LikeOnTravel

Yucatán Rundreise – Roadtrip über die mexikanische Halbinsel!

BY Linda

Reif für einen Trip, den du so schnell nicht vergessen wirst? Starte deine knackige Yucatán Rundreise durch gleich drei Bundesstaaten von Mexiko! Zwei Wochen sind wir mit dem Flitzer über die Halbinsel Yucatán gedüst.
Wir haben Abstecher am Karibischen Meer, den Maya-Ruinen, in den wunderschönsten Städten und auf einer paradiesischen Insel gemacht. Welche Route die Beste ist, wie das Autofahren in Mexiko so ist und welche Spots du nicht verpassen solltest, erfährst du jetzt!
Vorsicht: Wird ein längerer Beitrag –  nutze gerne das Inhaltsverzeichnis!

Hinweis: Der nachfolgende Beitrag enthält sogenannte Affliate-Links. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Diese helfen uns, weiter Tipps zu geben und unsere Website zu betreiben. Wir danken dir für deine Unterstützung. Linda & Kevin

Warum eine Yucatán Rundreise?

Mexiko ist ein wahnsinnig großes Land und solltest du dich nicht gerade – wie wir – auf einer Langzeitreise befinden und mehrere Monate Zeit haben, um das ganze Land zu bereisen (das machen in Mittel- und Südamerika tatsächlich Einige), empfiehlt sich für dein Mexiko-Urlaub ganz klar die Halbinsel Yucatán. Warum?

Die Distanzen sind kurz, die Orte sehr unterschiedlich, du kannst im Golf von Mexiko und sogar im Karibischen Meer planschen. Das Angebot der Sehenswürdigkeiten ist ebenfalls sehr facettenreich. Maya-Ruinen, Cenoten, Wasserfälle, verschiedene Städte & Örtchen – sogar eine komplett gelbe Stadt, Wildlife (Flamingos, Walhaie, Schildkröten & Co.), Beach, Party und natürlich die mexikanische Küche. Yucatán ist außerdem touristisch sehr erschlossen, was bedeutet das du dich, zum Teil, auch gut mit Englisch verständigen kannst und du dich in diesem Teil des Landes sicher und bedenkenlos mit einem Auto bewegen kannst.

Yucatán Rundreise - mit dem Mietwagen durch Mexiko

Die beste Reisezeit

Das mexikanische Klima unterteilt sich in Regen- und Trockenperioden. Wie du dir bereits denken kannst, fällt die beste Reisezeit in die Trockenmonate. Das bedeutet, dass du deine Yucatán Rundreise idealerweise zwischen Dezember und April planen solltest. Von Mai bis Oktober herrscht in Mexiko die Regenzeit und in den Monaten Juni bis November wüten sogar tropische Wirbelstürme!

Wir selbst waren den kompletten April und Mai in Yucatán und hatten wirklich grandioses Wetter. Viele, viele Sonnenstunden, nur eine handvoll Regenschauer und somit perfekte karibische Strandtage. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass es in manch einer Stadt schon ziemlich heiß wurde. Wenn du mit Hitze kein Problem hast –  do it!

Spezielle Reisezeiten für Yucatán:

Walhai-Saison

Bock auf ein Bucketlist-Abenteuer? Die bekannte Walhai-Saison beginnt Mitte/Ende Mai und zieht sich bis in den September. Sollte dir also die Gelegenheit geboten werden, mit dem größten Fisch der Welt, der noch dazu ein Hai ist, zu schwimmen, sage unter keinen Umständen ‘Nein’! Dieser Bucket-Point zählt mit zu unseren absoluten Highlights in Mexiko und alleine für das Abenteuer lohnt sich die Reise bereits. Lies unseren Beitrag und deine Reisesaison ist klar 😉
➳ Schwimme mit Walhaien in Mexico

Spring Beak Saison

Solltest du ein echter Partylöwe sein, schwingst du dein Tanzbein am besten von Mitte März bis Ende April auf der mittelamerikanischen Halbinsel. Zu dieser Zeit reisen alle US-College-Studenten an und feiern ihren traditionellen Spring Break! Checke die Termine des Hotels Melody Maker, um auf den Beats weltberühmter Dj’s zu dancen.

