfahrern. BTW: Wir sind auch bei Facebook – LikeOnTravel 🙂

Campervan Roomtour

Unsere Roomtour durch den Hitop Hippie Camper von Apollo – Checke hier die Verfügbarkeit

Diese Videos werden von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerkärungen von Google.

Kosten für die Campingplätze in Australien

In Queensland kann man es easy schaffen, komplett kostenlos durch den Bundesstaat zu fahren! Es gibt unzählige kostenlose Campingplätze bzw. Rest Areas. Die einen sind schöner, die anderen sind halt weniger schön. Allgemein haben uns die Apps Campermate und WikiCamps bei der Suche der Campingplätze enorm geholfen.

Tipp: Wie du unterwegs mobil bleibst und welche Sim-Karte wir in Australien empfehlen können, siehst du auf unserer Länderseite von Australien.

Kostenlose Campingplätze in Australien

Juhuuuuu, es gibt sie! Hast du also einen Camper gemietet und bist mit den beiden oben genannten Apps “bewaffnet”, kannst du das Land mittels kostenloser Camping Areas bereisen.

Die meisten haben Toiletten, die echt jedes Mal extrem sauber waren, überall! Die Plätze ohne Toiletten, darf man meist nur mit einem “fully contained” Fahrzeug aufsuchen, da ein eigener Abwassertank dann eine Voraussetzung ist.

Camper mieten Australien: Alle Kosten & Preise beim Roadtrip - Kostenlose Rest Area in der Nähe von Cairns
Kostenlose Rest Area in der Nähe von Cairns

Der Nachteil der Plätze: Die Lage ist halt nicht immer optimal. Insbesondere bei größeren Städten oder beliebten Strandabschnitten findet man nur selten was in der Nähe. Um nicht immer Umwege für kostenlose Rest Areas einlegen zu müssen, haben wir einen Mix aus kostenpflichtigen und kostenlosen Übernachtungsmöglichkeiten gewählt.

Übrigens zeigen dir die Apps auch an, wo es kostenlose Duschen gibt, da nicht jede Rest Area diese Möglichkeit bietet. Entlang der Ostküste ist die Suche nach Duschen aber überhaupt kein Problem!

Kostenpflichtige Campingplätze

Es fängt mit simplen Campingplätzen an und endet bei Highclass Anlagen. Die Preise starten bei etwa 20 Dollar die Nacht und gehen hoch bis zu 60 Dollar. Für den Preis hat man dann aber einen Luxus Stellplatz inklusive Strom, Wasser, Pool, warme Duschen, Restaurant und Kinderspielplatz.

Camper mieten Australien: Alle Kosten & Preise beim Roadtrip - Apollo Campervan
Campingsite direkt am Mission Beach

Wir haben meisten nur die Low Budget-Variante gewählt und einen der preiswerten Campingplätze herausgepickt. In den 24 Tagen standen wir 13 Nächte auf Rest Areas und 10 auf kostenpflichtigen Stellplätzen. In den Cities, Cairns und Brisbane, haben wir die Möglichkeit genutzt auf dem Hostel Parkplatz zu schlafen. Erstaunlicherweise ist diese Variante verhältnismäßig teuer. In Cairns 25 AU$ und in Brisbane 34 AU$ pro Nacht, natürlich ohne jegliche Idylle.

Kosten Campingplätze Preis
Stellplatzkosten für 10 Nächte (2 Personen)
166 Euro

Zusammen haben wir für Stellplätze 262 AUD (166 Euro) bezahlt, also im Schnitt 16,60 Euro pro Nacht. Mal standen wir powered, um unsere Batterie aufzuladen und mal ohne Strom.

Preise der Lebensmittel in Australien

“Essen gehen” ist kostspielig in Australien. Da wir vor unserer Reise nach Australien viel Zeit in Asien verbracht haben, insbesondere in Ländern, in denen selber kochen gar nicht üblich ist, mussten wir uns etwas an die Umstellung gewöhnen. 

In Bali waren wir noch dreimal täglich in Restaurants und in Australien dann fast gar nicht mehr. Es ist wesentlich preiswerter, wenn man in den Supermarkt geht und sein Essen selber zubereitet.

Mit unserer eigenen Campervan-Küche hat das auch mal wieder echt Spaß gemacht.

Camper mieten Australien: Alle Kosten & Preise beim Roadtrip - Essen

Aber was kosten nun die Lebensmittel im Supermarkt, die sollen doch auch so unverschämt teuer sein? Jein, möchte ich sagen, da man Australien immer den “Teuer”-Stempel aufdrückt. Wir haben bei unserem Lebensmitteleinkauf sogar Dinge gefunden, die preiswerter sind als in Deutschland. Und Deutschland ist ein Land, in dem die Lebensmittel vergleichsweise sehr günstig sind!

