LikeOnTravel

Australien Ostküste – Die 10 schönsten Orte, die du sehen musst

BY Linda

Die australische Ostküste ist genau das richtige Urlaubsziel für Leute, die Traumstrände lieben, gerne in der Natur sind, Bock auf Wildlife haben und sich gerne draußen aufhalten. Du hast Lust auf Sonne pur, nette Leute und viele neue Eindrücke?
Schnapp dir einen Stift und Zettel, denn ich verrate dir die 10 schönsten Orte an Australiens Ostküste mit vielen Highlights, die du sehen und erleben musst!

Hinweis: Der nachfolgende Beitrag enthält sogenannte Affliate-Links. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Diese helfen uns, weiter Tipps zu geben und unsere Website zu betreiben. Wir danken dir für deine Unterstützung. Linda & Kevin

Warum solltest du unbedingt an die australische Ostküste reisen?

Der paradiesische Strand von Bingil Bay in Queensland, Australien
Paradiesische Strände soweit das Auge reicht

Zunächst sollten wir klären, dass ich in diesem Blogbeitrag ausschließlich auf den zweitgrößten Bundesstaat Australiens – Queensland – eingehe. Dieser Teil von Australien befindet sich im Nordosten des Landes, verfügt über eine 7.000km lange Küste, ist mehr als fünfmal so groß wie Deutschland und die Heimat von lediglich ca. 5 Millionen Menschen.

Aber was bedeutet das?

Ich gebe dir einen kleinen, aber sehr interessanten Vergleich: Die Einwohnerzahlen in Deutschland belaufen sich auf rund 82 Millionen Menschen, in den Niederlanden sind es ca. 17 Millionen Einwohner und in Australien leben insgesamt ungefähr 19 Millionen Menschen.
Das bedeutet also kurzum, dass du die wundervolle Natur, die zu Queensland gehört (fast) ganz für dich alleine hast.

Leere Strände an der Ostküste Australiens
Leere Strände auf Magnetic Island

Ganz ehrlich – wer kennt das Problem denn nicht? Du reist an die schönsten Orte dieser Welt, aber auf deinen Urlaubsschnappschüssen räkeln sich neben dir auch viele weitere Touristen.

Das wird dir an der australischen Ostküste nicht so schnell passieren. Hier kannst du das Great Barrier Reef, die paradiesischen Whitsunday Inseln, den Regenwald und vieles mehr ohne Touristenmassen genießen!

Das Wetter in Queensland

Das Klima im Bundesstaat Queensland ist aufgrund seiner Weitläufigkeit in Regionen eingeteilt. Allerdings, und das macht dieses Fleckchen Erde zu einem wahrgewordenen Traum, sind alle Teile von Queensland so gut wie ganzjährig sonnig und können somit über das gesamte Jahr hinweg bereist werden.

Ich habe das Wetter in die zwei dominierenden Jahreszeiten und den Bundesstaat lediglich in Norden und Süden zusammengefasst.

SÜDEN NORDEN
KLIMA
subtropisch
sonnig
warm
Konstant durch Korallenmeer
warm-feucht
SOMMER
Dezember-März
21-29°C
niederschlagreich
Zyklonen-Gefahr
24-31°C
noch niederschlagreicher
Zyklonen-Gefahr
WINTER
Mai-Oktober
10-26°C
perfektes Wetter
17-26°C
perfektes Wetter

Tipp: Meide vor allem die “Übergangsmonate” April und November, da das Wetter in dieser Zeit sehr wechselhaft ist. Checke weitere Details zum Wetter an Australiens Ostküste: Travelklima.de

1. Cairns

Cairns liegt im Norden des wunderschönen Bundesstaates Queenslands an der australischen Ostküste. Die Stadt ist aufgrund ihres internationalen Flughafens, der sich nur ca. 7 km entfernt vom Stadtzentrum befindet, ein Dreh- und Angelpunkt vieler Touristen. Fast alle, die sich für eine Australien-Ostküste-Reise entscheiden, starten und beenden ihre Reise in Cairns.