Urlaubs-Saison

Die Strandliege, den Hotelpool oder auch viele Sehenswürdigkeiten teilst du dir vor allem zur Weihnachtszeit und den Ostertagen, denn dann ist in dieser Region von Mexiko Hochsaison. Viele internationale Touristen nutzen die Feiertage, um ordentlich Vitamin D zu tanken und Winterblues gegen Sommervibes zu tauschen –  eigentlich ein sehr schöner Gedanke!

Infos, Anreise & erste Tipps

Die Halbinsel Yucatán befindet sich am östlichen Zipfel von Mexiko, umfasst gleich drei mexikanische Bundesstaaten und sogar Teile von Belize und Guatemala! Auf der karibischen Seite liegt die bekannte und sehr beliebte Ferienregion Riviera Maya. Hier steuern viele internationale Touristen vor allem zwei mexikanische Hotspots an: Cancún und Tulum. Auf der Seite des Golfs von Mexiko locken hingegen die Orte Campeche und Mérida.

Da dich der Roadtrip, den ich dir weiter unten beschreibe, durch alle drei Bundesstaaten (Campeche, Quintana Roo und Yucatán) führen wird, hast du die Möglichkeit sowohl in den Golf, wie auch in die Karibik zu hüpfen und musst dich nicht für eine Seite entscheiden ;). Da du ja außerdem auch mit einem Mietwagen unterwegs bist, hast du deine Badeklamotten dabei und kannst immer wieder in eine der 10.000 Cenoten hüpfen!

Cenoten in Yucatán Mexiko
Eine Cenote in Progreso

Cenoten sind übrigens mit Süßwasser gefüllte Kalksteinlöcher, die durch den Einsturz einer Höhlendecke entstanden sind. Jedes Loch ist anders und hält gefühlt immer ein neues Highlight für dich bereit. Beispiel: Schwimme neben kleinen Schildkröten oder tauche in Cenoten, die bis zu 100 Meter tief sind.

Anreise nach Mexiko

Mexiko und speziell Yucatán erreichst du von Deutschland aus wirklich super easy per Direktflug. Airlines, wie beispielsweise Eurowings, fliegen Cancún zum Teil für Schnapperangebote von unter 200 Euro an! 

Klar klingt ein rund elfstündiger Flug erst einmal heftig, aber glaube mir, dass ein Non-Stop-Fly um einiges entspannter ist, als die Variante mit Zwischenlandung und Aufenthalt. Ich persönlich würde am liebsten nur noch per Direktflug reisen –  auch wenn es 15 Stunden sind. Einmal Augen zu und schwupps ist man da!

Auf der Halbinsel angekommen, kannst du deinen Mietwagen direkt am Flughafen in Cancún abholen und entweder direkt durch starten oder dir erst einmal eine kleine Ankunftspause in der Stadt gönnen – it’s up to you. 😉

Mietwagen, Bargeld, Internet und Verständigung

Okay, los geht’s mit der Reiseplanung rund um alle wichtigen Fragen und Themen!

1. Yucatán Rundreise: Mietwagen

Deinen Leihwagen kannst du bereits im Voraus von Deutschland aus buchen und die Buchungsbestätigung entweder in ausgedruckter Form oder aber auf deinem Smartphone mitbringen. Im Grunde könntest du natürlich auch einen Mietwagenanbieter vor Ort aufsuchen und die komplette Geschäftsabwicklung hier über die Bühne bringen. Wir sind allerdings eher die Fans des World Wide Web, regeln alles in unserer Sprache und lassen uns somit auch keinen Bären aufbinden.

Wir haben übers Vergleichsportal einen sehr günstigen Mietwagen inkl. Vollkasko ohne SB und freien Kilometern für 13 Euro pro Tag gefunden.

Aufpassen: Kevin hat den Wagen abgeholt und musste oft nachdrücklich sagen, dass wir keine weitere Versicherung benötigen. Die Gesellschaften versuchen gerne vor Ort nochmal eine Extra-Zusatz-Alles-Drin-Brauchste-eh-NICHT Versicherung zu verkaufen. Nicht machen! 