Camper mieten Australien: Alle Kosten & Preise beim Roadtrip - Frühstückspause
Frühstückspause

Um einen kleinen Überblick zu bekommen, habe ich mal eine Tabelle mit Durchschnittswerten der Lebensmittel unserer Einkäufe erstellt.

Lebensmittel: Preistabelle

Lebensmittel Preis (in Euro)
1,5 l Wasserflasche
0,44€
10l Wasserkanister
2,53€
Bananen (1 kg)
1,90€
Birnen (1 kg)
1,26€
Erdbeeren (250g)
0,95€
Kiwi (1 Stk)
0,28€
Tomaten (1 kg)
1,90€
Kichererbsen (400g)
0,47€
TK-Gemüse (1kg)
1,01€
Reis (1kg)
0,89€
Müsli (750g)
2,21€
Erdnüsse (375g)
1,17€
Milch - (1 Liter)
0,63€
Griechischer Joghurt (1kg)
2,47€
Thunfisch (185g)
1,01€
Hähnchen (550g)
4,74€
Eier (12Stk)
1,90€
Schon gewusst?
Wir reisen mit nur 10kg rund um die Welt! Entdecke unser komplettes Reisegepäck!

Wir beide lieben es, uns gesund zu ernähren! Daher stand täglich eine riesige Menge Obst und Gemüse auf dem Plan. Und trotzdem kann man es schaffen, für seine Lebensmittel weniger ausgegeben als fürs Benzin beim Roadtrip. 

In den 27 Tagen (also inkl. der Zeit vor und nach dem Campervan haben wir fürs Essen & Trinken zusammen 292,56 Euro ausgegeben. Wir haben eigentlich überall eingekauft – Woolworth, Coles, Aldi und was wir sonst so gefunden haben.

Camper mieten Australien: Alle Kosten & Preise beim Roadtrip Aldi
Der gute, alte Aldi in Australien

Sonstige Kosten bei einem Camping Trip durch Australien

Ist der Transport, die Unterkunft und das Essen gedeckelt, geht es an die Aktivitäten! In Queensland kann man soooo viele Dinge erleben, die einfach nichts kosten. 

Überall gibt es kostenlose Grillplätze, Traumstrände, Wasserfälle, Wanderwege und Nationalparks. Die Natur ist Aktivität genug und die gibts in Australien oft umsonst.

Für unsere Sim-Karte mussten wir pro Nase ca. 25 Euro auf den Tisch legen und hatten dann 30 Tage land 10 GB Datenvolumen. Unser Tagesausflug zum Great Barrier Reef, was ebenfalls ein Bucket List Punkt von uns war, schlug mit 249 Euro (für beide) zu Buche. 

Um kein riesiges Loch in deine Urlaubskasse zu reißen, solltest du dich vorab um eine Auslandskrankenversicherung kümmern! Lies hier unseren Beitrag zu besten Krankenversicherung fürs Ausland: Must-have oder Waste-of-Money???

Zusammenfassung: Kosten – Camper Mieten Australien

Wir haben uns mit dem Roadtrip einen lang ersehnten Wunsch erfüllt, den wir schon lange auf unserer Bucket List hatten. Wir haben jede Minute in Australien genossen und nicht selten mit dem Gedanken gespielt einfach dort zu bleiben.

Ein Camper vermittelt ein unglaubliches Freiheitsgefühl und das macht das Reisen in Australien einfach aus. Mit dem Campervan kann man das große Land wesentlich preiswerter bereisen ,als wir angenommen hatten.

Oft werden wir gefragt, wo es uns bei der Langzeitreise am besten gefallen hat. Die Standardantwort lautet immer: “Natürlich, da wo wir gerade sind” … aber hey, insgeheim ist es Australien ;)!

Ich hoffe ich konnte dir einen guten Einblick für die Campermiete in Australien und den damit verbunden Kosten geben und deine Lust zur Reiseplanung ist gestiegen. Starte jetzt deine Suche und finde dein Gefährt für Down Under!

Hast du noch Fragen oder Anmerkungen zu Australien und dem Camping, lass es mich in den Kommentaren wissen oder teile diesen Artikel mit deinem Travelmate.

Weitere interessante Beiträge

Camper mieten Australien: Alle Kosten & Preise beim Roadtrip! #australien #ostküste #vanlife #roadtrip #campervan #reisekosten #mieten #preise #reiseblog #erfahrungen
TEILE DIESEN BEITRAG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up