Wir schliefen im Castaways Backpackers Hostel und waren sehr zufrieden. Der Besitzer Wayne ist ein super sympathischer und offener Kerl, der einem mit Rat & Tat zur Seite steht und gerne Insidertipps verrät. Du kannst dich in ein Doppel- oder Mehrbettzimmer einbuchen und wirst mit Sicherheit schnell neue Kontakte schließen.

Start deiner Rundreise

Um vom Flughafen zu deiner Unterkunft im Stadtkern zu gelangen, hast du drei verschiedene Möglichkeiten. Zu Fuß, mit dem Shuttlebus oder aber du nimmst dir ein Taxi. Die günstigste Variante wäre natürlich zu laufen – vielleicht hast du ja sogar Glück und ein netter australischer Autofahrer nimmt dich mit. 😊

Solltest du jedoch lieber Option 1 oder 2 in Erwägung ziehen, solltest du Vorab wissen, dass du für den Shuttlebus 11,00$ p.P. und für ein Taxi 25$ für die gesamte Fahrt zahlst. Wir sprachen am Flughafen einfach zwei weitere Backpacker an, erklärten ihnen die Preise und teilten uns kurzer Hand ein Taxi.

Was dich in Cairns erwartet

In Cairns angekommen, kannst du dann die nach Lust und Laune die typischen Ausflugsziele, wie das Cairns Museum (Stadt- und Regionalgeschichten), die Cairns Regional Gallery (Kunst der Aborigines), den Botanische Garten und den Night Market abklappern.
Uns gefiel besonders die Lagune von Cairns, eine wunderschöne Anlage, die über ein Salzwasser-Schwimmbecken und viele BBQ-Plätze verfügt. Hier lässt es sich herrlich entspannen und sonnen.

➳ Weitere Cairns-Reisetipps findest du in unserem Beitrag: Cairns Sehenswürdigkeiten – die besten Tipps der Stadt & Umgebung!

Mit dem Campervan entlang der australischen Ostküste
Erkunde Queensland mit einem Campervan

LiKe-Tipp: Selbstversorger und Camper aufgepasst! Ein Besuch in Rustys Market lohnt sich, denn diese Markthalle hält ein paar echte Vitamin-Schnäppchen für dich bereit, ABER sie hat nur am Wochenende geöffnet!

Schon gewusst? Cairns ist unter den Top 4 Lieblingsdestinationen von internationalen Touristen und zählt als Tauchhauptstadt Australiens.
➳ Zum Beitrag: Great Barrier Reef – Schnorcheln im weltgrößten Riff

2. Daintree Nationalpark

Bei dem Daintree Rainforest handelt es sich um den ältesten Regenwald der Welt. Er zählt als artenreichste Region ganz Australiens und befindet sich lediglich ca. 100 km nördlich von Cairns. Der Daintree Nationalpark unterteilt sich in zwei Areale.

Zum einen gibt es die Region zwischen den beiden Flüssen Daintree und Bloomfield und das deutlich größere Areal nordwestlich der Stadt Mossman. Die Vegetation ist primär tropischer Regenwald, beinhaltet allerdings auch Eukalyptuswälder, Feuchtgebiete, Sumpf und Mangrovenwälder.

Der Daintree Forest Nationalpark

Der Daintree Forest Nationalpark - Australien Ostküste

Der gesamte Daintree Rainforest ist Bestandteil des 450 Kilometer langen Küstenabschnitts „Wet Tropics of Queensland“ zwischen Townsville und Cooktown und zählt seit 1988 zum Weltnaturerbe der UNESCO. Eine beliebte Anlaufstellen des Nationalparks ist die Mossman Gorge, in der du, so wie wir, entspannt durch den Regenwald stapfen und dich zwischen verschiedenen Nature-Walks entscheiden kannst. Der Eintritt in den Nationalpark an der Mossman Gorge ist kostenlos, alle Rundwege sehr gut ausgeschildert und die Routen sind deutlich zu erkennen.

Die meisten Touristen steuern aber vor allem ein Ziel an, die kleine Siedlung Cape Tribulation. Dort leben nur 150 Einwohner und das besondere am Kap des Trüpsals ist, dass der älteste Regenwald der Welt und das größte Korallenriffsystem der Erde, dem Great Barrier Reef, an dieser Stelle aufeinander treffen!