2. Yucatán Rundreise: Bargeld

In Mexiko wird mit mexikanischen Pesos gezahlt, wobei auch viele Touranbieter, Hotels und sogar größere Supermärkte wie Walmart US-Dollar akzeptieren – ob der Kurs dabei immer so gut ist, sei mal dahin gestellt. Für deine Yucatán Rundreise ist es trotzdem nie verkehrt ein paar Dollar und Euros als Backup in der Tasche zu haben. 

Mexikanische Banknoten bekommst du an jedem ATM im Land und musst nicht wie die Omma zum Bankberater deines Vertrauens. Um die doofen Auslandsgebühren der Geldautomaten ruckizucki erstattet zu bekommen, solltest du dir unsere heißgeliebte Reisekreditkarte ansehen.
➳ Zum Beitrag: Die beste kostenlose Reisekreditkarte

Tipps Mietwagen Mexiko Yucatán
Unser Flitzer für die Yucatán Rundreise

3. Yucatán Rundreise: Internet

In der heutigen Zeit geht es so gut wie gar nicht mehr ohne Internet und Smartphone. Damit du während deiner Rundreise nicht auf mobile Daten verzichten musst, kannst du dir einfach eine mexikanische Simkarte besorgen. 

Wir sind dafür in einen OXXO (erinnert an ein 7eleven Kiosk) gegangen und haben an der Kasse eine Simkarte von Telcel Amigos gekauft. Leider sprach der Verkäufer extrem schnell spanisch und wir haben kein Wort verstanden.

Ich kann also nur sagen, dass wir 79 Pesos (ca 4 Euro)  gezahlt haben und laut Kevin’s Schätzungen 500 MB verbraten konnten – keine Freiminuten, aber immerhin trotzdem eine Telefonnummer. Okay, zugegebenermaßen nicht viel, aber eine Simkarte zum auftoppen hatten wir so schonmal. Die Suche nach weiteren Datenvolumen gestaltete sich recht schwierig. 

Egal wo, wir fanden in sämtlichen Stores ständig nur superteure Touristenangebote auf kleinen handgeschrieben Zettelchen. Alles in der Nähe der Touristen-Meile 5th Avenue versteht sich! Wir waren hartnäckig, haben Playa del Carmen komplett auf links gedreht und so ein super Angebot gefunden: 2 GB für 30 Tage und 200 Pesos! (10 Euro)
HIER ist der Laden

Randinfo: Playa del Carmen haben wir umgekrempelt, da es unser “Zuhause” für sechs Wochen war. Weitere Tipps findest du in Kevin’s Beitrag: Playa del Carmen Tipps – Anreise und Sehenswürdigkeiten

4. Yucatán Rundreise: Verständigung

Die Amtssprache in Mexiko ist Spanisch, was bedeutet, dass nicht jeder hier zwangsläufig Englisch spricht oder versteht. Ein paar Floskeln und Begriffe solltest du dir deswegen aneignen, um zumindest dein Essen abseits der Touristenpfade bestellen zu können. Notfalls greift dir aber auch der gute alte Google Translater unter die Arme. 😉

Die perfekte Yucatán Rundreise

Reiseplanung abgeschlossen – los geht’s mit der idealen Route für deine Yucatán Rundreise. Wir sind zwei Wochen mit einem NISSAN Versa über die Halbinsel gedüst, hatten überhaupt keinen Stress, keine Wehwehchen vom Autositz und empfanden die Zeitspanne als perfekt.

Cancún – Playa del Carmen

Cancún - paradiesische Strände am Karibischen Meer
Cancún – der Strand von der Zona Hotelera

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass dein Roadtrip bedingt durch den internationalen Flughafen in Cancún startet. Nachdem du gelandet bist, die Einreise hinter dich gebracht hast und auch dein Gepäckstück bei dir hast, geht es direkt zur Autovermietung, die sich ebenfalls auf dem Flughafengelände befindet. Direkt am Ausgang von Terminal 2.

Nachdem der Papierkram erledigt ist, rollst du nun die ersten Meter Richtung Playa del Carmen. Entscheide dich einfachheitshalber für eine Unterkunft in der Nähe der 5th Avenue, um mittendrin statt nur dabei zu sein und auf längere Fußmärsche zu verzichten. 

Das Auto geparkt, im Hotel eingecheckt und im Bad frisch gemacht, geht’s auch schon auf die bekannte 5th Avenue mit ihren Shops, Bars und leckeren Restaurants. Komm so richtig in Mexiko an, sammel die ersten Eindrücke und lasse den Abend lecker ausklingen.
➞ Unterkunftstipp: Wir schliefen HIER

Playa del Carmen – Tulum

5th Avenue - Shoppingmeile in Playa del Carmen
Eine Stichstraße der bekannten 5th Avenue

Am nächsten Morgen geht es entspannt nach dem Frühstück weiter nach Tulum. ACHTUNG: Auf dem Weg dorthin steuerten wir eine Tankstelle an und ahnten nichts Böses. Vorab solltest du wissen, dass es in Mexiko vollkommen normal ist, dass ein Tankwart dein Auto betankt und du gemütlich sitzen bleiben kannst. 

Allerdings – und jetzt kommt das Wichtigste! – solltest du immer darauf achten, dass die Zapfsäule eine Anzeigetafel mit Liter- und Geldanzeige hat! Unsere erste Zapfsäule hatte keine Literangaben (was uns erst später bewusst wurde) und so latzten wir beim ersten Tanken etwa 10 Euro zu viel. (Wir haben nachher den Tankinhalt und den Literpreis ausgerechnet! Ansonsten hatten wir nie Probleme an den Tanken!)

In Tulum angekommen, kannst du zunächst den Bulevard mit all seinen Geschäften und Lokalen erkunden. Für ein Päuschen empfehle ich dir das Tulum Art Club Café oder Babel Café.

Yucatán Rundreise - Cafés in Tulum
Super guter Americano im Babel Café

Am nächsten Tag stehen gleich zwei Highlights auf dem Programm. Zum einen die Gran Cenote, die sich in den Morgenstunden lohnt, da du dann mit deutlich weniger Leuten im Süßwasser planschen kannst. 

Highlight hier sind übrigens die niedlichen mini Wasserschildkröten und der Tunnel, der zwei Cenoten miteinander verbindet. Von Tulum ist die Cenote etwa 5 km entfernt, hast du ein Leihfahrrad könntest du auch etwas Frühsport integrieren, ansonsten parkst du kostenfrei direkt davor.
➞ Eintritt: 180 Pesos p.P. (ca. 9Euro) / Schließfach: 30 Pesos (1,50 Euro)

Maya Stätte direkt am Strand in Tulum
Die paradisische Bucht vor den Maya-Ruinen in Tulum

Anschließend haben wir uns in der Unterkunft frisch gemacht und sind weiter zu den Ruinen von Tulum gedüst. Hierbei handelt es sich um einen waschechten Touristenmagnet. Die Parkplätze sind kostenpflichtig, es gibt eine Menge Guides (die alle möglichen Sprachen sprechen) und auf dem Weg zum Haupteingang schlendert man an einigen Touriständen vorbei. 

An der Kassen gibt es kein Wechselgeld und die Maya-Stätte selbst ist leider ziemlich überrannt. Trotzdem lohnt sich der Ausflug und ist ein toller Einstieg in die Thematik rund um die Welt der Maya.

Wir haben auf der  anderen Seite der Hauptstraße kostenfrei geparkt 😉
➞ Eintritt: 75 Pesos p.P. (3,50Euro) – unbedingt passend mitbringen!

Tulum – Bacalar

Bacalar, die Lagune der sieben Farben
Yucatán Rundreise - Cenoten, Karibik und Lagunen

An diesem Tag wirst du definitiv länger im Auto sitzen. Wir brauchten für die rund 200 Kilometer ungefähr drei Stunden. Zwischendurch legten wir natürlich eine Pipi- und auch eine Essenspause ein. Bist du in Bacalar angekommen, wird sich jeder Kilometer auszahlen. Der Ort ist klein, ruhig, überschaubar und verziert von abwechslungsreicher Streetart. 

Das Highlight ist die Lagune der sieben Farben, die eher wie ein Meer auf uns wirkte. Das Wasser schimmert wirklich in den unterschiedlichsten Blautönen, ist pupswarm und einfach wundervoll! Probiere auch unbedingt unseren super leckeren Foodtipp aus!