Schon gewusst?
Wir reisen mit nur 10kg rund um die Welt! Entdecke unser komplettes Reisegepäck!

3. Atherton Tablelands

Atemberaubende Wasserfälle, unberührte Seen und ein uralter Regenwald voller wundersamer Würgefeigen sind nur einige der tollen Attraktionen in einem Gebiet, welches größtenteils fernab des typischen Touristentrubels der Küstenregion liegt.

Vor allem Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, aber auch die historischen Orte Atherton, Kuranda, Yungaburra und Millaa Millaa sollten von dir nicht außer Acht gelassen werden und sind einen Besuch absolut wert.

Kuranda

In diesem Ort solltest du auf jeden Fall entweder die schöne Kabelbahnfahrt mit der Kuranda Skyrail oder eine Tour durch den Regenwald mit der Kuranda Scenic Railway mitmachen. Außerdem lohnt es sich. durch den bunten Hippie-Ort zu schlendern oder aber dem Australian Butterfly Sanctuary einen Besuch abzustatten.

Wrights Lookout

Barron Falls in Kuranda

Nur 5 km entfernt von Kuranda befindet sich dieser besondere Aussichtspunkt, von dem aus du den perfekten Blick auf die gigantischen Barron Falls hast. Ein Wasserfall, der vor allem in der Regenzeit tonnenweise Wasser ca. 110 m tief stürzen lässt. Wir waren zur Trockenperiode da und trotzdem absolut begeistert von diesem majestätischen Wasserfall.

Curtain Fig Tree

In Yungaburra steht einer der größten Bäume des Nordens, der sogenannte Curtain Fig Tree. Ein gigantischer Baum, der dadurch entstand, dass ein Baum, der komplett von einer Würgefeige umwachsen ist auf einen anderen kippte.
Die Würgefeige gedeiht weiter und ihre kräftigen Wurzeln lassen das ganze wie eine Art Vorhang aussehen. Ein wahres Naturspektakel, das auf eine gewisse Art und Weise magisch auf uns wirkte.

Milla Milla Falls

Millaa Millaa Falls in Queensland
Der gigantische Millaa Millaa Wasserfall in den Tablelands

Hierbei handelt es sich um den wohl bekanntesten Wasserfall Australiens, der sogar unter Denkmalschutz steht. Es ist ein paradiesischer Ort, an dem du sogar in dem natürlichen Pool des Wasserfalls schwimmen kannst. Es ist zwar sehr sehr kalt, aber das Gefühl unter einer Wasserfall-Dusche zu stehen, ist es einfach wert. Josephine Falls ist ebenfalls ein sehr empfehlenswerter Wasserfall, da dieser über eine natürliche Rutsche verfügt – der SPAßFAKTOR wird dort ganz groß geschrieben!

Walsh’s Pyramid

Hierbei handelt es sich um die größte natürliche Pyramide der Welt. Ein Berg, der 922 m hoch ist und ein sehr beliebtes Ausflugsziel bei Wanderern ist! Kevin lief diese Pyramide in ca. 90 Minuten hoch und 45 Minuten runter. Von oben hat mein einen wahrhaften 360° Rundumblick, der laut Kevin den zum Teil sehr steilen und harten Anstieg absolut wert ist.
Hier gehts zu unserem Youtube-Video!

4. Mission Beach

Mission Beach Wing

Runter vom Gas & aufgepasst!
Dieser entspannte und wunderschöne Ort befindet sich genau in der Mitte von Cairns und Townsville. Es ist ein guter Ausgangspunkt, um das Great Barrier Reef oder aber den Regenwald zu erkunden. Hier sind die nahen Verwandten der Emus, die Helmkasuaren beheimatet. Dieser flugunfähige Vogel ist vom Aussterben bedroht und sollte nicht unterschätzt werden, da er mit seinen bis zu 12 cm langen Krallen und kräftigen Tritten Menschen töten kann.

Ein Verkehrsschild mit dem Hinweis auf den australischen Vogel Cassowary, der Vogel von einem anderen Stern
WILDLIFE – an der australischen Ostküste

Durch ihren blauleuchtenden federlosen Hals mit feuerrotem Hautlappen, ihrem pechschwarzen Gefieder, dem riesigen Helm aus Horn auf dem Kopf und einer Körpergröße von bis zu 2 m, scheinen sie nicht von dieser Welt zu stammen, sondern aus Jurassic Park entlaufen zu sein.