‚La Piña‘ ist ein Restaurant, das sich optisch komplett dem Thema Ananas gewidmet hat. Wir haben es selber durch einen Youtube-Vlog entdeckt. Es liegt etwas außerhalb, aber geschmacklich war es bei uns ganz weit oben. 

Ich aß Huarache mit Hühnchen und Kevin entschied sich für einen Hähnchenburrito – beides einfach schmackofatz! Leider sind die Preise etwas teurer als im Video – aber das ist ja auch schon etwas älter 😉
Zusammen haben wir 250 Pesos (ca. 12 Euro) fürs Essen und 30 Pesos (1.50 Euro) pro Bier gezahlt.

Für Bacalar würde ich dir übrigens mindestens zwei Nächte empfehlen. Gebucht haben wir ein süßes Apartment über AirBnb.

Bacalar – Campeche

Campeche - kunterbunte Häuser in Yucatán
Bunte Häuser in Campeche

Von der paradiesischen Lagune geht’s weiter in eine unserer Lieblingsstädte während unserer Yucatán Rundreise. Campeche hat unzählige kleine Gassen, ist voller bunter Häuser und hat einen zuckersüßen Charme. Hier findest du Ruhe, leckere Lokale und kannst an der Uferpromenade spazieren gehen – einen Strand suchst du allerdings vergeblich.

Bleibe zwei Nächte hier und mache die Stadt unsicher. Bestaune beispielsweise die alte Festung, beobachte Schuhputzer auf dem Plaza Principal, siehe dir die Kathedrale an oder steige in die Tranvia de la Ciudad ein und klappere innerhalb von rund 45 Minuten für 80 Pesos alle wichtigen Sehenswürdigkeiten ab.

Campeche – Mérida

Mérida, die Hauptstadt des Bundesstaates Yucatán
Essen in einer Cantina in Merida

Auf in die Hauptstadt des Bundesstaats Yucatán – Mérida. Es ist eine bunte, abwechslungsreiche, große und einfach tolle Stadt. Plane unbedingt zwei Nächte ein, mache eine Free Walking Tour mit (wir haben 100 Pesos p.P. Trinkgeld gegeben) und schlemme dich durch die Leckereien einer Cantina

Letzteres ist eine geniale Idee: Zur Mittagszeit suchst du dir eine Cantina (eine Art Kneipe) deiner Wahl aus, bestellst dir ein Getränk und bekommst gratis eine Vielzahl mexikanischer Tapas dazu gereicht – WAHNSINN! 

Wir bestellten uns einen Bucket mit fünf Corona, bekamen den Tisch voller Leckereien, die immer wieder aufgefüllt wurden (für alles 120 Pesos –  ca. 6 Euro zusammen).
El Gallito Cantina – sehr empfehlenswert und lecker!

Tagesausflug nach Progreso

Flamingos sehen

Da Progreso nur einen Katzensprung entfernt von Mérida ist, empfiehlt sich ein Ausflug in das niedliche Örtchen. Warum? Du kannst hier mit etwas Glück Flamingos in freier Wildbahn entdecken. Kevin und ich sind extra früh los und lange relativ planlos rumgekurvt, bis wir die bunten Vögel dann endlich gesehen haben – es war der Wahnsinn.

Flamingos in Progreso

Flamingos in Progreso

Ecological Reserve Corchito

Ebenso kannst du das Ecological Reserve Corchito besuchen. Das kleine Naturschutzgebiet erreichst du mit einem Boot, kannst dort zwischen Mangrovenbäumen in Cenoten planschen und sogar Waschbären in freier Wildbahn beobachten – echt putzige Tierchen.
Der Spaß kostet 90 Pesos (4,50 Euro) p.P. und ist zwischen 9.00h bis 16.00h möglich.

Waschbär in Progreso

Mein Tipp: Auf dem Weg von Campeche nach Mérida könntest du Uxmal einbauen. Dies war früher eine große und kulturell sehr bedeutende Stadt der Maya. Heutzutage kannst du dort beeindruckende Ruinen betrachten. Offen hat das ganze montags bis freitags immer von 8.00h-17.00h, die Preise steigen allerdings von Zeit zu Zeit, vorm Besuch am besten nochmal informieren.