Wir bekamen leider nur verdeckt im Gebüsch einen zu Gesicht, da wir entweder zur falschen Zeit am falschen Ort waren oder aber es daran scheiterte, dass es recht scheue Tiere sind.

Mission Beach ist außerdem der Ausgangspunkt, um nach Dunk Island zu gelangen. Etliche Wassertaxen und Fähren bringen Touristen mehrmals zu der rund vier Kilometer entfernten Insel. Uuuund …. man kann hier Fallschirm-Springen! Das nächste Mal, wenn wir hier sind, werden wir es sicher von unserer Bucket List kicken.

5. Townsville

Mit mehr als 320 Sonnentagen im Jahr ist die Region ringsum Townsville ein wahres Paradies für alle Sonnenanbeter. Aber auch neben viel Vitamin D hat diese Stadt viele verschiedene Ausflugsziele zu bieten und wird für jeden Besucher etwas Passendes bereithalten.

Castle Hill

Der Castle Hill ist ein Hügel, von dem aus man eine tolle Sicht über die gesamte Stadt hat.

Ross River

Quer durch die Stadt fließt der Ross River, der ein beliebtes Ausflugsziel für Fans von Wasserski und Kajakfahrten, aber auch Anglern ist.

The Strand

The Strand in Townsville

Entspannter und ruhiger geht es auf der Uferpromenade The Strand zu – hier lässt man sich die Sonne ins Gesicht scheinen, geht eine Runde spazieren oder aber genießt an einen der vielen BBQ Plätze eine tolle Zeit mit leckerem Essen. Haben wir gemacht! 🙂

Reef HQ

Ein weiteres absolutes Highlight in Townsville ist das Reef HQ. Es handelt sich dabei um ein Aquarium, das den Besuchern viele Infos und Fakten rund um das Great Barrier Reef liefert. Entdecke viele Fisch- und Korallenarten oder statte dem ersten Schildkrötenkrankenhaus von Queensland einen Besuch ab.

Tauchen in Townsville

Hier werden die Taucherherzen ganz bestimmt höher schlagen, denn vor der Küste Townsvilles liegt das Wrack des Passagierschiffs SS Yongala, einem der besten Wracktauchziele der Welt. Checke hierfür alles Abenteuer die dich erwarten:

Zum Beitrag: Great Barrier Reef | Abenteuer an der australischen Ostküste!

6. Magnetic Island

Ihren Namen verdankt Magnetic Island James Cook, der die Insel 1770 entdeckte und nach dem Umstand seiner verrücktspielenden Kompassnadel benannte.

Die Aussicht auf Magnetic Island

Ein freilebender Koalabär auf Magnetic Island an der australischen Ostküste
Koalas auf Magnetic Island

Magnetic Island ist ruhig, entspannt, klein und unwahrscheinlich paradiesisch. Man kann die Insel entweder, wie wir, zu Fuß erkunden, den Shuttlebus nehmen oder aber sich ein kleinen Cabrio-Flitzer in Barbie-Optik leihen. Du hast außerdem die Wahl, ob du lediglich einen Tag auf der Insel oder lieber zwei auf ihr verbringen möchtest.

Magnetic Island zählt zu einem unserer schönsten Highlights während unserer fast einmonatigen Campervan-Tour, da wir hier freilebende Koalabären beobachten konnten. Dafür hielten wir unsere Augen und Ohren auf dem Forts Walk offen und hatten noch dazu eine Menge Glück auf unserer Seite. Lass dir unser passendes Video nicht entgehen. (und lass uns gerne einen Daumen hoch da 😉)

Diese Videos werden von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerkärungen von Google.

Wir konnten zwei Weibchen mit Nachwuchs im Beutel und zwei Männchen auf Bäumen entdecken und minutenlang beobachten. Wir waren von der ersten Sekunde an schockverliebt und können den Forts Walk nur jedem empfehlen.

Übrigens: Auf Magnetic Island gibt es die größte Koalapopulation ganz Australiens – die Chancen stehen also gut, dass du dort auch welches antriffst.

Diese wunderschöne Insel erreicht man von Townsville aus mit einer Fähre innerhalb von ca. 20 Minuten. Wir haben unsere Tickets vorab online gebucht.

7. Tin Can Bay

Dieser kleine Fischerort, der ca. 2,5h nördlich von Brisbane liegt, hält etwas ganz besonderes für dich bereit! Ein Ausflug ins Barnacles Dolphin Centre ist meiner Meinung nach ein unvergessliches Erlebnis und eine wahre Herzensangelegenheit.

Ein Delfine mit einem Jungen in Tin Can Bay, Australien Ostküste
Delfine im Barnacles Dolphin Centre

Die Vorgeschichte der Delfinstation

Alles begann mit einem verletzten Delfin, der von den Anwohnern aufgepeppelt und wieder im Meer ausgesetzt wurde. Daraufhin kam dieser Delfin jeden Tag zurück zu seinen Rettern und wollte weiterhin gefüttert werden. Diesem Wunsch kamen die Leute nach und so wurde über die Zeit hinweg aus einem Delfin eine ganze Herde, die sich über die Fische der Leute freuen.

Heutzutage gibt es mehrere Volunteers, die mit sehr viel Herz und vor allem mit einem bemerkenswerten Blick auf die Tiere, ihr Wissen über sie an die Besucher vermitteln. Die Sicherheit und das Wohlbefinden steht dabei an oberster Stelle.

Tin Can Bay
Tägliche Fütterung in Tin Can Bay

 

Dein Besuch bei den Delfinen

Wer gerne einen Delfin anfassen, mit ihm schwimmen oder sonst etwas machen möchte, ist hier an der falschen Adresse. Hier freut man sich, wenn überhaupt ein Delfin den Weg auf sich nimmt, man die Tiere aus direkter Nähe beobachten kann, viel über sie erfährt und zum krönenden Abschluss noch einen Fisch für sie bereithalten darf – auch hier ist Anfassen ein Tabu! Wir hatten das große Glück und konnten je zwei Männchen, Weibchen und auch zwei Junge beobachten und uns an ihnen erfreuen.

-> 5$ Eintritt p.P. und wer mag, kann weitere 5$ für einen Fisch bezahlen und an einen Delfin verfüttern.

Das Bucket List E-Book
- einfach mehr erleben -

8. Agnes Water

Dieser Ort strahlt pure Ruhe und Entspannung aus. Er ist sehr klein, nicht überlaufen und auch alles andere als touristisch. Dennoch ist er vor allem bei Surfern beliebt. Am Strand sagen wir etliche Surfschulen, die Touristen aller Altersklassen den Umgang mit Brett und Wellen beibrachten.

In Agnes Water, Queensland gibt es einen kilometerlangen Sandstrand
Ausgiebige Strandspaziergänge in Agnes Water

Wir taten hier hauptsächlich eines – ausführliche Strandspaziergänge! Genauer gesagt liefen wir ca. 11 km am Strand entlang, entspannten und genossen die Ruhe und Einsamkeit, denn uns begegnete währenddessen so gut wie niemand. In Agnes Water kann man perfekt abschalten und runterkommen.

Wer doch etwas Lust auf Action hat, kann im Horizons Kangaroo Sanctuary für einen Eintritt von 10$ Kängurus ganz nah kommen. Hier werden nämlich Kängurus aufgepäppelt, die in freier Wildbahn nicht überleben würden. Beispielsweise Jungtiere, deren Mutter bei einem Verkehrsunfall getötet wurde oder anderweitig verletzte Tiere.

Die Kängurus können sich in dieser Einrichtung frei bewegen, leben nicht in Gefangenschaft und können somit selber bestimmen, ob und wann sie zurück in die Wildnis laufen. Im Gegensatz zum Barnacles Dolphin Centre in Tin Can Bay ist es hier gestattet mit den Tieren in direkten Kontakt zu treten. Man darf die Kängurus füttern, streicheln und Fotos von und mit ihnen knipsen.