Mérida – Valladolid

Die Kathedrale von San Gervasio in Valladolid
Kathedrale von San Gervasio

Von der Hauptstadt geht es weiter nach Valladolid. Die Kleinstadt erinnerte uns ziemlich an Antigua in Guatemala, da sie einen ähnlich Charme versprüht und komplett “walkable” ist.

Tagsüber kannst du dich in der Cenote Suytun, etwas außerhalb (120 Pesos p.P. –  6 Euro – ist teurer geworden) oder im Zentrum in der Cenote Zaci erfrischen. Abend kannst du auf dem Marktplatz vor der großen Kathedrale leckere Snacks kaufen und einen Spaziergang durch die Calzada de Los Frailes machen.

Die vielen bunten Häuschen würden in Deutschland unter die Kategorie “denkmalgeschützt” fallen und beherbergen unterschiedliche Lokale, Läden, Barbiere und weitere nette Dinge. Am Ende der Straße gelangst du zum Convento de San Bernardino. Um 21h wird auf den Außenwänden des Kirchenkomplex die Geschichte der Gegend als Lichtshow erzählt – gratis. 😉

Tagesausflug nach Izamal

Izamal, die gelbe Stadt in Mexiko
Convento San Antonio de padua in Izamal

Die gelbe Stadt ist einen Abstecher während deiner Yucatán Rundreise absolut wert und lohnt sich meiner Meinung nach total. Inmitten der Stadt thront das Highlight von Izamal – das majestätische Franziskanerkloster Convento de San Antonio de Padua mit 75 Bögen und einem wunderschönen Innenhof. Der Zutritt in den Innenhof ist umsonst, das Museum kostet hingegen 5 Pesos (25 Cent).

Die gelb-weiße Farbe entstand übrigens aufgrund der Vorbereitungen für den Besuch von Papst Johannes Paul II, der 1993 im Jahr der indigenen Bevölkerung Izamal besuchte. Die historische Stadt wurde extra für ihn aufgehübscht und in den Farben des Vatikanstaates angestrichen. 

Das gefiel den Einheimischen gleich so gut, dass sie entschieden Izamal so zu lassen. Uns gefiel es ebenfalls sehr gut und wir schlenderten gerne durch die Gassen, statteten dem Kloster einen Besuch ab und tranken im Stadtkern einen Kaffee.
Café Los Arcos – liegt direkt im Zentrum unter den Bögen (Americano 25 Pesons – ca. 1,20 Euro)

➳ Unsere Unterkunft: Hotel Los Arcos (optimal für den Roadtrip, Parkplatz vor der Tür und sogar ein Pool!)

Tagesausflug nach Chichén Iztá

Maya Stätte in Chichén Itzá
Pyramide des Kukulcán in Chichén Itzá

Chichén Iztá ist eine weltberühmte Ruinenstätte der Maya und zählt zu den sieben neuen Weltwundern. Da haben wir wieder was von unserer Bucket List streichen können! Fakt ist auch, dass es eine der meistbesuchtesten Maya-Stätte ist und es extrem voll werden kann! 

Nun meine ehrliche Meinung: Tikal in Guatemala hat mir um Längen besser gefallen, da die Maya-Stätte inmitten des Dschungels liegt, man Brüllaffen hören kann und es einfach mystischer ist.

Ein Tagesausflug nach Chichén Iztá sollte dennoch auf jeden Fall von dir eingebaut werden, ABER sei definitiv morgens einer der Ersten – wir waren wirklich die allerersten auf dem Gelände (siehe den einsamen Kevin)! 

Das Klima ist angenehmer, deutlich weniger Menschen und du wirst vielleicht, genau wie wir, mit einem menschenleeren Foto vor der Hauptpyramide belohnt. 😊
➞ Eintritt: 481 Pesos (ca 22 Euro) pro Person – Stand 2019, Tickets gibt es vor Ort und das Parken kostet 80 Pesos – 4 Euro (50 Pesos bei den Halunken weiter vorne.)

Valladolid – Holbox

Pinke Salzfelder in Mexiko
Pinke Salzfelder in Las Coloradas

Auf dem Weg von Valladolid nach Holbox solltest du unbedingt das Örtchen Las Coloradas einbauen. Denn dort befinden sich pinke Salzfelder – klingt im ersten Moment nach Alice im Wunderland ist aber pure Realität! 