9. Noosa

Noosa liegt ca. zwei Autostunden nördlich von Brisbane und ist ein wirklich schönes Fleckchen in Queensland. Wir verbrachten einen Tag dort und waren absolut verliebt. Wir schlenderten über die Hastings Street, eine tolle Promenade mit vielen Geschäften, Cafés, Restaurants & Co. Hier gibt es sogar eine Ben & Jerry’s Eisdiele! 😊😊😊

Im Anschluss entspannten wir am sehr sauberen, weißen und wunderschönen Sandstrand namens Noosa Main Beach. Durch die Rettungsschwimmer hat man hier sogar die Möglichkeit sich im kühlen Nass zu erfrischen.

Unser Highlight war ein Wal, den wir vom Strand aus beobachten konnten. Mehrere Male zeigte er seine Schwanzflosse und pustete eine Fontäne in die Luft! Beim nächsten Mal würden wir allerdings mehr Zeit einplanen.

Noosa Festival of Surfing

Australian Vibes werden vor allem Mitte Mitte März in Noosa versprüht. Denn dann zeigen die besten Surfer der Welt für acht Tage ihr Können und reiten die Wellen, als gäbe es kein Morgen mehr.

Märkte in der Nähe von Noosa

Für alle Handwerker- und Hippie-Markt-Freunde ist der Eumundi Market genau das Richtige! Hier bekommst du Kunstwerke, Lebensmittel und kommst mit den unterschiedlichste, alternativen und interessanten Leuten in Kontakt. Auf dem Noosa Farmers Market hingegen, findest du sämtliche Lebensmittel aus der Region, kannst diese direkt genießen oder aber deinen Vorrat auffüllen.

➳ Ebenfalls interessant: Roadtrip druch Marokko – 2165 km durch das atemberaubende Land

10. Brisbane

Die Bundeshauptstadt Brisbane ist kulturell, jung und ziemlich hip. Sie ist das Industrie-, Handels- und Finanzzentrum von Queensland, hat über 2 Millionen Einwohner und ist neben Sydney und Melbourne die drittgrößte Stadt Australiens.

Brisbane ist die Hauptstadt des Bundesstaates Queensland, Australien Ostküste
Brisbane bei Dunkelheit

Ein Besuch in dieser Metropole ist definitiv ein Muss für alle Queensland-Urlauber!
Im Gegensatz zu allen Orten ist Brisbane größer, hektischer und eine Großstadt durch und durch. Trotzdem kann man eigentlich fast alles zu Fuß erreichen und findet auch hier und dort ein ruhiges und lockeres Plätzchen.

Dein Coffee-to-go kaufst du am besten im 7eleven, da er dort mit Abstand am günstigsten ist. Zahlen kann man hier übrigens alles easy mit der Karte. Wir hatten sicherheitshalber ein paar australische Dollar in der Tasche. 

So sparen wir!
Wir heben weltweit kostenlos Bargeld ab. Mit der richtigen Karte kein Probem!

Ansonsten lässt du dich in der Hauptstadt von Queensland einfach mal treiben.Uns gefielen zwei Orte mit am besten. Zum einen der Mount Coot-Tha-Lookout, da man von dort aus einen Blick über die gesamte Stadt hat und wir Viewpoints einfach lieben.

Und zum anderen mochten wir das Stadtviertel Southbank sehr gerne. Dort liefen wir am Fluss entlang und hatten das Glück, dass während unseres Aufenthaltes das Brisbane Festival stattfand. Übernachtet haben wir im Abbey On Roma Apartment (absolute Preis-Leistung!)

Australien Ostküste – Zusammenfassung

Das waren unsere 10 schönsten Orte an der australischen Ostküste. Jeder einzelne Stop während unserer 3,5 wöchigen Rundreise war ein echtes Highlight und wir verknüpfen etliche Erinnerungen mit dem wunderschönen Bundesstaat Queensland. Ich hoffe, dass deine Australienreise genauso unvergesslich wird!

Für noch mehr Infos solltest du unbedingt auf unseren Australien Reisetipps vorbei schauen und dich durch unsere weiteren Australien-Beiträge klicken. Falls du weitere ungeklärte Fragen hast, freue ich mich auf deinen Kommentar.

Weitere interessante Beiträge:

AUSTRALIEN OSTKÜSTE - die 10 schönsten Orte, die du sehen musst!
TEILE DIESEN BEITRAG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up