Für 50 Pesos (2,50 Euro) pro Person begleitet dich ein obligatorischer “Guide” auf das Gelände, erklärt dir Dinge und knipst sogar relativ gute Erinnerungsfotos.

Möchtest du dem ganzen noch ein Krönchen aufsetzen, solltest du eine Nacht im Nachbarort Rio Lagartos einplanen, um am nächsten Morgen eine geführte Flamingo-Tour zu starten! Rio Lagartos gilt als Place-to-be, wenn es um die pinken Lebewesen geht.
Wir haben in Rio Lagartos nur übernachtet und sind abends den Malecon entlang geschlendert.

Holbox

Streetart Holbox Mexiko
Streetart auf Holbox
Strand auf Holbox
Traumstrände auf Holbox

Das mexikanische Paradies hat einen Namen – HOLBOX. Auf der überschaubaren Insel empfehle ich dir drei Übernachtungen (mindestens) , um richtig Sonne zu tanken, im weißen Sand zu entspannen und im kristallklaren Wasser zu planschen. Bewundere die stilvolle Streetart, hoppe von einem Lokal zum nächsten und schlürfe einen Cocktail in einer Beachbar. Auf Holbox strich ich übrigens einen langersehnten Bucket-Point von meiner Liste: Im Meer schaukeln!

Schaukeln und Hängematten auf Holbox

Holbox – Cancún

Letzte Etappe! Die Yucatán Rundreise neigt sich dem Ende entgegen und es geht zurück nach Cancún. Gib deinen Mietwagen am Airport ab und beziehe für die letzten Tage am besten ein Hotel in der sogenannten Zona Hotelera

Dieser Teil von Cancún sieht bei Google aus wie eine vorgelagerte Insel und bietet alles, was das Urlauberherz begehrt. Unzählige Lokale, Bars, Shoppingmöglichkeiten und etliche Hotels. Springe nochmal ins Karibische Meer und stoße auf einen gelungenen Roadtrip an.

Autofahren in Mexiko

Prinzipiell muss ich sagen, dass das Autofahren in Mexiko absolut easy ist. Es ist weder gefährlich, noch unsicher oder super ungewohntes Verkehrs-Terrain. 

Das liegt hauptsächlich daran, dass Rechtsverkehr herrscht (anders als bei unserem Roadrip in Australien), du die Verkehrsregeln kennst und auf den Straßen gar nicht so viel los ist.

Straßen in Yucatán
Leere Straßen in Yucatán

Verkehrsregeln

Wie bereits erwähnt herrscht in Mexiko Rechtsverkehr, also gilt rechts vor links und auch alle anderen klassischen Verkehrsregeln, die du aus Deutschland kennst. Die Verkehrsschilder sehen genauso aus wie in Deutschland, jedoch unterscheiden sich die Geschwindigkeitsbegrenzungen! Innerhalb geschlossener Ortschaften 40 km/h, auf Landstraßen 80 km/h und auf Autobahnen sind 100 km/h oder etwas mehr erlaubt.

Was uns allerdings etwas Probleme bereitet hat und sogar einen Strafzettel verursachte, sind die Parkregeln – die finde ich in Deutschland übrigens schon doof! 

In Mexiko solltest du dich an keinen Fahrbahnrand mit einer gelben Bemalung am Rande des Gehweges stellen, denn das ist verboten und könnte dich – wie bei uns – 253 Pesos (12 Euro) Pesos kosten. 
Uns ist es in Merida passiert, weil wir es einfach nicht wussten. Doof ist, das die direkt das Nummernschild abschrauben und man es sich zu Fuß in der Wache einsammeln muss!

Nissan Versa in Mexiko
Unser Mietwagen im Parkverbot

Papiere und Kontrollen

Bist du mit deinem Mietwagen on Tour solltest du immer deinen nationalen und internationalen Führerschein griffbereit haben (checke hier unsere Packliste) und am besten auch die Unterlagen der Autovermietung – also Fahrzeugschein und den Leihvertrag.

Während unserer zweiwöchigen Yucatán Rundreise wurden wir lediglich ein einziges Mal von der Polizeikontrolle angehalten und hatten eher das Gefühl, dass die Beamten wissen wollten woher wir kommen. Alles also absolut reibungslos und sehr entspannt. Da haben wir in Marokko deutlich nervigere Kontrolle gehabt: Marokko Roadtrip – 2.165km durchs Land

Navigation während einer Yucatán Rundreise

Blick auf Mexikos Straßen

Eines der wichtigsten Dinge, die du bei einem Roadtrip beachten solltest, ist ganz klar die Navigation! Lade dir dafür, am besten vor deiner Rundreise, Apps wie MAPS.ME oder HereWeGo herunter. Anschließend musst du innerhalb der jeweiligen App nur noch das jeweilige Land oder die Region downloaden und fertig. Eine mexikanische Simkarte ist ebenfalls nicht verkehrt, da du dann nach Routen, Sperrungen oder auch Öffnungszeiten und Foodspots googlen kannst.  

Tipps für die Buchung deines Mietwagens

Welche Mietwagenversicherung in Mexiko

Im Grunde spielt es keine Rolle in welchem Land du einen Mietwagen leihst, denn bestimmte Punkte solltest du einfach immer beachten. Um auf der sicheren Seite zu sein, solltest du dich unbedingt für eine gute Versicherung entscheiden. 

Achte auf einen Glas- und Reifenschutz und wähle möglichst den höchsten Haftpflichtwert >1 Mio. Euro. Mexiko hat eine vorgeschriebene Mindestversicherungssumme, die ist aber wesentlich geringer. Zudem solltest du darauf achten, ob ein Zusatzfahrer inkludiert ist oder aber zusätzliche Kosten bedeutet.

Tankeregelung und Kilometerbegrenzung

Eine faire Tankregelung ist ebenfalls wichtig – bevor wir auch nur einen Meter mit dem Mietwagen fahren, machen wir übrigens immer ein Foto von dem Kilometerstand und der Tankanzeige (beide Anzeigen auf einem Foto). So hast du den IST-Stand einfach festgehalten und kannst bei der Rückgabe argumentieren, wenn es zu Unstimmigkeiten kommen sollte.

Mietwagen Station in Cancun - Direkt am Terminal 2 Ausgang
Mietwagen Station in Cancun – Direkt am Terminal 2 Ausgang

Bei einem Roadtrip läppern sich schnell einige Kilometer zusammen. Achte also immer auf eine freie Kilometerregelung, um am Ende zusätzliche Kosten zu vermeiden. Mexiko kann ganz schön heiß werden, entscheide dich deswegen immer für eine Klimaanlage!

Abholort des Leihwagens

Und last but not least noch ein letzter Tipp für dich – checke vor deiner Buchung, ob das Angebot günstiger wird, wenn der Abholort von der Rückgabestelle abweicht. Manchmal ist es nämlich günstiger den gleichen Ort auszuwählen und manchmal eben nicht. 

Wir haben beide Varianten hinter uns und hatten nie Probleme. In Marokko war es derselbe Ort und in den Emiraten rollten wir in Abu Dhabi los und gaben den Wagen in Dubai wieder ab. 

Und hier in Mexiko, war es wesentlich preiswerter den Wagen in Cancún zu leihen als in Playa del Carmen. Wir haben unseren Nissan hier gebucht.

Yucatán Rundreise Fazit

Die Ruinen von Tulum

Mexiko oder eher gesagt die Halbinsel Yucatán eignet sich wirklich hervorragend für eine Rundreise. Die Gegend ist extrem vielseitig, es gibt eine Menge zu erleben und die Ausflugsmöglichkeiten sind facettenreich.

Egal, ob als Bucket-List-Abenteurer mit Walhaien, klassischer Sommerurlaub oder Kulturliebhaber, die Yucatán Rundreise ist definitiv dein Ding und du wirst nicht enttäuscht werden!

Hast du bereits einen Roadtrip hinter dir oder planst du gerade? Schreibe mir deine Erfahrung, weitere Tipps oder Fragen gerne in die Kommentare. Ansonsten viel Spaß bei der Vorbereitung!

Weitere interessante Beiträge:

TEILE DIESEN BEITRAG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up